Die Gesundheitstelematik

Moderator: DMF-Team

Antworten
PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6840
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Die Gesundheitstelematik

Beitrag von PR » 07.04.19, 03:04

Bin eben echt erschrocken: es gibt hier noch gar keinen thread, der so überschrieben wäre.

Also ich bin mir ja sicher, dass die "Gesundheitstelematik" ihre schlimmsten eingebauten Fehlleistungen damit begehen wird, dass sie laufend Versionsirrtümer und damit Versionsfehler produzieren muss. Denn sie kann immer nur für einen imaginär winzigen Zeitbruchteil wirklich aktuell und damit wahr sein.

Und bin mir genau so sicher, dass jeder der sogennanten "Entscheider" im Deut'schländischen Gesundheitswesen in diese Fehlerfalle tappen wird, der nicht ein paar Jahre bis Jahrzehnte genau da die wirkliche Arbeit getan hat, Bundeskanzler eingeschlossen:

an der Patienten-und-Fakten-
und eben nicht an der Datenbasis.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6840
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

"Nebenan" im Fachärzteforum geht's jetzt los.

Beitrag von PR » 15.04.19, 17:58

Einer der aggressivsten "Anbieter " von Praxis-Software hat massenhaft Aufträge zum Anschluss von Praxissystemen an die "Gesundheits-IT" des Zappelspähnchen. Denn ab eben soll ja der Nichtanschluss Hohnorarabzug verursachen.

Bei dieser Eil-Anschließerei werden sämtliche Primitivregeln der EDV-Sicherheit gebrochen, und alle in den Praxen bereits vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen außer Kraft gesetzt, also Patientendaten komplett schutzlos dem gesamten Internet ausgesetzt.

Der "Anbieter" wäscht die Hände in Unschuld.

Was ein Glück: Zappelspähnchen wollte ja alle Verantwortung selber übernehmen. Schaumermal.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

elo22
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 08.08.15, 15:16

Re: "Nebenan" im Fachärzteforum geht's jetzt los.

Beitrag von elo22 » 16.04.19, 15:05

PR hat geschrieben: Bei dieser Eil-Anschließerei werden sämtliche Primitivregeln der EDV-Sicherheit gebrochen, und alle in den Praxen bereits vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen außer Kraft gesetzt, also Patientendaten komplett schutzlos dem gesamten Internet ausgesetzt.
Kann ich das meinen Ärtzen untersagen?

Lutz

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6840
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Kann ich das meinen Ärzten untersagen ?

Beitrag von PR » 16.04.19, 17:27

Ich tät Sie drum bitten.

Hab aber selber leicht reden, denn ich hab den kranken Kassen nach 25 Jahren Kassenpraxis den Bettel rechtzeitig hingeschmissen und bin Rentner.

Sehr viel helfen wird es Ihnen nicht.
Ein einziges Mal in einen an die TI angeschlossenen Rechner gesteckt, und Ihre Kassenkarte Karte ist so umprogrammiert, dass sie ohne TI gar nicht mehr gelesen werden kann.

Desweiteren wird es in nicht ferner Zeit so sein, dass die Ärzte ohne die TI gar nicht mehr "abrechnen" können.

Und natürlich werden Ihnen zwei von drei deut'schländischen Kassenärzten sofort sagen, dass sie nicht bereit sind, auf 1 % ihres Hohnorars zu verzichten.
Deut'schländische Ärzte können nämlich nicht rechnen (die Installation der IT mit Folgekosten kommt sie viieeel teurer zu stehen, es ist pure Lüge, dass die kranken Kassen das komplett zahlen).

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6840
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Recht auf Geheimhaltung

Beitrag von PR » 16.04.19, 21:49

https://www.change.org/p/frau-prof-dr-c ... geschichte

Schande genug, Zappelspähnchen, dass man dafür eine Petition braucht.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Christianes Herz
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Die Gesundheitstelematik

Beitrag von Christianes Herz » 17.04.19, 14:18

Und eine relativ sichere Methode, wie die Stand-Alone-Lösung, die immer als Beruhigung angegeben wurde, wird ausgeschaltet, weil zu teuer, zu umständlich und zu aufwendig https://www.kvberlin.de/20praxis/70them ... e_04_2019/
Das ist meines Erachtens die Spitze der Skandale. Es handelt sich schlichtweg um Betrug am Versicherten/Arzt. Warum das aber die KVen mittragen, ist mir schleierhaft. Sie zerstören damit eins der Refugien, die ihre Daseinsberechtigung mit ausmachen. M. E. Sie machen uns und unsere Daten beliebig, als wären wir x-beliebige Kunden.
Und mit einem hat PR natürlich auch wieder recht. Wenn Herr Spahn sich nun 51 % der Anteile absegnen lässt, hat er auch die entspr. Verantwortung übernommen. Vlt. muss man ihm das sagen.

Frdl. Grüße
Christiane

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6840
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

51 %

Beitrag von PR » 17.04.19, 18:26

Ich kapier das Konstrukt ja noch lange nicht, aber es wird darüber ja auch wohlweislich nirgends berichtet.
Ich glaube nicht, dass ein Ministerium mal eben so 51 % Anteile einer beliebigen GmbH "übernehmen" kann.
Auch dann nicht, wenn die GEMATIK k e i n e beliebige GmbH ist, sondern eine sehr spezielle: mW sind es bisher ausschließlich KdÖRn,
die an der GEMATIK Anteile halten. Auch dieses Konstrukt riecht ja schon von oben bis unten nach Bananenrepublik.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6840
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Die Körperschaft jubiliert

Beitrag von PR » 18.04.19, 18:07

und lügt wie gewohnt
https://www.kbv.de/html/37120.php

und die GEMATIK veröffentlicht, jaja, die Bedrohungslage bei den Gesundheitsdaten der Deut'schländer sei weiterhin hoch, deswegen habe es zur Entwicklung des Konnektors ja auch so viel Zeit gebraucht. Die GEMATIK ist also sowieso mal nicht schuld. Da hilft also auch Herrchens Anteilnahme nichts.

Wer den Konnektor schon hat, sagt: das ist Billigschrott aus Fernost, für etwa das 50-fache des Werts an die kranken Kassen verkauft.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Christianes Herz
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: 31.12.12, 15:22

Das wärs mit dem Recht auf Geheimhaltung

Beitrag von Christianes Herz » 15.05.19, 10:36

Der Stammdatenabgleich ist nur ein Geplänkel zu dem, was Herr Knieps im aktuellen Standpunkt im Tagesspiegel 14.5.2019 „Macht die elektronische Patientenakte erlebbar“ von sich gibt, wenn er die „Nutzungsrechte“ unserer Daten auf die Kassen übertragen will. Patient kann zwar widersprechen und muss gefragt werden, aber so borniert kann nur jemand argumentieren, der von sich selber weiß, dass er nicht selber am Fliegenfänger hängt. Und von der Datensicherung rede ich jetzt gar nicht.
Er sollte wissen, dass unsere Sozialgesetzgeber sich wie bei der elektronischen Gesundheitskarte nicht mit Kleinigkeiten aufhalten, sondern dann auch die elektronische Patientenakte freigeben werden mit dem Hinweis „im Interesse der Allgemeinheit“. Wenn Herr Knieps sich durchsetzt, steht m. E. eine Freigabe aller unserer Gesundheitsdaten an die gesetzlichen Krankenkassen bevor. Jetzt darf man dann u. a. weiterdenken, wie die sich wettbewerbsmäßig zukünftig aufstellen werden. Die Allianzen werden wir spüren aber nicht durchschauen, denn Transparenz ist SGB-Einbahnstraße.

https://background.tagesspiegel.de/mach ... e-erlebbar

„… Das macht jedoch die Menschen nicht überflüssig. Die Gesundheitsberufe sind die Mittler zwischen menschlichen Bedürfnissen und digitalen Möglichkeiten. Allerdings kommt es stärker auf die Empathie als zentrale Qualifikation an. Ähnliches gilt für Krankenkassen, die eine zentrale Rolle für die Entwicklung der Gesundheitskompetenz, die Information und die Beratung der Versicherten einnehmen und ihre Gestaltungsmöglichkeiten in der Versorgung entsprechend ausrichten. Dazu muss der Gesetzgeber ihnen entsprechende Nutzungsrechte an den Daten bei strikter Wahrung des Datenschutzes einräumen. Versicherte müssen jeden Zugriff auf ihre Daten erkennen können und autorisieren. Denn die digitale Transformation verschiebt die Gewichte im Beziehungsgeflecht des Gesundheitswesens zugunsten der Versicherten und Patienten. Darin liegt ihre zentrale politische Chance.“

Frdl. Grüße
Christiane

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6840
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Habs gelesen und bin ehrlich erschrocken,

Beitrag von PR » 15.05.19, 14:46

wie thumb und scheinbar willenlos Schmulla Schmidts einstiger mastermind noch die blödesten Reklamesprüche der digitalen Zauberlehrlinge nachgeplappert hat.

W o h i n nochmal verschiebt die "digitale Transformation" die Gewichte ???

Ich glaub, jetzt ist der vollends 'nüber.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6840
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Spähnchen macht ja auch schon wieder gewaltig Dampf.

Beitrag von PR » 15.05.19, 19:38

In meinem Umfeld werden im Gefolge der nächsten geplanten IT-Gesetze etliche Kollegen ihre Kassenzulassungen abgeben.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Antworten