Seite 1 von 1

5kg abnehmen - Satt ohne Aufwand

Verfasst: 18.02.20, 13:00
von MarPod
Hallo und guten Tag,

mein Gewicht hat wie so oft im Frühjahr meinen selbst auferlegten Grenzwert von 70kg erreicht. Ich mache 3 x 1 h Sport in der Woche und ernähre mich überwiegend gesund. Die Wechseljahren und eine lokale Östrogentherapie führen derzeit dazu, dass ich mich - gegenüber sonst - ganz schwer zurückhalten kann. Ich habe praktisch immer Hunger! Das ist zum verrückt werden.

Jetzt habe ich festgestellt, dass ein Becher 5-Min-Terrine diesen Hunger über einen ziemlich langen Zeitraum bei mir abstellt. Ich frage mich nun, ob ich das nicht für mich Nutzen könnte indem ich zwei Wochen lang 2 Becher 5-Min-Terrine pro Tag einplane und dann noch gesunde Sachen dazuesse. Könnte ich das wagen? Ich schätze dass die Terrine ja nicht grundsätzlich schädlich ist - eher halt nicht gesund, weil keine wertvollen Inhaltstoffe verfügbar sind.

Was müsste ich dazu essen um von den Kalorien her im Rahmen zu bleiben, damit ich moderat abnehmen kann und trotzdem genug Vitamine etc. zu ir genommen habe.

Viele Grüße und Danke!

Maria (53)

Re: 5kg abnehmen - Satt ohne Aufwand

Verfasst: 18.03.20, 17:09
von AshaB
Traurig aber wahr ist, das uns die Coronakrise dazu bringen wird abzunehmen. Man ist einfach weniger den Verlockungen ausgesetzt

Re: 5kg abnehmen - Satt ohne Aufwand

Verfasst: 05.10.20, 10:17
von fuchs123
AshaB hat geschrieben: 18.03.20, 17:09 Traurig aber wahr ist, das uns die Coronakrise dazu bringen wird abzunehmen. Man ist einfach weniger den Verlockungen ausgesetzt
Ich bin mit meinem Vorschreiber völlig einverstanden. Während Coronakrise besuche ich weniger Supermärkte, Drogerien usw und hab weniger Verlockungen. Ich hab mehr Zeit für mich und meine Wohnung. Hab z. B. schon lange gekauftes Plissee endlich montiert, dank diesem Video .

Re: 5kg abnehmen - Satt ohne Aufwand

Verfasst: 19.04.21, 10:09
von helfi_elfi
bei mir ist es genau anders. durch die krise und die viele zeit, die ich zuhause bin, habe ich viel öfter lust mir etwas zu essen zu machen. während des ersten lockdowns habe ich schon auch zugenommen und mich kaum bewegt. irgendwann habe ich mich dann an der nase genommen und was an meinen gewohnheiten geändert. aber zuhause muss ich mich schon etwas zurückhalten, dass ich nicht den kühlschrank plündere.