Seite 1 von 1

Nebenwirkungen Alternative Medizin

Verfasst: 17.07.10, 11:23
von sean mc doogle
Bei meinem letzten Trip durch Südostasien habe ich mich intensiv mit alternativer Medizin befasst. Dass bei Therapien der Schulmedizin massive Nebenwirkungen auftreten können ist schon lange bekannt. Nun habe ich aber von einer Reihe sehr unangenehmer Begleiterscheinungen nach der Einnahme chinesischer Naturprodukte erfahren.Die Verwendung und im Besonderen der Verzehr tierischer (Wild-)Produkte, wie zum Beispiel Haiflossen, Schlangen, Tigerprodukten; kurz, Tiere an der Spitze der Nahrungskette, hat in vielen Fällen zu massiven Lähmungserscheinungen geführt.
US-Studien zufolge wird dies auf die Anreicherung von Schadstoffen, Giftstoffen, Toxinen (DHG-Anreicherungen) im tierischen Gewebe zurückgeführt. CGS-Studien belegen, dass besonders unangenehme Lähmungserscheinungen auch die Becken- und Schließmuskulatur betreffen und dauerhaft schädigen (z. B. chronische Inkontinenz).
Durch die zunehmende Umweltverschmutzung, vor allem im asiatischen Raum, hat die Konzentration von Toxinen in der Luft, im Wasser und im Boden extrem zugenommen. Weil sich über die Nahrungskette die Konzentration von Giftstoffen besonders in Raubtieren enorm verstärkt hat, wird mit Einnahme solcher tierischen Produkte eine massive Toxinvergiftung riskiert.
Da ich insgesamt eine sehr hohe Meinung von alternativer Medizin habe, möchte ich auf diese immer häufiger in Erscheinung tretenden Nebenwirkungen aufmerksam machen.

Verfasst: 17.07.10, 11:40
von Damiana
Hallo,

ist nichts neues. JEDE Therapieform hat Wirkung und Nebenwirkung.

Speziell bei TCM ist die Belastung mit Schadstoffen ein Problem. Was den asiatischen Markt betrifft auch Fälschungen. Wobei man anmerken sollte dass es sich hier nicht um eine Nebenwirkung der Therapie sondern Folgen ungenügender Qualitätskontrollen und -kriterien handelt.

Viele Grüße Damiana

Verfasst: 17.07.10, 20:41
von Adromir
Die Gefahr einer Therapie mit (noch) nicht nachgewiesenen Nutzen kann auch sein, daß eine Wirksame Therapie versäumt wird. Ansonsten ist Damiana in ihren Ausführungen nur nachzupflichten (nebenbei gemerkt schadt die TCM, wie der WWF mittlerweile berichtet, auch massiv der dortigen Flora und Fauna. Tiger sind da ein Prominentes Beispiel).

Verfasst: 28.09.10, 00:13
von Magus
Adromir hat geschrieben:nebenbei gemerkt schadt die TCM, wie der WWF mittlerweile berichtet, auch massiv der dortigen Flora und Fauna.
Auch die hier schon vom Threadersteller angesprochenen Haiflossen fallen unter diese Kategorie. Diese Tiere werden nur wegen ihrer Flossen gefangen. Der Rest wird einfach wieder ins Meer geschmissen. Zum Problem für die Tierwelt wird das Ganze weil jährlich Tonnen von Haiflossen "geerntet" werden.