Seite 1 von 1

Datenschutz, den wir selber in der Hand haben

Verfasst: 16.02.19, 09:51
von Christianes Herz
Heute geht durch die Zeitungen, dass eine seit 20 Jahren verstorbene Frau Werbung von einer Krankenkasse erhielt, in der ihre guten Vorsätze fürs laufende Jahr abgefragt werden und selbige Dame noch nicht einmal Mitglied dieser Kasse gewesen war.
Diese Art der übergreifenden Bewerbung wurde mit dem § 284 Abs. 4 SGB V „zur Gewinnung von Mitgliedern“ vom Gesetzgeber möglich gemacht.
Allgemein zugängliche Daten:
https://www.datenschutz-wiki.de/28_BDSG ... z_1_Teil_3
(das muss man sich mal durchlesen, ich weiß wohl, als das Gesetz herauskam, wurde es auch öffentlich kommuniziert, auch mit dem Hinweis, sich verweigern zu können, aber mir ist nicht mehr erinnerlich, dass es damals auch darum ging, dass damit Geld verdient werden durfte).
Also: Lange Rede, kurzer Sinn, wer diese Art der Werbung vermeiden möchte, muss sich an u. a. Stelle wenden:
Deutsche Post Direkt GmbH, Junkersring 57, 53844 Troisdorf, datenservice@postdirekt.de.

Frdl. Grüße und ein schönes Wochenende
Christiane

Die KV Rheinland-Pfalz

Verfasst: 31.03.19, 20:52
von PR
in Gestalt eines ihrer Vorstandsmitglieder droht den dortigen Kassenärzten mit "großen Vermögensschäden" und zusätzlichen Schadenersatzforderungen für den Fall, dass sie sich nicht an die sogenannte Gesundheiztelematik zwangsanschließen lassen,

die die Bundesgesundheitsministerinnen und -ster: Fischer, Schmidt, Rösler, Bahr, Gröhl und Spähnchen
seit zwanzig Jahren
in nix als eherne Gesetze zu gießen sich bemühen.
:roll:

Letzterer hat ja jetzt die terminale Verantwortung übernommen für alle Folge- und Kollateralschäden. Spähnchen will 51 % der Gematik übernehmen. Man darf gespannt sein, ob das dann auch mit bürgerlich-rechtlichen Dingen zugeht.

PR