Allgemeiner Gedanke

Moderator: DMF-Team

godzilla
Topicstarter
Account gesperrt
Beiträge: 41
Registriert: 23.01.11, 13:15

Allgemeiner Gedanke

Beitrag von godzilla » 26.01.11, 12:01

Grundsätzlich wissen wir alle, dass bei einer Behandlung von Krebs verschiedenste Faktoren eine Rolle spielen.
Deswegen ist so ziemlich jeder Patient individuell zu betrachten, mal abgesehen davon, um welchen es sich handelt, und in welchem Stadion sich der Krebs bereits befindet.
Der Grund, warum ich heute eher in Richtung Naturheilkunde tendiere, ist der, weil
ich schon zu viele Menschen an den Folgen eine Chemo-Therapie sterben sah. Auch in meinem näheren Umfeld.
Sie starben also nicht an Krebs, sondern an den Folgen der Körpervergiftung durch Chemo-Therapie!!!

Deswegen ist es ja auch völlig logisch und völlig legitim, sich auch nach alternativen Heilmethoden umzusehen,
selbst wenn man der Schulmedizin traut, und die Naturheilkunde nur als begleitende Therapie sieht.

Für mich steht inzwischen jedoch längst fest, dass mit der richtigen Ernährung und ein paar weiteren präventiven Maßnahmen,
wie z.b. Reishi, es nahezu auszuschliessen ist, dass Herz-Kreislauferkrankungen, Gehirnschlag bis hin zu Krebs überhaupt erst entstehen.....

LG, Godzilla

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5061
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von Humungus » 26.01.11, 12:58

godzilla hat geschrieben:Der Grund, warum ich heute eher in Richtung Naturheilkunde tendiere, ist der, weil
ich schon zu viele Menschen an den Folgen eine Chemo-Therapie sterben sah. Auch in meinem näheren Umfeld.
Sie starben also nicht an Krebs, sondern an den Folgen der Körpervergiftung durch Chemo-Therapie!!!
Sie können sicherlich auch etwas dazu sagen, um wieviel länger die Patienten ohne Chemotherapie gelebt hätten?
godzilla hat geschrieben:Für mich steht inzwischen jedoch längst fest, dass mit der richtigen Ernährung und ein paar weiteren präventiven Maßnahmen,
wie z.b. Reishi, es nahezu auszuschliessen ist, dass Herz-Kreislauferkrankungen, Gehirnschlag bis hin zu Krebs überhaupt erst entstehen.....
Und für mich ist eine solche Meinung absolut abwegig und Teil von Heilsversprechen, die nicht eingehalten werden können.

Ich hätte von Ihnen gerne eine Bestätigung, dass Sie in keiner Art und Weise am Verkauf und an der Werbung von "alternativen Heilverfahren" beteiligt sind.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

godzilla
Topicstarter
Account gesperrt
Beiträge: 41
Registriert: 23.01.11, 13:15

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von godzilla » 26.01.11, 15:22

Humungus hat geschrieben: Sie können sicherlich auch etwas dazu sagen, um wieviel länger die Patienten ohne Chemotherapie gelebt hätten?
Natürlich kann man das hinterher nicht genau sagen.......
aber eines steht fest. Sie hätten ohne Chemo bestimmt länger gelebt.
Fragen kann ich sie jetzt ja auch nicht mehr.......diese Menschen sind jetzt tot!
Was soll diese blödsinnige Anspielung überhaupt?
godzilla hat geschrieben:Ich hätte von Ihnen gerne eine Bestätigung, dass Sie in keiner Art und Weise am Verkauf und an der Werbung von "alternativen Heilverfahren" beteiligt sind.
Diese Bestätigung kriegen Sie von mir sehr gerne!!!!! Ich bin aber begeisterter Konsument von alternativen Heilmethoden!
Bekomme ich jetzt von Ihnen auch eine Bestätigung, dass Sie in keinster Weise der Pharma Industrie verpflichtet sind,
und Sie der Schulmedizin objektiv gegenüber stehen??????

LG, Godzilla

godzilla
Topicstarter
Account gesperrt
Beiträge: 41
Registriert: 23.01.11, 13:15

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von godzilla » 26.01.11, 15:45

Gott sei Dank gibt es in Deutschland auch kostenlose Beratungs-Zentren,
wie z.b. die GfBK.....welche sich ausschliesslich durch private Spender finanziert.

http://www.biokrebs.de/images/stories/d ... -Krebs.pdf
http://www.biokrebs.de/presseinformationen/fakten-gfbk

Jeder hat hier die Möglichkeit, völlig gratis, sämtliche Informationen zum neuesten
Stand der alternativen Heilmittel gegen Krebs zu erhalten.
Ob man das für sich anwendet oder nicht liegt natürlich bei jedem selbst.

Nochmal zur Klarstellung. Ich möchte hier niemanden anstiften, den Arzt seines Vertrauens
den Rücken zu kehren. Im Gegenteil!
Alternative Methoden sollten immer auch mit ihm abgeklärt werden!

LG, Godzilla

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5061
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von Humungus » 26.01.11, 17:11

godzilla hat geschrieben:Natürlich kann man das hinterher nicht genau sagen.......
aber eines steht fest. Sie hätten ohne Chemo bestimmt länger gelebt.
Widerspricht sich Ihr erster Satz nicht mit dem zweiten?

Und: woher wissen Sie, dass die Patienten ohne Chemo länger gelebt hätten?
godzilla hat geschrieben:Was soll diese blödsinnige Anspielung überhaupt?
Hm, so aggressiv? Vielleicht mehr Baldrian?

Ich sage Ihnen gerne, was diese "blödsinnige Anspielung" soll: wenn man als erste Aussage nicht belegbare Dinge behauptet, um klassische Ängste zu bedienen, tut man seiner Mission nichts gutes. Wenn man fundierte Quellen auf seiner Seite hat, muss man nicht Panik schüren und eine Front aufbauen.

Was sagen Sie eigentlich eienr Mutter, deren Kind an einer akuten myeloischen Leukämie erkrankt ist? Keine Chemo, lieber sterben lassen?
godzilla hat geschrieben:Bekomme ich jetzt von Ihnen auch eine Bestätigung, dass Sie in keinster Weise der Pharma Industrie verpflichtet sind,
und Sie der Schulmedizin objektiv gegenüber stehen??????
Aber selbstverständlich. Ich habe keine finanziellen und erst recht keine beruflichen oder ideologischen Verpflichtungen und bin auch berufspolitisch nicht engagiert. Der Schulmedizin stehe ich immer kritisch gegenüber, weil ich immer nach Beweisen verlange.

Diese Beweise verlange ich natürlich auch für "alternative" Verfahren.

Und für Behauptungen, dass Chemotherapie den "Körper vergiftet".

Was ist eigentlich für Sie Chemotherapie? Auch das Verabreichen von gereinigten und konzentrierten natürlichen Produkten wie
- Penicillin (P. notatum-Extrakt)
- Cortison (Extrakt der Nebennierenrinde)
- Insulin (Extrakt der Bachspeicheldrüse)?
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

godzilla
Topicstarter
Account gesperrt
Beiträge: 41
Registriert: 23.01.11, 13:15

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von godzilla » 26.01.11, 20:09

Humungus hat geschrieben: Und: woher wissen Sie, dass die Patienten ohne Chemo länger gelebt hätten?
Ganz einfach erklärt. Wenn das Immunsystem des Krebspatienten nicht zusätzlich durch Chemo geschwächt würde,
könnte er auch mit Krebs länger überleben.
Humungus hat geschrieben: Ich sage Ihnen gerne, was diese "blödsinnige Anspielung" soll: wenn man als erste Aussage nicht belegbare Dinge behauptet, um klassische Ängste zu bedienen, tut man seiner Mission nichts gutes. Wenn man fundierte Quellen auf seiner Seite hat, muss man nicht Panik schüren und eine Front aufbauen.
Fundamentelle Quellen und Studien über alternative Heilmethoden gibt es zu Genüge.
Siehe den thread Ling Zhe (Reishi), welcher in Japan zur Krebsbehandlung zugelasen ist.
Humungus hat geschrieben: Was sagen Sie eigentlich eienr Mutter, deren Kind an einer akuten myeloischen Leukämie erkrankt ist? Keine Chemo, lieber sterben lassen?
Gott sei Dank bin ich kein Arzt, der einem Patienten in diesem Fall wahrscheinlich nicht mehr effizient helfen kann...... Aber als Mensch und Interssierter an Mykolgie würde ich sagen: "Shiitake, Maitake, Polyporus in richtiger Dosierung und in richtigem Verhältnis."
Und............ dass "sehr gute Chancen einer Heilung bestehen", um die Psyche des Patienten zu heben.

LG, Godzilla
Zuletzt geändert von godzilla am 27.01.11, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5061
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von Humungus » 26.01.11, 20:22

godzilla hat geschrieben:Ganz einfach erklärt. Wenn das Immunsystem des Krebspatienten nicht zusätzlich durch Chemo geschwächt würde, könnte er auch mit Krebs länger überleben.
Und der Krebs hätte ihn nicht schnell aufgefressen? Wissen Sie, dass der Tumornekrosefaktor, den das Immunsystem ausscheidet, teilweise den Allgemeinzustand massiv reduziert?

Sehen Sie, da liegt einer Ihrer Schwachpunkte: Ihre Aussagen sind zu dogmatisch, und da tun Sie es den "Hardlinern" der Schulmedizin gleich. Nur vertreten Sie Ihre eigene, dogmatische Schule.
godzilla hat geschrieben:
Humungus hat geschrieben: Was sagen Sie eigentlich eienr Mutter, deren Kind an einer akuten myeloischen Leukämie erkrankt ist? Keine Chemo, lieber sterben lassen?
Gott sei Dank bin ich kein Arzt, der einem Patienten in diesem Fall wahrscheinlich nicht mehr effizient helfen kann...... Aber als Mensch und Interssierter an Mykolgie würde ich sagen: "Shiitake, Maitake, Polyporus in richtiger Dosierung und in richtigem Verhältnis."
Und............ dass "sehr gute Chancen einer Heilung bestehen", um die Psyche des Patienten zu heben.
Ah ja. Diese Pilze sind auch erst seit kurzem bekannt, und die in den Jahrhunderten, in denen mit ihnen gearbeitet wurde, waren es nur irgendwelche Ignoranten, die dieses Rezept nicht korrekt mixen konnten. Heute ist der Stein der Weisen gefunden.

Kennen Sie die Heilungsraten bei AML durch Chemotherapie? Kennen Sie die nachvollziehbaren Raten durch Ihre Pilze? Glauben Sie, die Welt hätte nicht längst alle Dogmen beiseitegeschoben, wenn wirklich eine überlegene Pilztherapie vorhanden wäre?

Machen Sie es sich nicht doch ein wenig zu leicht?
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

godzilla
Topicstarter
Account gesperrt
Beiträge: 41
Registriert: 23.01.11, 13:15

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von godzilla » 26.01.11, 22:00

[quote="Humungus]Machen Sie es sich nicht doch ein wenig zu leicht?[/quote]

Sagen wir es mal so........wenn es uns gelingen würde, beide Kräfte,
sprich Schulmedizin und Naturheilkunde harmonisch zu kombinieren,
besteht die höchstmögliche Chance für den Patienten.

Es bringt ein Konkurrenzdenken in diesem Fall niemanden etwas,
und schon gar nicht den betroffenen Patienten.

Japan macht es uns vor. Reishi ist dort offiziell zur Krebsbehandlung zugelassen......
mit besten Erfolgen!!!
Japan hat weltweit statistisch die höchste Lebenserwartung,
daher auch höher als in Deutschland und Österreich!

Wir können alle nur lernen.......
Die moderne Forschung der Wirksamkeit von Heilpilzen steckt
noch in den Kinderschuhen, aber Pilze sind jetzt schon die Medizin der Zukunft.
Das Schlüsselwort ist Mykologie.

Viele praktische Ärzte, speziell in Österreich, fühlen sich vermehrt
auch zur Naturheilkunde hingezogen, da sie sich anscheinend für Entwicklung und moderne
Forschung auf diesem Gebiet interessieren. Zu Recht.
Die Erfolgsquoten und positiven feedbacks sprechen für sich......
Warum Deutschland hier hinterher hinkt und eine etwas konservative Allgemeinmeinung vertritt
ist mir persönlich mehr als nur rätselhaft.

LG, Godzilla

granreserva
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1145
Registriert: 14.11.08, 13:31
Wohnort: Essen

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von granreserva » 26.01.11, 22:40

godzilla hat geschrieben: Die moderne Forschung der Wirksamkeit von Heilpilzen steckt
noch in den Kinderschuhen, aber Pilze sind jetzt schon die Medizin der Zukunft.
Deshalb ist Penicillin und seine Verwandten seit Jahrzehnten bewährt! Selbstverständlich steckt in vielen Pflanzen eine enorme "Heilkraft" (Hanf, Mohn, Fingerhut, bestimmte Pilze and so on), gegenwärtig werden auch im großen Stil verschiedenste empirisch in anderen Kulturen erprobte Heilmittel in ihrer Wirkung untersucht, vieles wird sich hier als positiv und hilfreich erweisen.

Wer sich allerdings in der Pharmazie einer alleinigen Ordnung verschreibt und daran ein Heilsversprechen knüpft, der ist weit davon entfernt eine umfassende Sicht der Dinge zu erlangen und, sollte er medizinisch handeln (als Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker), den Blick für wirklich wirksame Therapieansätze verschließen.

By the way Humungus, ich kenne die Heilungsraten der akuten myeloischen Leukämie bei adäquater Chemotherapie- Behandlung nicht, ich vermute, Sie haben aber hier ein Beispiel ausgesucht bei der sie nahe an die 100% reichen?

Viele Grüße,
Wolfgang Pokorski, Physiotherapeut
Praxis Klaus Orthmayr in Essen


Die Körper wären nicht schön wenn sie sich nicht bewegten
(Johannes Kepler)

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5061
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von Humungus » 26.01.11, 23:35

granreserva hat geschrieben:Wer sich allerdings in der Pharmazie einer alleinigen Ordnung verschreibt und daran ein Heilsversprechen knüpft, der ist weit davon entfernt eine umfassende Sicht der Dinge zu erlangen und, sollte er medizinisch handeln (als Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker), den Blick für wirklich wirksame Therapieansätze verschließen.
Zustimmung! Entdogmatisierung und Suche nach Ergebnissen sollte in jedem Bereich der Medizin Usus sein.
By the way Humungus, ich kenne die Heilungsraten der akuten myeloischen Leukämie bei adäquater Chemotherapie- Behandlung nicht, ich vermute, Sie haben aber hier ein Beispiel ausgesucht bei der sie nahe an die 100% reichen?
Schön wärs. Es ist nicht möglich, eine generelle Prognose abzugeben, die Heilungsraten liegen bei bis zu 75 Prozent.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

godzilla
Topicstarter
Account gesperrt
Beiträge: 41
Registriert: 23.01.11, 13:15

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von godzilla » 27.01.11, 02:12

Ich bin zwar kein Arzt aber für mich ist der Körper von Grund aus logisch zu verstehen,
denn der Körper reagiert von sich aus richtig, egal ob es sich um Infektionen, Entzündungen oder schwerwiegendere Erkrankungen handelt.
Die Kraft des körpereigenen Immunsystems ist immer die beste Medizin!

Alle Krankheiten, darunter auch Krebs, resultieren aufgrund Mangelerscheinungen (sei es ernährungsbedingt oder vererbt) und dem
dadurch geschwächten Immunsystem.

Diesen Satz als Basis scheinen viele Mediziner nicht zu verstehen, weil sie nur Auswirkungen bekämpfen,
daher z.b. einen Tumor operativ entfernen oder ihn versuchen mit Strahlen oder Chemo abzutöten,
und mit diesen Methoden das bereits angeschlagene Immunsystem noch mehr schwächen,
anstatt in erster Linie den Menschen als Ganzes zu betrachten und zu versuchen, zuerst das Immunsystem wieder
in Ordnung zu bringen. Um den Tumor kann man sich auch dann noch kümmern......falls das dann überhaupt noch nötig ist.

Genau hier liegt der grosse Nachholbedarf der heutigen Schulmedizin.

Eigentlich klingt das einfach........ist es auch.
Ein Mensch mit intaktem Immunsystem stirbt nicht, ausser es trifft ihn ein Meteorit oder er hat sonst einen Unfall!

LG, Godzilla

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von Adromir » 27.01.11, 04:21

Mal ein kleiner Dämpfer für das immer wieder widerholte "In Japan leben die Menschen am längsten, denkt darüber nach": http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asi ... y/31926345

Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 28.04.08, 13:13

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von Renate02 » 27.01.11, 08:40

Ich kenne mehr Leute, denen die Chemo das Leben gerettet hat als solche, die an der Chemo gestorben sind...
Dass Chemo nicht gerade ein schonendes Verfahren ist, daran gibt es wohl keinen Zweifel. Deshalb wird ja auch ständig weitergeforscht und nach sanfteren Therapien gesucht. Auch die Chemo hat in den letzten Jahrzehnten wohl immer weniger Nebenwirkungen bekommen.

Es spricht ja überhaupts nichts dagegen, die Therapie mit alternativen Methoden zu unterstützen und zu ergänzen. Ich habe auch einmal von recht viel versprechenden Versuchen mit Misteln gelesen. Aber eine Alternative zur Chemo sind diese Methoden wohl leider noch nicht. Deshalb nützt es nichts, die Chemo zu verteufeln. Ohne sie sind die Überlebenschancen der Patienten noch geringer.

Und an Krebs zu sterben soll kein schöner Tod sein... Es wurde mir als äußerst qualvoll beschrieben.
denn der Körper reagiert von sich aus richtig, egal ob es sich um Infektionen, Entzündungen oder schwerwiegendere Erkrankungen handelt.
Die Kraft des körpereigenen Immunsystems ist immer die beste Medizin!

Alle Krankheiten, darunter auch Krebs, resultieren aufgrund Mangelerscheinungen (sei es ernährungsbedingt oder vererbt) und dem
dadurch geschwächten Immunsystem.
Schön wär's - dann könnten wir über entsprechende Ernährung ja nicht nur Krebs, sondern auch AIDS heilen. Leider glaube ich nicht daran, dass es so einfach ist.

godzilla
Topicstarter
Account gesperrt
Beiträge: 41
Registriert: 23.01.11, 13:15

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von godzilla » 27.01.11, 11:45

Irgendwie scheine ich hier mißverstanden zu werden.....
Ich sagte, dass die Immunsystem Stärkung bei Krebs Vorrang haben sollte,
und dass man erst dann mit effektiven Tumor zerstörerischen Maßnahmen weiter machen sollte.

Wo bitte habe ich geschrieben, dass man mit Misteln Krebs heilen kann????
Mal abgesehen davon, dass die Mistel Therapie längst überholt ist,
und es weitaus effektivere, antitumoral wirkende Naturheilmöglichkeiten gibt, wie z.b. Curmua+Schwarzpfeffer,
oder mindestens 5 Gramm Reishi Extrakt pro Tag.....beides in Kombination ist noch besser!!
Wirkt mindestens so stark wie die Chemo und hat darüber hinaus keine Nebenwirkungen!!!
Im Gegenteil,.....dies stärkt das Immunsystem, entgiftet den Körper und wirkt extrem antitumoral!

Nur wird sich das nie durchsetzten, da die Pharma daran nichts verdient.
Curcuma und Schwarzpfeffer bekommt jeder um ein paar Euro im Supermarkt....
und 5 Gramm reishi Extrakt kostet auch relativ wenig in Relation zur sündhaft teuren Chemo.
Hier ist natürlich auch der wirtschaftliche gedanke im Spiel,
und wer das nicht sehen möchte, verdrängt simple Tatsachen.

LG, Godzilla

Daya
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1565
Registriert: 19.03.05, 16:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Allgemeiner Gedanke

Beitrag von Daya » 27.01.11, 11:57

Und würdest Du dann im Fall eines Falles auch die Rolle des Versuchskaninchens übernehmen?
Gruß Daya

Antworten