Kriegt das 3. Geschlecht ein Einzelzimmer im Krankenhaus?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Angelus Noctis
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: 19.11.16, 12:41

Kriegt das 3. Geschlecht ein Einzelzimmer im Krankenhaus?

Beitrag von Angelus Noctis » 24.03.19, 22:07

Hallo,
neuerdings muss man im Krankenhaus ja angeben ob man männlich, weiblich oder diverses/3. Geschlecht ist.

Üblicherweise werden im Krankenhaus ja immer Männlein und Weiblichen in getrennten Zimmern untergebracht.

Wenn ich nun angebe, dass ich dem 3. Geschlecht angehöre und es keine anderen Kunden mit diesem Geschlecht gibt, muss man mir dann nicht zwangsläufig ein Einzelzimmer zuweisen?

MfG
Der Fischer.

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6830
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Schon, aber

Beitrag von PR » 24.03.19, 22:48

bloß, wenn Sie das auch zahlen :oops:

Am besten wird sein, wenn Sie mal ihre kranke Kasse danach fragen. :shock:

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5041
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Kriegt das 3. Geschlecht ein Einzelzimmer im Krankenhaus

Beitrag von Humungus » 25.03.19, 04:28

Diese Frage ist wirklich nicht ohne! Ich weiß nicht, ob es nicht irgendwo in Deutschland schon ein entsprechendes Hospital gibt, das man dann ansteuern kann.

Bitte die Antwort der Kranen Kasse schriftlich geben lassen, sonst könnte es sein, dass sie später "nicht so gemeint war".
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12350
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Kriegt das 3. Geschlecht ein Einzelzimmer im Krankenhaus

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 25.03.19, 09:16

Hallo Angelus Noctis,
"muss man mir dann nicht zwangsläufig ein Einzelzimmer zuweisen?"-hoffentlich nicht. Ihre Frage soll wohl ein vorgezogener Aprilscherz sein? Wenn jemand in solchen Fällen überhaupt auf die Idee kommt, ein Einzelzimmer zu wünschen ( fordern), was m.E. gar nicht funktionieren dürfte, sollte man darauf bestehen, dass sein Geschlecht überprüft werden kann, oder zumindest eine entsprechendes Attest zu verlangen.
Oder wäre das wieder eine Diskriminierung? Behaupten kann man viel, um an ein Einzelzimmer zu kommen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Kriegt das 3. Geschlecht ein Einzelzimmer im Krankenhaus

Beitrag von Muppet » 25.03.19, 12:17

Hallo,
Ich vermute, dass du dafür extra bezahlen musst. Einzelzimmer sind ja für Isolationszwecken, sehr schwerkranke und Privatpatienten reserviert und sind oft Mangelware. Sie reichen oft nicht für diese Patienten aus. Isolation hat immer Vorrang.

Gruss
Muppet

Angelus Noctis
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: 19.11.16, 12:41

Re: Kriegt das 3. Geschlecht ein Einzelzimmer im Krankenhaus

Beitrag von Angelus Noctis » 25.03.19, 12:33

Wieso sollte man als 3. Geschlecht für ein Einzelzimmer bezahlen müssen? Das wäre ja Diskriminierung. Bzw. was ist mit den Menschen die sich das nicht leisten können? Die werden dann unbehandelt nach hause geschickt?
Der Fischer.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12350
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Kriegt das 3. Geschlecht ein Einzelzimmer im Krankenhaus

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 25.03.19, 13:19

Hallo,
"Die werden dann unbehandelt nach hause geschickt?"- die kommen in die üblichen Patientenzimmer, so, wie es sich gehört und wie es auch schon immer gehandhabt wurde. Man kann die ganze Genderdiskussion auch ad absurdum führen- bei allem Verständnis und Toleranz. Sexismus, Diskriminierung- Begriffe, die in den letzten Jahren hohe Wellen schlagen und ständig bemüht werden- das geht mir in vielen Bereichen einfach zu weit.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6830
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

ad absurdum führen

Beitrag von PR » 25.03.19, 18:38

Danke, Herr Fischer !

Wenn ich lese, dass diskutiert wird, in Schulen drittgeschlechtliche Klos einzubauen
- für Schulkinder, denen ihre s e x u e l l e ! Identität noch gar nicht klar sein k a n n , weil sie sie von Natur aus wenig interessiert und sie in ihrem Leben kaum eine Rolle spielt -
und diese Kinder damit zwingt, ihren Mitschülern per Klo-Auswahl wortwörtlich "wegen jedem Saich" irgendwas zu deklarieren, und sei es nur: "ich weiß noch nicht, was ich bin, Männlein oder Weiblein",

dann i s t das in höchstem Maß absurd und dekadent.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5041
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Kriegt das 3. Geschlecht ein Einzelzimmer im Krankenhaus

Beitrag von Humungus » 25.03.19, 21:38

Langsam. An das Bundesverfassungsgericht denken. Auch, wenn "divers" old-fashioned komisch klingt: wir sind ein Rechtsstaat, und dazu gehört auch sich mit Dingen herumzuschlagen, die einem unrecht erscheinen.

Wenn festgelegt wird, dass es ein drittes Geschlecht gibt, dann muss es die gleichen Rechte kriegen wie die anderen beiden.

Iudex non calculat!
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6830
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Mal schön noch langsamer.

Beitrag von PR » 26.03.19, 01:29

Ich red hier von Kindern. Zu deren Rechten gehört, von Kind-ungemäßen Kategorisierungen und erzwungenen Selbstdeklarationen verschont zu bleiben.

Was die Erwachsenen in der Hinsicht f ü r s i c h für richtig halten, das ist mir eher wurscht.

Hab aber auch noch nicht gehört, dass das Recht auf ein Klinik-Einzelzimmer ausgerechnet geschlechtsabhängig m/w/d sei.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5041
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Kriegt das 3. Geschlecht ein Einzelzimmer im Krankenhaus

Beitrag von Humungus » 26.03.19, 08:13

Beim ersten Post hier im Thread ist nix von Kind die Rede.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Antworten