Vorbeugung von Reisethrombose in der Schwangerschaft

Moderator: DMF-Team

Antworten
AUCK11
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 05.09.12, 02:35

Vorbeugung von Reisethrombose in der Schwangerschaft

Beitrag von AUCK11 » 05.09.12, 02:50

Guten Tag,

med. Vorgeschichte

Varizen am recht. Bein
Venenentzündung letzte Schwangerschaft, Heparingabe im Wochenbett
Langsteckenflug letztes Jahr - ebenfalls med. Verodnung von Heparin

Derzeit 14 SSW, ebenfalls wieder Venenentzündung in der Frühschwangerschaft und starke Probleme mit den Krampfadern am rechten Bein. Schwere Beine, Schmerzen.

Werde nächste Woche wieder einen Langstreckenflug machen (15 SSW). Die Hebamme hat mir zu Asperin 100 geraten 5 Tage vor dem Flug. Nachdem sie in einer Klinik nachgefragt hat, die aber weder mich noch meine med. Vorgeschichte kennen. Mir wurde aber von einer befreundeten Krankenschwester mitgeteilt, das Asperin zur Vorbeugung einer Reisethrombose im tiefen Venenbereich wirkungslos ist. Wäre es nicht sinnvoller Clexan vor und und während des Fluges (reine Flugzeit 24h) zu spritzen?

Worin unterscheidet sich die Wirkung von Asperin 100 und Clexan?

Was ist während einer Schwangerschaft eher zu empfeheln, Asperin oder Clexan?

Was ist wirkungsvoller zur Vorbeugung einer tiefen Venenthrombose?

Vorab vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Anästhesieschwester
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 08:00

Re: Vorbeugung von Reisethrombose in der Schwangerschaft

Beitrag von Anästhesieschwester » 05.09.12, 06:48

Guten Morgen,

Clexane (R) und alle anderen Präparate dieser Medikamentengruppe sind verschreibungspflichtig. Und auch Aspirin (R) sollten Sie in der Schwangerschaft nicht ohne ärztliche Rücksprache nehmen.
Gehen Sie zu Ihrem Gynäkologen und lassen Sie sich entsprechende Medikamente rezeptieren. Dort erhalten Sie auch die nötigen Dosierungshinweise.
Einen schönen Urlaub wünscht

Die Anästhesieschwester

Antworten