Venenkleber?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Nachtfuchs
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 04.05.05, 21:48

Venenkleber?

Beitrag von Nachtfuchs »

Hallo zusammen,

bei mir steht eine Operation meiner Krampfadern an und da gibt ja diverse Methoden.
Neben dem klassischen Stripping gibt es noch Laser und Radiowelle. Hier wird mit einem 7cm Katheter und 120° Wärme gearbeitet.
deswegen gibt es viele Kühlspritzen und Vollnarkose. Schäden an Nerven oder Bindegewebe sind nicht ausgeschlossen.

Nun habe ich auch vermehrt von einem Venenkleber gelesen. Das soll ein Klebstoff sein, der körperverträglich ist, nicht krebserregend, nicht allergen und sich nach einem Jahr abbaut. Da hier weder Narkose und Spritzen erforderlich sind ist das für mich sehr interessant.

Ich finde aber keinen einzigen Erfahrungsbericht und das Verfahren gibt es erst seit ca. 5 Jahren?
Kann hier vielleicht jemand was zu dem Verfahren, zu dem Klebstoff sagen?

Danke

Paracel
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 26.08.20, 15:51

Re: Venenkleber?

Beitrag von Paracel »

Hallo,

das was sie meinen nennt sich Schaumverödung und soll ganz gut funktionieren. Erfahrungen habe ich keine und ich kenne auch niemanden persönlich. Von der Lasertherapie habe ich schon gutes gehört. Dabei werden die Venen durch Hitze verödet. Der Körper baut den Rest Stück für Stück ohne Probleme ab. Das gute bei der Lasertherapie ist, dass keine fremden Stoffe nötig sind die evtl. Nebenwirkungen haben können. Auch eine Vollnarkose ist in der Regel nicht nötig sondern es wird alles unter Dämmerungsschlaf gemacht. Ich hatte aber mal irgendwann gelesen, das man vom Stripping länger Ruhe hat als bei den anderen Methoden. Vielleicht finde ich die Studie ja wieder, dann poste ich sie hier.

Es gibt aber auch Behandlungsmöglichkeiten ohne eine Entfernung der Venen. Es hängt aber von Ihren Venen ab, wie fortgeschritten Ihre Krampfadern sind und welche Ursache sie haben. Ich habe vor kurzem einen wirklich sehr netten und kompetenten Arzt aus Berlin kennengelernt der diese Therapieform erfolgreich anbietet. Dabei wird ein Hyalurongel in die betroffene Vene injiziert welches dafür sorgt das die defekten Klappen wieder schließen.
Die Ergebnisse sind erstaunlich! Und das alles ohne Operation. Ich weiß nicht was die Ursache für Ihre Krampfadern sind, aber das wäre vielleicht eine gute Option. Ich kann Ihnen nur anraten da mal hinzugehen, der Arzt ist wirklich gut (ich kenne mehrere Phlebologen - er ist um längen der Beste) und bietet verschiedene Therapien an.
Mehr Infos finden Sie hier: XXX (Link entfernt)

Nachtrag: Ich habe den Link und den Namen des Gels leider herausnehmen müssen da ich gerade gelesen habe dass hier Werbung verboten ist. Bei Bedarf Suchen Sie mal nach "Hyaluron Krampfadern Berlin". Vielleicht haben Sie die Operation schon hinter sich (oder eben nicht), der Beitrag ist ja noch aus Januar.

Antworten