PM: "Bodenlose Frechheit der KV Berlin"

Moderator: DMF-Team

Antworten
Benutzeravatar
jaeckel
Topicstarter
Administrator
Beiträge: 8060
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

PM: "Bodenlose Frechheit der KV Berlin"

Beitrag von jaeckel »

„Bodenlose Frechheit der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin“: Einstellung der Vorauszahlungen bei Nichtanschluss an die Telematik-Infrastruktur

Das Deutsche Psychotherapeuten Netzwerk (DPNW) verurteilt aufs Schärfste das aktuelle Vorgehen der KV Berlin, bei Nichtanschluss an die Telematik die Vorauszahlungen zu stoppen.

Aus dem Kollegen-Kreis erreichte den Psychotherapeuten-Verband ein Notruf eines Mitglieds aus Berlin. Der Kollege schilderte, dass von der KV Berlin die regelmäßigen Vorauszahlungen eingestellt wurden, weil der Praxisinhaber nicht an die Telematik-Struktur angeschlossen ist.

Der DPNW-Vorsitzende Dieter Adler meint dazu: „Die KV Berlin startet offensichtlich gerade einen frechen Versuch, Kollegen mit komplettem Honorarentzug zu bestrafen. Das ist eine bodenlose Frechheit. Hier werden Praxen de facto erpresst.“ Der DPNW weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Telematik-Infrastruktur seit Ende Mai für einen Großteil der Praxen (rund 80.000) wegen einer technischen Panne bei der Gematik nicht zur Verfügung steht.

Dieter Adler weiter: „Es ist doch absurd, in der aktuellen Situtation die herkömmliche Honorarabrechnung ohne TI zu unterbinden. Den unverhältnismäßigen Zwang zur TI lassen wir uns nicht gefallen.“ Der Justiziar des DPNW hat erste rechtliche Schritte hiergegen eingeleitet. Weitere rechtliche Schritte werden derzeit vom Verband geprüft.

Hintergrund Vorauszahlungen

Am Quartalsende reichen vertragsärztlich und vertragspsychotherapeutisch Tätige ihre Abrechnung bei ihrer zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung (KV) ein. Damit die Abrechnung bearbeitet und das Honorar ausgezahlt werden kann, sind bestimmte Rahmenbedingungen einzuhalten. Die jeweilige KV prüft die sachlich-rechnerischen Richtigkeit der Angaben ebenso wie die Einhaltung der gesetzlichen und vertraglichen Vorgaben und ob alle nötigen Genehmigung vorliegen.

Da zwischen der Abgabe der Abrechnung und der Ermittlung der Honorarsumme meist einige Monate liegen, erhält der einreichende Psychotherapeut in der Regel monatliche Vorauszahlungen von mindestens 20%, höchstens jedoch 25% des zu erwartenden Honorars.

Über den Verband

Das „Deutsche Psychotherapeuten Netzwerk – Kollegennetzwerk Psychotherapie“ (DPNW) wurde am 02.05.2019 in Bonn gegründet. Es hat rund 1.400 Mitglieder und 12.000 Abonnenten seines Freitags-Newsletters. Damit ist der DPNW drittgrößter Berufsverband im Bereich Psychotherapie. Der Vorstand besteht aus: 1. Vorsitzender: Dipl.-Psych. Dieter Adler, 2. Vorsitzende: Dipl.-Psych. Claudia Reimer, Kassenwart: Dipl.-Psych. Robert Warzecha. Mehr unter: www.dpnw.info

Antworten