Exzellent aufgestellt gegen Covid !

Moderator: DMF-Team

Antworten
PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Exzellent aufgestellt gegen Covid !

Beitrag von PR »

So etwa schallte der bekannte Universalblicker und Omnipotenzler BMG Jens Spahn noch vor einer Woche aus der Glotze.

Und „der Staat“ ? Mit all seiner Infrastruktur auch im Gesundheitsbereich, verästelt bis hinunter in die Gemeinden ? Macht was genau ? Richtig: nix. Die nehmen wie immer zu Bürozeiten Erkrankungesmeldungen entgegen, und das war’s.

Souverän wie immer hat Generalissimus Spahn befunden und bekundet: diese Seuche ist Sache der Hausärzte ! Wer ein (anfangs: Reise-) Risiko in naher Vorgeschichte und Erkältungsbeschwerden habe, solle diesen anrufen und ihn ins Haus kommen lassen, der müsse dann testen. Die kranken Kassen hätten das zu bezahlen. Genialer Schachzug: Kofani - Seuchenmanagement zulasten der budgetierten Gesamtvergütung.

Zur dieser Zeit waren freilich selbst die schlichteren Mundschutze und Händedesinfektionsmittel ausverkauft, von den aus China bekannten Ganzkörperkondomen ganz zu schweigen. Was zur Folge haben wird, dass in ein, zwei Wochen, wenn richtig Fahrt in die Sache gekommen ist und die Tertiärinfekte aus deutschem Boden schießen, die wichtigsten medizinischen Grundversorger grad in Quarantäne sind.

Exzellent aufgestellt ?
Seeehr bedingt abwehrbereit, tät ich sagen. Schließlich gibt's ja seit dem segensreichen Wirken des Banklehrlings nix Wichtigeres im BMG als die Ditschitallisierung.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5081
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Exzellent aufgestellt gegen Covid !

Beitrag von Humungus »

PR hat geschrieben:
29.02.20, 15:01
Wer ein (anfangs: Reise-) Risiko in naher Vorgeschichte und Erkältungsbeschwerden habe, solle diesen anrufen und ihn ins Haus kommen lassen, der müsse dann testen.
Das Betreten solch eines "durchseuchten" Raums ist nur in Vollschutz gefahrlos möglich. Anschließend MUSS in einer Schleuse erst der Vollschutz desinfiziert werden, dann wird er abgelegt und entsorgt. Fährt der Arzt nach der Kontamination mit seinem Wagen weiter zur Schleuse, gilt natürlich auch der Wagen als kontaminiert, der Innenraum muss aufwändig dekontaminiert werden, was ihn für Stunden außer Betrieb setzt. Die einzige "Fahr-Lösung" ist, dass ein Team in Vollschutz AUSSCHLIESSLICH zu solchen Verdachtsfällen fährt und am Ende der Schicht kommt das nächste Team in den gleichen Wagen bzw. der wird gegen einen sauberen getauscht.

So, und jetzt stell ich mir einen Bereitschaftsarzt vor, der nach dem Abstrich vor der Haustür des Erkrankten erst vom Fahrer mit Sterilflüssigkeit übergossen wird und sich dann nackt auszieht...

Komisch nur, dass das sonst doch so mit Vorschriften omnipotente Robert-Koch-Institut dem nicht gleich einen Riegel vorgeschoben hat. Aber die Hand, die sie füttert, beißen auch Virologen ungern.

Sie haben natürlich Recht: so ein Hausbesuchssystem scheitert schon im Ansatz. Es müssen lokale Anlaufstellen für Tests geschaffen werden.

Ist eben nicht so einfach, als Bankangestellter für Gesundheit in Deutschland der höchste Verantwortliche zu sein. Dann schweigt man lieber und lässt die Experten machen.

"Der schafft was weg." :lachen:
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Bedingt abwehrbereit

Beitrag von PR »

Auch in Deutschland dürfte es mittlerweile so sein, dass die Zahl der (mit einer automatisierbaren aber echt komplexen Laboruntersuchung (PCR) bewiesenen) gesicherten Neuinfektionen eher die insgesamt verfügbaren Laborkapazitäten widerspiegelt, als die Zahl der "tatsächlichen" Neuinfekte.

Jedenfalls les ich zuverlässige Berichte des Inhalts, dass Labore Abstriche (hoffentlich von Patienten minderen Verdachts, falls das Labor das überhaupt weiss oder rauskriegt) e i n f r i e r e n und die Untersuchung auf später verschieben, um Kapazitäten frei zu haben für Abstrich-Einsendungen aus Kliniken, also von Patienten mit behandlungsbedürftigen Symptomen und damit erhöhtem Covid19-Risiko.

Meldungen selbst aus renommierten (US?-) Zentren über abnehmende Neuerkrankungen bzw. Überwiegen der Rekonvaleszenzen können w e l t w e i t betrachtet gar nicht wahr sein. Ich halt sie für fake.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12606
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Exzellent aufgestellt gegen Covid !

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo lieber PR,
wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht- lässt von Jahr zu Jahr nach- habe ich heute bei ÄND gelesen, dass es einen Schnelltest gibt, der bereits nach 10 Minuten anzeigt, ob eine Infektion vorliegt. " Schnelltest bei Firma Ke..."
Auf deren Homepage kann man näheres lesen. Ich denke, dass den Verantwortlichen sicher dieser Test bekannt ist.
Die Quelle im ÄND habe ich soeben wieder gefunden, geschrieben um 13,25 Uhr, heute. Geldmacherei? Seriös? Keine Ahnung.
Ich werde mal im ÄND auf den Beitrag antworten.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Schnelltest

Beitrag von PR »

Solli Herr Fischer,

das Letzte was ich dazu gelesen hab war in der hervorragenden WHO-Seite zu finden https://www.who.int/emergencies/disease ... on-reports, ist allerdings paar Tage her. Da war die Rede davon, dass ein solcher serologischer Schnelltest in China gerade entwickelt werde aber noch nicht verfügbar sei. In der Tat gab es ja Presseberichte über "vorläufig verdächtige" Tests, die dann etliche Stunden später entkräftet worden sind - und dann konnte der Betreffende weiterreisen (oder so).

Primär wär ich skeptisch mit Schnelltesten, solange man noch gar nicht genau wissen kann, was bei Infizierten eigentlich immunologisch passiert. Hab zB auch nirgendwo die Frage beantwortet gesehen, ob die Infektion schützend immunisiert oder nicht, und für wie lange. In dem Zusammenhang wird die Frage relevant sein, wie mutationsfreudig dieses (ansich doch ziemlich primitive: ssRNA mit 29.903 Nucleotiden) Virus ist. Bisher sind wohl fast keine Mutationen detektiert worden. Aber ob das nach einigen Millionen Infizierter mit unzähligen Replikationen (über mindestens zehn Tage) auch noch so ist ??? Über eine Zulassung des "Ke..-o-Test" ist beim Hersteller ja auch nix zu erfahren. Über irgend eine Validierung auch nicht. Da wird man schon stutzig.

Versteh auch noch nicht so recht, wieso Leute aus der Quarantäne entlassen werden, bei denen der Abstrich noch nicht negativ ist (soweit ich das kapiert hab). Aber der Charité-Virologe scheint mit seiner Kompetenz ja wirklich alle andern deutschländischen Koryphäen weit in den Schatten zu stellen, und das in aller Bescheidenheit des Wissenschaftlers.

Überhaupt find's ich gigantisch, wie da in kürzester Zeit in offenbar völlig grenzenloser Zusammenarbeit Forschungsresultate entstanden sind, die bereits in praktische Handlungsanweisungen münden. Z.B. ist die WIKI-Seite über SARSCoV2 eine Zeit lang stündlich größer geworden. Lässt hoffen, irgendwie, find ich.



PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Wie lange immun, und mutiert das ?

Beitrag von PR »

Antworten von Drosten innerhalb https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html
Den Drosten hätt ich gern als akademischen Lehrer gehabt !
PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Heute: das letzte Aufgebot

Beitrag von PR »

Die Bezirksärztekammer mailt an alle sehr geehrten lieben Kollegen im Ruhestand:

Es sollen "Abstrichzentren" eingerichtet werden nach den RKI Kriterien arbeiten.
"Bitte unterstützen Sie die Arbeit und melden sich wo möglich auf Kreisebene für die Mitarbeit. Die Vergütung erfolgt gem. der Vergütung
im Ärztlichen Bereitschaftsdienst."

Fehlende Schutzausrüstung, insbesondere Filtermasken und Desinfektionsmittel sei dabei immerhin ein Problem, in die Beschaffung seien der Bund und weiterer Landesministerien eingebunden. Immerhin: "wenn keine Schutzkleidung vorhanden ist, sollten Sie keine Abstriche vornehmen."

Ich verkneif mir eine geharnischte Antwort an die sehr geehrten lieben Kollegen. Schließlich ist meine Haftpflichtversicherung auf "Nachhaftung" runtergefahren.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Heute: die Blitz-Mail

Beitrag von PR »

Indien beendet sofort den Export der Wirkstoffe Aciclovir, Chloramphenicol, Clindamycin, Erythromycin, Metronidazol, Neomycin, Ornidazol, Parazetamol, Progesteron, Tinidazol sowie einiger B-Vitamine.

Dies, um damit zu Zeiten der Covid10-Pandemie die eigene Bevölkerung behandeln zu können, wenn, wie jetzt geschehen, in deren Gefolge auch noch die Zulieferer in China ausfallen.

Die reiche westliche Welt hat sich von fernöstlichen Billigprodukten abhängig gemacht. Deren Preisvorteil beruht im Wesentlichen auf Niedriglöhnen und dem Fehlen oder Versagen von behördlichen Vorschriften und Umweltauflagen.

Hauptsache Geiz ist geil, gell, ah, oh, kaka.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Euphemia
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 17.06.16, 22:48

Re: Exzellent aufgestellt gegen Covid !

Beitrag von Euphemia »

Hier ein aufschlussreicher Artikel, der zum Thema "Wie kann in einem Land, das verkündet, gut vorbereitet zu sein, kaum jemand wissen, was zu tun ist?" passt.

https://www.jetzt.de/gesundheit/coronav ... e-anfuehlt
"Wer sich nur tragen lässt, lernt weder laufen noch tragen." (Kyrilla Spiecker)

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Es ist nicht "das Land", das behauptet,

Beitrag von PR »

hervorragend aufgestellt zu sein,
sondern sein verantwortlicher Gesundheizmister. Der heisst Jens Spahn.
Dem ist aber die Ditschitalisierung am wichtigsten. Den Rest der Misere hat er eh den Koalitionsvertrag anrichten lassen, hinter dem sein väterlicher Freund, der Professor Kalli Lauterbach von der SPD steht.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Hier im Dreiland gehen ja jetzt erst mal zwei von zwei Grenzen zu.

Beitrag von PR »

Drum waren vorhin eben die Basler Enkel nochmal da. Unklar für wie lange, denn die haben keinen deutschen Pass. Mit'm Radl könnt ich freilich weiter rüber und auch zurück, glaub nicht, dass die auch an die kleinen Übergänge wieder Grenzer - und die unangenehme Fragen stellen.

Das wird auf der Dreiländerbrücke nach Fronkreisch höchstwahrscheinlich anders sein. Dann kann ich dort meine Medis nicht mehr holen, wenn Kassen'schland grad mal wieder Lieferprobleme hat.

Komisch: hab vom Zappelspahn die ganze Woche nix gehört zum Thema Ditschitallisierung. Was ja, Etymologie rum oder numm, in Wirklichkeit sowas wie "grenzenlose internette Vernetzung aller Dinge mit allen Menschen" bedeutet. Dabei wird das ausgerechnet jetzt ein bisschen wichtiger, wo Grenzen wieder Grenzen sind...

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Die Flasche ist ja nun ersetzt

Beitrag von PR »

durch einen höchstqualifizierten Wissenschaftler mit Begabung zu Menschenverstand und zum Erklären schwieriger Sachverhalte, der politische Entscheidungen nebst Dringlichkeit detailliert vorzeichnet, und durch Bundesmutti, die verkündet, wie's laufen soll im Land.

Jetzt darf die Flasche deutschen Ärzten verkünden, es sei ihr gelungen, eine Handvoll Schutzausrüstungen zu bestellen.
In der Penne hieß sowas: Nachsitzen und war mit Schimpf und Schande verbunden.

Ansonsten sind die Grenzen mittlerweil auch von der Schweiz aus gesehen dicht, die Radwege verrammelt, die Zahl der Übergänge drastisch reduziert. Nur die Grüne Grenze ist da und dort noch offen. Das sind die Orte, an denen z.B. schon die Bader-Meinhofs einst den umgebrachten Arbeitgeberverbandspräsidenten ausgeschafft hatten...

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5081
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Exzellent aufgestellt gegen Covid !

Beitrag von Humungus »

Ich möchte es auch hier öffentlich sagen, dass die Niedergelassenen draußen OHNE DIE NOTWENDIGE SCHUTZAUSRÜSTUNG arbeiten müssen. Diese ist weder bestellbar noch wird sie von der KV gestellt. Die Zusage der KV, man habe die Ausrüstungen und werde sie "zuteilen", verzögert und verzögert und verzögert sich. Es ist weder klar, wer wieviele kriegt noch wer sie zahlt. Ich vermute: der I.diot, der die Patienten behandelt - denn die KV hat ja gar kein eigenes Geld, sondern nimmt es den Ärzten ab.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Christianes Herz
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2293
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Exzellent aufgestellt gegen Covid !

Beitrag von Christianes Herz »

Jetzt frag ich mich natürlich, ob solche Risikobewertungen nur für die Katz gemacht werden oder ob sie reine Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für die Institutionen/Behörden sind?
„Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012 (pdf ab S. 5)
2.3. Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“
… Unter der Annahme, dass der Aufrechterhaltung der Funktion lebenswichtiger Infrastrukturen höchste Priorität eingeräumt wird und Schlüsselpositionen weiterhin besetzt bleiben, können in den anderen Infrastruktursektoren großflächige Versorgungsausfälle vermieden werden …“

wenn nix passiert ist, als nun doch nur zu reagieren, wenn die „Kinder“ in den Brunnen gefallen sind.

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

Bei uns im Betrieb wurden die Menschen vereinzelt, wir sitzen nun entweder daheim, da machen sich die Grenzen der Intervernetzung bemerkbar und / oder wir bekommen, ganz gegen den Trend der letzten Jahre wieder jeder für sich und ganz allein ein Büro. Ich führe bereits nach einer einzigen Woche fast Selbstgespräche und quassel abends meinem Mann „einen Knopf an die Backe“, wie man in NRW sagt.
Beispiele, wie tragisch es mit ganz und gar kaputtgesparten Gesundheitssystemen werden wird, werden wir aus England erhalten. Oder auch nicht. Es scheint ja keine globale Pflicht zu werden, zu testen und zu veröffentlichen, wer am Virus stirbt oder daran erkrankt. Deshalb können sich Typen wie Trump, Erdogan, Putin, Johnson auch immer noch öffentlich halten. M. E.

Frdl. Grüße und eine gute Woche
Christiane

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

So geht's halt, wenn man als Gesundheizmister

Beitrag von PR »

seit Jahrenden so völlig andere Prioritäten setzt. Meine Rede seit langer Zeit.

In Italien wollt ich jetzt auch nicht sein. Vor zwei Wochen ist Nachbars Tochter aus Mailand geflohen, wo sie am Studieren war. Vorgestern war sie zum erstenmal wieder auf der Straße anzutreffen. Ist wohl gutgegangen. Aber die Einschläge rücken näher. Ich guck jeden Tag https://experience.arcgis.com/experienc ... ge/page_1/, aber so eine knappe Woche Meldeverzug werden die mit Sicherheit auch haben. Bin auch nicht sicher, ob da auch die Klinikmeldungen drin sind.

Bliibet gsond !
PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Antworten