"Rettungstöten" in der Corona-Krise?

Moderator: DMF-Team

Gesperrt
Benutzeravatar
jaeckel
Topicstarter
Administrator
Beiträge: 7950
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

"Rettungstöten" in der Corona-Krise?

Beitrag von jaeckel »

- so lautet ein aktueller Artikel in der Neuen Juristischen Wochenschrift 20/2020 (1) der Juraprofessoren Engländer und Zimmermann. Sie zielen auf die sog. DIVI-Empfehlungen (2) über die Zuteilung von Ressourcen in der Notfall-und der Intensivmedizin ab. Im Ergebnis kommen Sie zu dieser alarmierenden Beurteilung
Professor Dr. Armin Engländer und Professor Dr. Till Zimmermann hat geschrieben:"Die unverbindlichen fachgesellschaftlichen Empfehlung sind unter strafrechtlichen Aspekten weitgehend misslungen."
"… wird den Ärzten für bestimmte Konstellationen ein Verhalten empfohlen, das als strafbares Tötungsdelikt zu werten ist. …"
Im aktuellen Newsletter des BDIe.V. (Berufsverband Deutscher Internisten e.V.) schreibt
Prof. Dr. med. Hans Martin Hoffmeister hat geschrieben:Die hier geäußerten strafrechtlichen Aspekte lassen die sogenannten „Helden an der Front“ in einem deutlichen strafrechtlichen Risiko stehen. Diese Situation müsste dringend von der Bundesärztekammer aufgegriffen werden und möglichst zeitnah eine Klärung herbeigeführt werden.
(1) NJW 2020, 1398: „Rettungstötungen“ in der Corona-Krise? Die Covid-19-Pandemie und die Zuteilung von Ressourcen in der Notfall- und Intensivmedizin
(2) Entscheidungen über die Zuteilung von Ressourcen in der Notfall-und der Intensivmedizin im Kontext der COVID-19-Pandemie
Klinisch-ethische Empfehlungen der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv-und Notfallmedizin (DIVI), der Deutschen Gesellschaft für Interdisziplinäre Notfall-und Akutmedizin (DGINA), der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), der Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN), der Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP), der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP)und der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM)
(3) VGl. auch: LTO: Wer stirbt zuerst? Gastbeitrag von Prof. Dr. Till Zimmermann

Eine schnelle umfassende gesellschaftliche, politische, juristische und medizinische Diskussion ist wünschenswert. In unseren Foren möchte ich die Diskussion im Beitrag
"Rettungstöten" in der Corona-Krise? im Forum Deutsches Recht, dort bei Recht und Politik auf www.recht.de konzentrieren, da insbesondere die juristischen Aspekte Fallstricke für die Mediziner bergen. Trotzdem bitte ich auch die Mediziner und Medizininterssierten, sich an dieser Diskussion dort zu beteiligen.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Gesperrt