Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Sonderforum zur kostenlosen "Online-Sprechstunde arterielle Hypertonie" bzw. Bluthochdruck. Alle Fragen werden innerhalb von 24h von Dr. med. Jäckel (Hypertensiologe DHL, Kardiologe, Nephrologe) beantwortet.

Moderatoren: jaeckel, DMF-Team

Albert61
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 20.02.24, 00:20

Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von Albert61 »

Hallo
- Mein Blutdruck schwankt extrem von Rechts und links oder von Links nach Rechts.
- Der Blutdruck Schwankt bis zu 137 von einer Seite zur anderen.
- Manchmal Schwankt der hohe Bludruck, manchmal der Niedrige, manchmal der hohe und der niedrige gleichzeitig, beim nächsten messen habe ich wieder ganz normalen Blutdruck.
- Einmal ist mir der hohe Blutdruck Wert auf 64 gefallen.
- Der Puls spielt auch verückt, war mir schon auf 34 gefallen, war nicht in der Lage aufzustehen im Restaurant, hatte alle Lacher auf meiner Seite, die dachten ich bin Betrunken, dabei Trinke ich seit Rund 20 Jahren nur noch Alkohol freies Weizenbier.
- Nehme seit meinem 35 Lebensjahr Schmerztabletten, die Tabletten vertragen sich nicht so gut mir Alkohol.
- Am 4 Oktober hat mich die Onkologie aus dem Krankenhaus entlassen, hatte akutes Nierenversagen.
- Falle immer sobald der hohe Wert unter 100 fällt.
- nach einem Sturz war ich Ohnmechtig (dewegen war ich auch noch in der Onkologie).
- Wurde entlassen mit dem hinweis alles andere Ambulant Abklären zu lassen.
- Seitem schickt mich meine Hausärztin zu allen Fachärzten, war seitdem schon zig mal im CT und MRT. Ein CT von den Nieren und ein MRT vom Linke Knie stehen noch aus.
- Eine Darmspiegelung und eine Magenspiegelung sind noch in 6 Monaten Geplant.
- Einige Facharzt Termine stehen die Nächsten Monate auch noch auf dem Plan.
- Das zieht sich alles ewig hien.
Gruß Albert
Zuletzt geändert von Albert61 am 20.02.24, 03:02, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Albert
Albert61
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 20.02.24, 00:20

Re: Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von Albert61 »

Hallo
vieleicht wehre noch einiges erwähnenswert.
- Ich habe nich nie geraucht.
- ich bin ein Ortopätisches frack
-Rechts 3 Schulter OP's
- bin Schmerzpatient
- mehrere Bandscheibenvorfälle und OP's im Lendenbereich, set dem 30.11.2009 Nachts um 2 Uhr, strahlt mir der Bandscheibenvorfall in die Linke Wade, habe seitem dauerschmerzen in der Wade, zusätzlich bekomme ich Täglich +/- 50 Schmerzataken unterschiedlich Lang und unterschiedlich Stark in der Wade, 2 mal waren sie so Stark das ich 20 minuten auf dem Boden gelegen habe und vor schmerzen lauthals geschrien habe.
- seitem 30.11.2009, wache ich jede Nacht mehrfach von meinem eigenen Schreien auf, Schlafen ist Luxus, bin dauer müde wegen dem Schlafmangel.
- mir Fehlen Täglich par Stunden, die sind wie ausrdiert und kommen nicht wieder, der Neurologe sagt, wenn der Schmerzpegel zu hoch ist, Schaltet das Gehirn ab, um zu Schützen. Mir wurde zum erstenmal bewusst das mir Zeit fehl als mich meine Frau Abends um 21 Uhr Wach machte um zunacht Essen, war total verwundert das ich im Bett liege, meine letzte erinnerung war das ich mit einem Arbeitskolegen um 10:30 Uhr zum Essen ging, habe meine Frau gefragt was ich gemacht habe als ich nachhause gekommen bin, sie sagte ich habe 2 Flaschen Mineralwasser getrunken, hatte in der Zeit auf der Wohnzimmer Gouch mehrere Wadenkrämpfe, habe dann gesagt, ich bin müde und habe Schmerzen gehe jetzt ins Bett, den nächsten Tag habe ich meinen Arbeitskolegen gefragt ob ich irgendwie auffällig war, er sagte nein, ich habe zweimal Fehler bemerkt, und sie beseitigt.
- Das war das erste mal das mir bewust wurde das mir Täglich par Stunden fehlen, darauf hin ging ich zum Neurologen, vorher dachte ich nur immer ich bin halt vergesslich.
- hatte auch schon einen Schmerzschrittmacher implantiert bekimmen in Heidelberg von XXX, in Anwesenheit des erfinders des Gerätes, Leider war ich zu dem Zeitpunkt schon imun gegen alle Schmerzmittel, da die Elektrode nur bei örtlicher betäubung implantiert wird, habe ich alles gespürt, die haben die Medikamente bis zur Grenze erhöt, war aber erfolglos, habe weiterhin alles gespürt, habe ihnen immer gesagt was sie machen, war der erste Patient der Keine Wirkung Zeigte auf den Schmerzschrittmacher, ich bin Trotztem begeistert von dem Gerät, die haben immer alles vorgesagt wo ich jetzt das Kribbeln Fühlen muss, hat immer Haargenau gestimmt, nur in meiner Linken Wade war einfach nichts zu Spüren, XXX und der Geräte Hersteller konnten es einfach nicht glauben das bei mir in der Wade nichts Ankommt, sie liesen das Gerät 2 Tage Aktiv, als aber sich keine Wirkung einstellen wollte, wurde die Elektrode wieder entfernt
- Das Linke Bein ist seitem 30.11.2009 Teils Gelämt, ich kann mit dem Linken Bein auch nicht Abrollen, der Schmerz wird in der Wade dabei unerträglich, dewegen steht mein Linkes Bein immer nach aussen weg, durch diese fehlstellung hat sich das Knie Falsch abgenutzt, wurde 2014 daran Operiert, der Schmerz im Knie war weg, aber das Knie wollte einfach nicht mehr halten, bin mehrfach gefallen da das Knie immer weggeknikt ist, seitem Trage ich eine Orthese.
- seit anfang Jahr spielt das Knie wieder Total verückt, mal sehen war das MRT sagt.
- meine HWS ist total hinüber, die wollten sie mir mit 35 Jahren schon versteifen.
- Durch meine Dauerschmerzen und den Schlafmangel habe ich Konzentrationsstörungen, kann mich auf nichts Konzentrieren, habe hier schon zig mal koregiert, manchmal sind die Texte total aus dem zusammenhang gerissen, manchmal fehlen halbe Sätze, manchmal sind die Wörter kaum Leserlich, da entweder falsche Buchstaben da Stehen oder die Buchstaben in falscher Reihenfole geschrieben sind. Hoffe das inzwischen alles verständlich geschrieben ist
- usw.... könnte noch so einiges aufzählen.
PS: was bis jetzt endekt wurde.
- Muss Täglich Kalium nehmen wegen den Nieren.
- Mein Körper erzeigt kein Vitamin D mehr, muss einmal die Woche eine Tablette nehmen.
- an der Schilddrüße wurden 2 Knoten endekt, die aber gutartig sind.
- am Lungen eingang wurden mehrere Knoten endekt, war jetzt schon 2 mal dewegen im CT, nächsten Monat habe ich erst wieder Termin in der Uniklinik, dann entscheiden sie ob sie in die Knoten reingehen und schauen ob sie Bösartig sind, gerade die Abklärung der Knoten in der Lunge dauert mir zu lange.
Gruß Albert
Zuletzt geändert von Brigitte Goretzky am 20.02.24, 07:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt
Gruß Albert
Albert61
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 20.02.24, 00:20

Re: Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von Albert61 »

Hallo
ich habe diese Nacht nicht eine einzige Stunde geschlafen.
mein Blutdruck heute Früh.

L 133 84 65 / R 78 31 141

Gruß Albert
Gruß Albert
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3988
Registriert: 26.08.06, 21:00
Wohnort: Kohlenpott

Re: Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von Brigitte Goretzky »

Albert61 hat geschrieben: 20.02.24, 10:14 mein Blutdruck heute Früh.

L 133 84 65 / R 78 31 141
Der Blutdruck wird mit zwei Zahlen angegeben, die durch einen Schrägstrich getrennt werden. Dabei kommt zuerst der höhere (systolische) Wert, danach der niedrigere (diastolische Wert) und die Einheit, z.B. R 140/80 mmHg. Wenn man möchte, kann man dann noch den Puls angeben, sollte das aber klarstellen. Das könnte dann so aussehen: R 140/80 mmHg, Puls 83/min.

Zur Zeit laden ihre drei Werte zum Raten ein und das kann ganz gewaltig in die Hose gehen. Vielleicht schreiben Sie das einmal so auf, dass wir wissen, welce Zahl welchen Wert darstellt.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...
Albert61
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 20.02.24, 00:20

Re: Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von Albert61 »

L 133/84 Puls 65/min - R 78/31 mmHg, Puls 141/min.
Gruß Albert
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 14568
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
ist denn diese doch sehr auffällige Seitendifferenz dem Hausarzt bekannt?
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 9080
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von jaeckel »

Wenn der Puls bei Seitenwechsel auch von 65 auf 141 hochschnellt, stimmt am ehesten etwas mit dem Gerät nicht.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL), ABS
Albert61
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 20.02.24, 00:20

Re: Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von Albert61 »

Hallo
@ Dr,med.Holger Fischer
ist denn diese doch sehr auffällige Seitendifferenz dem Hausarzt bekannt?
Zitat:
- Seitem schickt mich meine Hausärztin zu allen Fachärzten, war seitdem schon zig mal im CT und MRT. Ein CT von den Nieren und ein MRT vom Linke Knie stehen noch aus.
Gruß Albert
Zuletzt geändert von Albert61 am 20.02.24, 23:37, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Albert
Albert61
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 20.02.24, 00:20

Re: Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von Albert61 »

Gruß Albert

@ jaeckel
Wenn der Puls bei Seitenwechsel auch von 65 auf 141 hochschnellt, stimmt am ehesten etwas mit dem Gerät nicht.
Nein, das kann nicht sein,, habe 3 Blutdruck-Mess-Geräte, 2 Zuhause, die ich ich im Wohnzimmer und im Schlafzimmer verwende und eins hat meine Frau immer in ihrer Handtasche, wenn ich merke das es mir komisch wird, messe ich den Blutdruck auch unterwegs.
PS: habe an allen 3 Blutdruck-Mess-Geräten diese komischen Blütdruck Werte.
- Wie erwänt habe ich zwischendurch normale Blütdruck-Werte
und manchmal leicht abweichende Blutdruck-Werte.
Gruß Albert
Gruß Albert
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 14568
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
evtl. mal eine 24-h-Blutdruckmessung machen lassen und zwar mit jeweils einem Gerät rechts und links gleichzeitig.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Albert61
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 20.02.24, 00:20

Re: Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von Albert61 »

Hallo
am Montag bekomme ich das Lankzeit Blutdruck Messgerät angelegt,
leider nur auf einer Seite,
sie hat nur 1 Gerät.
- Hoffendlich sind da komische Werte Trauf,
den Manchmal habe ich 2-3 Tage normalen Blutdruck.
Gruß Albert
Gruß Albert
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 14568
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Extrem Schwankender Blutdruck von Rechts und Links

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
Sie können ja nach den 24 Std. auf der anderen Seite anlegen lassen, zuvor muß aber das Gerät ausgelesen werden.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Antworten Thema auf Facebook veröffentlichen Thema auf Facebook veröffentlichen