Verdacht auf Aortenklappenstenose

Moderator: DMF-Team

Antworten
coletrickle
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 25.12.10, 21:10

Verdacht auf Aortenklappenstenose

Beitrag von coletrickle »

Hallo,

ich hoffe ich poste hier im richtigen Teilforum. Meine Frau und ich waren heute in der Uniklinik.

Kind 1 (nicht von mir) war eine vorzeitige Plazentaablösung. Diese wurde damals in eben der Uniklink behandelt bzw. hat dort die OP stattgefunden. Hier hat man uns angeboten begleitend bei Schwangerschaft 2 tätig zu werden.

Unser „Junge“, heute erfahren“ ist völlig normal (18. SSW) entwickelt. Es besteht jedoch der Verdacht auf eine Aortenklappenstenose. Beide Herzkammern sind normal entwickelt und von der Pumpleistung gleich. Jedoch besteht eine poststenotische Diletation mit Turbulenzen. Die V Max poststenotisch Betrug 270mm Hg, der Aortenklappendurchmesser 2,3mm, der Aortastammdurchmesser 4,7mm.

In 2 Wochen haben wir einen Folge bzw. Kontrolltermin. Die Ärztin war sich zu Beginn nicht wirklich sicher ob eine Stenose vorliegt, sie und die Schwestern waren aber so nett und einfühlsam (Umarmung trotz Corona) dass wir uns mittlerweile sehr große Sorgen machen. Bei all den Dingen die man im Netz liest wird einem zudem echt mulmig.

Ich bin für jeden Ratschlag dankbar.

Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8256
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Verdacht auf Aortenklappenstenose

Beitrag von jaeckel »

Hallo coletrickle,

Kinderkardiologie ist etwas für spezialisierte Zentren.
coletrickle hat geschrieben:
04.08.20, 22:42
Die V Max poststenotisch Betrug 270mm Hg
Die Vmax hat die Dimension einer Geschwindigkeit, z.B. m/s. Ein Druck, also mmHg, ist dort nicht richtig. Daher gab es einen Übermittlungsfehler.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Antworten