Bin ich zu dick für eine Anästhesie?

Moderator: DMF-Team

Antworten
maiyaa
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 11.05.22, 00:12

Bin ich zu dick für eine Anästhesie?

Beitrag von maiyaa »

Hallo,

Ich habe bald eine Darmspiegelung und der Arzt sagte mir, dass ich keine Narkose erhalten kann, weil ich fettleibig bin (178 cm / 134 kg) und es wahrscheinlich ist, dass er den Eingriff wegen meines Gewichts überhaupt nicht durchführen kann. Ich fühle mich schrecklich und habe jetzt große Angst. Gibt es einen anderen Weg oder Rat?
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13241
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Bin ich zu dick für eine Anästhesie?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
bei einer Darmspiegelung erfolgt keine Narkose sondern eine sogenannte Analgosedierung -zu deutsch ein Dämmerschlaf. Sie sind mit Ihrem Gewicht leider nicht der Einzige, der eine Darmspiegelung durchführen lassen muß und dieser Eingriff ist auch bei Adipositas möglich. Übergewicht ist natürlich per se keine Kontraindikation für jegliche Nrakosen.
Wenn Sie selbst auch Bedenken haben, lassen Sie den kleinen Eingriff ( 15-20 Minuten) ohne Medikamentre durchführen. Die leichten Schmerzen sind durchaus auszuhalten.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Niemand2000
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 21.03.20, 16:01

Re: Bin ich zu dick für eine Anästhesie?

Beitrag von Niemand2000 »

maiyaa hat geschrieben: 11.05.22, 00:18der Arzt
Kann es sein, dass dieser Gastroenterologe diese Untersuchung ambulant in seiner Praxis durchführt, also nicht die Möglichkeit einer künstlichen Beatmung und auch nicht die Möglichkeit einer entsprechenden Überwachung nach dem "Eingriff" hat? https://www.deutschlandfunk.de/schwierige-betaeubung-fuer-xxl-patienten-100.html Theoretisch geht für Narkose bzw. Dämmerschlaf auch Hypnose
Dr.med.Holger Fischer hat geschrieben: 11.05.22, 09:03Guten Tag,
bei einer Darmspiegelung erfolgt keine Narkose sondern eine sogenannte Analgosedierung -zu deutsch ein Dämmerschlaf.
Jetzt weiß ich endlich, dass meine Propofol-Sedierung für Magen- und Darmspiegelung keine Vollnarkose war
Wenn Sie selbst auch Bedenken haben, lassen Sie den kleinen Eingriff ( 15-20 Minuten) ohne Medikamentre durchführen. Die leichten Schmerzen sind durchaus auszuhalten.
Meine Mutter hat mir da was anderes erzählt, bei dem einen Arzt waren die Schmerzen nicht zum Aushalten, bei dem anderen hat sie überhaupt nichts gespürt. Bei dem Nachfolger des letztgenannten hatte sie den Dämmerschlaf. Wobei einen Einwand gibt es doch, die schmerzhafte Koloskopie ist ca. 40 Jahre her, die Technik hat sich bestimmt weiter entwickelt.
Antworten