Üppige Renten dank Landraub

Moderator: DMF-Team

Antworten
Timmie2
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 907
Registriert: 27.09.14, 15:01

Üppige Renten dank Landraub

Beitrag von Timmie2 »

Zur Altersversorgung verwaltet die Ärzte-Versorgung Westfalen-Lippe auch Beiträge von Stuttgarter Landtagsabgeordneten. Das Pensionswerk ist dem Vorwurf ausgesetzt, Brandrodung und Bauernvertreibung in Brasilien zu finanzieren.
Zweifelhafte Finanzpartner

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Mal ausnahmsweis nicht nachdenken lassen, timmiezwoo,

Beitrag von PR »

sondern einfach nochmal in Ruhe überlegen: was sagt Ihr wertvoller Beitrag g e s u n d h e i t s p o l i t i s c h aus ?
Schnödes Ärztebashing eher n i c h t s , oder ?

Ob es aus der Tastatur einer verflossenen SPD_BMG-Staatssekretärin stammt, oder aus der Tastatur von timmiezwoo, die ? sich ja nach wie vor eher nicht entdecken lassen will.

Meint jedenfalls
PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Timmie2
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 907
Registriert: 27.09.14, 15:01

Re: Üppige Renten dank Landraub

Beitrag von Timmie2 »

PR hat geschrieben:sondern einfach nochmal in Ruhe überlegen: was sagt Ihr wertvoller Beitrag g e s u n d h e i t s p o l i t i s c h aus ?
Die Menschenrechtsorganisation kritisiert darum die Geldanlage der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe als "menschenrechtlich verantwortungslos" und "ökologisch verheerend".

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

verstehe !

Beitrag von PR »

Da tätigt jemand eine unethische Geldanlage.

Und jetzt bitte nochmal: was ist der g e s u n d h e i t s p o l i t i s c h e Inhalt dieser Aussage, timmiezwoo ?

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Timmie2
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 907
Registriert: 27.09.14, 15:01

Re: Üppige Renten dank Landraub

Beitrag von Timmie2 »

@PR Gesundheit ist ein Menschenrecht. Wer Menschenrechte nicht achtet, sollte über ärztliches Ethos besser schweigen.

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Sehr richtig, timmiezwoo !

Beitrag von PR »

Und welche gesundheitspolitische Schlussfolgerung ziehen Sie daraus ?

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5081
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Üppige Renten dank Landraub

Beitrag von Humungus »

Timmie2 hat geschrieben:
21.02.20, 07:53
Wer Menschenrechte nicht achtet, sollte über ärztliches Ethos besser schweigen.
...sagt der Anhänger einer Partei, in der auch heute noch nicht offen darüber geredet wird, dass ihr Vorgänger für Schüsse an der Mauer verantwortlich war. Von den permanenten Verstößen gegen die Menschenrechte und das KSZE-Abkommen mal ganz abgesehen. Nich Wasser predigen und Wein trinken, timmie.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Barnie Geröllheimer
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1076
Registriert: 04.06.13, 11:38

Re: Üppige Renten dank Landraub

Beitrag von Barnie Geröllheimer »

Die Vorhaltungen an die Ärzte im Gepäck dieses Stranges kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Und mit Gesundheitspolitik hat das tatsächlich eher nix zu tun. Die Mehrzahl der Ärzte wird sich wahrscheinlich keinen Kopf gemacht haben, wie die Gelder des Fonds verwendet werden, wie sich die Mehrzahl der Sparer sicher nicht dafür interessiert, woher die Zinsen kommen, die die Banken eventuell noch bezahlen.

Ich habe Zeiten erlebt, da haben mir umweltbesorgte Kunden die Verpackungen von Kontaktlinsenpflegemittel dagelassen, da man ein Signal setzen müsse, sich für eine bessere und sauberere Welt zu engagieren. Dass neue Kontaktlinsen(pflegemittel) an Kaninchenaugen getestet wurden, hat eher nicht interessiert, sofern man davon überhaupt wusste.
Nich Wasser predigen und Wein trinken,..
Das wird allmählich Ihr Standardspruch..um Sie herum gibt's anscheinend nur noch ahnungslose Heuchler und Pharisäer. Außer den Ärzten natürlich..!
Vielleicht könnte es jemand gut finden, sich für linke, soziale Themen zu engagieren, ohne es toll zu finden, dass Leute an der innerdeutschen Grenze erschossen wurden

Timmie2
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 907
Registriert: 27.09.14, 15:01

Re: Üppige Renten dank Landraub

Beitrag von Timmie2 »

PR hat geschrieben:Und welche gesundheitspolitische Schlussfolgerung ziehen Sie daraus ?
Ob Priatisierung der Rente oder Privatisierung der Gesundheit, beim Geld hört die Moral auf.
Humungus hat geschrieben:...sagt der Anhänger einer Partei, in der auch heute noch nicht offen darüber geredet wird, dass ihr Vorgänger für Schüsse an der Mauer verantwortlich war. Von den permanenten Verstößen gegen die Menschenrechte und das KSZE-Abkommen mal ganz abgesehen. Nich Wasser predigen und Wein trinken, timmie.
Sagt ein Arzt, der vor einer Bundestagswahl noch heiß und innig für die Partei der alten wohlhabenden Männer geworben hat, deren Ministerpräsident in Thüringen nun mit der kürzesten Amtszeit in die Geschichte eingehen wird. Es wächst zusammen was zusammen gehört.
Barnie hat geschrieben:Die Vorhaltungen an die Ärzte im Gepäck dieses Stranges kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Und mit Gesundheitspolitik hat das tatsächlich eher nix zu tun. Die Mehrzahl der Ärzte wird sich wahrscheinlich keinen Kopf gemacht haben, wie die Gelder des Fonds verwendet werden, wie sich die Mehrzahl der Sparer sicher nicht dafür interessiert, woher die Zinsen kommen, die die Banken eventuell noch bezahlen.
Dass die Pensionskasse der Ärzte mit zweifelhaften Landakquisitionen spekuliert ist ein alter Zopf. Der Aufschrei (abgesehen vom "Ärztebashing") blieb bisher aus. Man will es nicht wissen, denn wer nicht spekuliert verliert. Wasser prediten und Wein saufen.

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6909
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Tja, dann machense doch endlich praktische Politik

Beitrag von PR »

aus Ihren altersweisen Erkenntnissen, timmiezwoo !

Statt Ihres breimauligen Gebruddels am völlig falschen Ort.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5081
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Üppige Renten dank Landraub

Beitrag von Humungus »

Timmie2 hat geschrieben:
21.02.20, 21:12
Sagt ein Arzt, der vor einer Bundestagswahl noch heiß und innig für die Partei der alten wohlhabenden Männer geworben hat, deren Ministerpräsident in Thüringen nun mit der kürzesten Amtszeit in die Geschichte eingehen wird.
Im Gegensatz zu Ihnen habe ich mich von dieser Partei seit Jahren distanziert. Aber manchen fällt es schwer sich von der Vergangenheit zu trennen, auch wenn sie peinlich ist. Zu Fehlern zu stehen ist unangenehm. Zu Verbrechen noch mehr. Da tritt man lieber im Bundestag und in Talkshows mit süffisantem Parlieren auf und lässt seine Stasi-Akten sperren. Man wird eben nicht gerne von der Vergangenheit...übermannt.

Dass die FDP politisch tot ist habe ich schon seit Jahren gesagt. Spätestens seit sie sich der IT-Industrie bedingungslos andient und den traditionellen Datenschutz ignoriert ist das für mich klar. Nach der nächsten Bundestagswahl ist auch Lindner weg - spätestens.
Dass die Pensionskasse der Ärzte mit zweifelhaften Landakquisitionen spekuliert ist ein alter Zopf. Der Aufschrei (abgesehen vom "Ärztebashing") blieb bisher aus. Man will es nicht wissen, denn wer nicht spekuliert verliert.
Haben Sie auch ein Pech, timmie, dass die Linke nun gerade in Baden-Württemberg die 5%-Hürde nicht geschafft hat. Zum Trost: dann ist es leicht mit dem Finger auf das moralische Fehlverhalten anderer zu zeigen. Man ist ja nicht betroffen. Wenigstens dabei. Wenns allerdings um Zeitungsverkäufe und Parteivermögen der SED (sicherlich legal erworben!) geht, ist Nichtwissen auch bei den Linken gerne angesagt. Man will es nicht wissen, denn wer spekuliert, verliert.

Aber zum Thema: ja, ich hoffe auch, dass meine Rentenbeiträge sauber angelegt werden (ich hoffe ja auch, dass sie mir einmal wie vereinbart zustehen und nicht von linken Gruppen zur Sanierung der allgemeinen Rentenkasse verfrühstückt werden). Ich weiß allerdings auch, wie schwierig es für ein einsames Mitglied ist, Dinge in einer KdöR zu ändern. Ämter in KV und Ärztekammer scheinen im Nu zu korrumpieren. Vor der Wahl ist eben nicht nach der Wahl. Bei den Versorgungswerken wird es ähnlich sein. Na ja, wir werden sehen, ob nicht die Stuttgarter Politiker ihr Geld nehmen und das Versorgungswerk wieder verlassen. Für Abgeordnete war selten etwas zu viel oder zu teuer.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Timmie2
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 907
Registriert: 27.09.14, 15:01

Re: Üppige Renten dank Landraub

Beitrag von Timmie2 »

Humungus hat geschrieben:Aber manchen fällt es schwer sich von der Vergangenheit zu trennen...
Bin Wessie (für alle, die noch in der Vergangenheit leben) :lol:
Humunugs hat geschrieben: Aber zum Thema: ja, ich hoffe auch, dass meine Rentenbeiträge sauber angelegt werden.
Auf Veränderung zu hoffen ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu sitzen und auf ein Schiff zu warten.

Leben auf kosten anderer. Im Umlageverfahren wäre das hinfällig, da braucht es keine Spekulationen :wink:

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5081
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Üppige Renten dank Landraub

Beitrag von Humungus »

Timmie2 hat geschrieben:
22.02.20, 13:23
Im Umlageverfahren wäre das hinfällig, da braucht es keine Spekulationen :wink:
Und natürlich würde das Umlageverfahren auch von den Sünden reinwaschen - quasi ein moderner 100-Milliarden-Euro-Ablassbrief. Oder meinen Sie, die DRV würde das unmoralische Geld alehnen? So, wie die Linke das Geld der SED abgelehnt hat? Leben auf Kosten anderer. Wie wahr, wie wahr. :wink:
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Antworten