Hautdurchblutung

Moderator: DMF-Team

Antworten
GuidoF
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 17.05.12, 18:49

Hautdurchblutung

Beitrag von GuidoF » 17.05.12, 19:30

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und möchte fragen, was hinter meinen Beschwerden stecken könnte.

Seit letztem Jahr hab ich immer häufiger kalte und weisse Fingerrücken, auch jetzt im Sommer. Natürlich nicht so stark wie im Winter.
Die Fingerrücken (bis zum Mittelgelenk) werden bei Kälteexposition weiss.
Zum Raynaud-Syndrom fehlen die 3 Phasen weiß-blau-rot; meine Fingerrücken werden lediglich weiß und kalt.
Eine Akrozyanose schließe ich vorerst auch aus, weil die Hände nicht besonders blau werden.
Nach der Kälteeinwirkung dauert es etwa 10 min., bis sich die Symptomatik zurückbildet. Ohne Blau- und Rotfärbung.
Schmerzen habe ich keine, abgesehen vom Kälteempfinden.

Ausserdem merke ich auf dem gesamten Handrücken eine sehr lange Rekapillarisierungszeit nach Druck auf die Haut, auch wenn die Hände
nicht spürbar kalt sind. Dieser Effekt verschwindet, wenn ich die Hände heiß abdusche und den Versuch wiederhole.
Dazu siehe folgendes Bild, das kurz nach einem druckhaftem Zusammenfalten beider Hände (Gebetsgestik) entstand.
Es dauert etwa 6-8 sec., bis die Hände wieder normal aussehen.
Ich nehme keine Medikamente ein und Allergien sind nicht bekannt.

http://www.fotos-hochladen.net/view/113mvwczg5ty.jpg



Einen Termin beim Gefäßchirurgen habe ich im Juli, ich frage mich aber auch, ob ich nicht eher zum Hautarzt/Allergologen müsste.


Vielen Dank!

Stefan von Sommoggy
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 15.09.04, 15:23

Re: Hautdurchblutung

Beitrag von Stefan von Sommoggy » 18.05.12, 08:31

Sie scheinen ja schon sehr gut Bescheid zu wissen, bzw. "vom Fach" zu sein. Aber es dürfte trotzdem in Richtung eines idiopathischen, primären Raynaud-Phänomens gehen, wie auch der "Digitus Mortuus". Ich würde Ihnen empfehlen einen Angiologen (= internistischer Gefäßspezialist) aufzusuchen. Da sind Sie eher richtig als beim Gefäßchirurgen, weil es genauer internistisch zu untersuchen und medikamentös zu behandeln ist (wenn überhaupt eine Behandlung erforderlich ist).
Viele Grüße!
Prof. Dr. Stefan von Sommoggy

Nach § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ersetzt meine Stellungnahme nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

GuidoF
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 17.05.12, 18:49

Re: Hautdurchblutung

Beitrag von GuidoF » 18.05.12, 19:59

Vielen Dank für die Hinweise!

Ich bin nicht »vom Fach«, aber gut belesen, weil die Wartezeit bis zum Termin mir viel Zeit lässt.
Wäre es noch kalt, wäre ich wahrscheinlich weniger geduldig.

Mein Hinweis auf einen Allergologen hat den Hintergrund, dass es seltsam anmutet, wenn ich mir mit den Fingern über die Haut streiche,
dass diese dann strichförmig ziemlich lange weiss bleibt. Es gibt ja allergische Reaktionen an der Haut, bei dem dieser Effekt besteht, nur wird die Haut dann nicht weiss,
sondern rot und erhaben. (Druckurtikaria)

Im Übrigen habe ich tatsächlich einen Termin beim Angiologen. Mit Gefäßchirurg habe ich mich geirrt.

Vielen Dank nochmals, sobald eine Diagnose besteht, werde ich sie hier einstellen.

Antworten