Vertebralisstenose

Moderator: DMF-Team

Antworten
aristel
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 24.05.11, 22:10

Vertebralisstenose

Beitrag von aristel » 14.08.11, 19:09

Hallo,

ich habe eine Frage. Kann eine Vertebralisstenose zu sog. 'drop attacks' führen?
Meine Mutter (70) ist dreimal (März 2009, April 2011, Juni 2011 ) ohne Bewusstseinsverlust umgefallen. Sie hat sich zum Glück dabei nichts gebrochen. Sie hat vorher und nachher nichts gespürt und war vor, während und nach dem Sturz voll orientiert und fühlte sich wohl.
Seit 1993 leidet sie an immer wiederkehrendem Schwindel. Ansonsten hat sie Herzrhythmusstörungen, die aber nicht behandelt werden.
Neurologisch wurde nichts gefunden, ein MRT ergab keinen krankhaften Befund, auch ein EEG nicht. Der Ohrenarzt sagte, es läge evt. ein Vestibularausfall links vor. Der Hausarzt (Internist) sagt, die Stürze seien nicht kardial bedingt, der Neurologe sagt, er finde keinerlei Ursache für die Stürze und der Ohrenarzt meint, die Stürze könnten nicht mit dem evt. Vestibuarisausfall zusammenhängen.
Nun las ich vor kurzem, dass eine Vertebralisstenose Auslöser für Schwindel und 'drop attcks' sein könnte. Der Internist meint, wenn die Halsschlagader offen sei (das wurde im MRT festgestellt), dann sei auch die Vertebrarisarterie offen. Er will meine Mutter deshalb nicht auf eine evt. Vertibularisstenose untersuchen lassen, und selber kann meine Mutter ein zweites MRT nicht bezahlen, und ohne Überweisung kann sie sowieso zu keinem anderen Arzt gehen.
Wie ist die Meinung von Fachleuten dazu? Meine Mutter möchte endlich wissen, warum sie stürzt, weil sie Angst hat, wieder zu fallen. Sie ist ansonsten voll fit und belastungsfähig.

Vielen Dank für alle Antworten.

Viele Grüße, Aristel

Stefan von Sommoggy
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 15.09.04, 15:23

Re: Vertebralisstenose

Beitrag von Stefan von Sommoggy » 05.10.11, 09:59

Die Ärzte Internist, Hausarzt HNO-Arzt, Neurologe!) haben sicher auch an die Möglichkeit einer Vertebralis-Stenose gedacht! Sie sind besser informiert als Laien, die in irgendeiner Zeitung etwas lesen.
Warum hält man uns Ärzte immer für so dumm und uninformiert?
Prof. Dr. Stefan von Sommoggy

Nach § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ersetzt meine Stellungnahme nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Beje
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 03.05.09, 11:46

Re: Vertebralisstenose

Beitrag von Beje » 05.10.11, 20:22

Hallo,

also ich habe eine nachgewiesene ausgeprägte Vertebralisstenose. Kann man sehen im MRT so wie auch im Duplexsono.

Drop attacks habe ich keine, auch keinen Schwindel.
Mir sagte mein HA damals mit dem Neuro zusammen, dass das ganz viel Menschen haben und nichts schlimmes wäre, keinen Krankheitswert habe...erst wenn die andere Aterie auch "zu" wäre (sind 2 Aterien).

Meintest du das?

Liebe Grüße
Beje

Antworten