Informationelle Vernetzung

Moderator: DMF-Team

Antworten
PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6846
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Informationelle Vernetzung

Beitrag von PR » 16.12.18, 12:56

Mich hat's grad schier verrissen vor Lachen ! Hab ich doch grad im allgemein unzügänglichen Ärzteforum einen dreieinhalb Jahre alten Beitrag wiedergelesen. Der geht so:

"Informationelle Vernetzung ist das Fundament jeglicher Zusammenarbeit der Ärzte desselben Patienten.
Schreib ich seit 25 Jahren und tu seit 24 danach. Hab 92 meine EDV danach ausgesucht, dass sie mir sowas ermöglicht, und trimm sie seitdem auf Kommunizierbarkeit ihrer Inhalte. Im Normalfall ist ein Tages-Karteikarteneintrag mit fertig angekleideter Patientin fertig. Daraus entsteht in 10 Sekunden ein Brief. Den wollen mittlerweil die meisten Hausärzte gefaxt haben, was ein sehr sehr sicherer Übertragungsweg ist. Dort landet er immer häufiger in einem FAX-Server, wo er papierlos weiter gehändelt werden kann. Der Rest kriegt Papier-Schneckenpost.
So weit, so gut. Wenn ich jetzt aber guck, was mit meinen Infos passiert, und erst, was danach oft nicht passiert, frag ich mich: wozu das Ganze ?
Denn klaro stehen in meinen Briefen schon mal Fragen oder Empfehlungen an den Hausarzt. Zu denen will ich dann entweder eine Antwort oder eine Reaktion oder sonst eine Aktion. Die jedoch erfolgt in klar erkennbarer Systematik um so seltener, je mehr Kollegen in der Hausarztpraxis arbeiten. Die sind schon untereinander offenbar immer unvernetzter. Und das ist großer großer Mist.
PR"

Was hat sich denn seitdem geändert ?

Von der großen großen Politik "gesetzlich" herbeigeführt, sind die Arbeitszeiten, die Zuständigkeiten, die Kompetenzen und die Verantwortlichkeiten stetig bloß noch kleinteiliger geworden.

Ein Informationsfluss findet vollends bloß noch binär statt.
Hoch lebe die Digitalisierung.
Da gibt's gar nix mehr zu Lachen !

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6846
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Was hat sich denn seitdem geändert ?

Beitrag von PR » 13.08.19, 22:04

geändert hat sich, dass misteriell mittlerweil ein Zappelspähnchen am Werk ist und vor Allem einen auf Tempo macht.

Was zur Folge hat, dass da im BMG vorige Woche ein SYSAD vorgesprochen und gesagt hat: ihr habt da allesamt geschlampert, von der Gesetzgebung über die Administration bis in die Körperschaften, und so geht sowas überhaupts niemals nicht: informationelle Vernetzung.

Danke !

Was ja aus ärztlicher Sicht vor Allem überhaupt niemals nicht gehen wird:

dass es DEN EINEN HERRN ÜBER ALLE GESUNDHEITSDATEN geben darf.

Gell, Zappelspähnchen, gell Möhnchen, gell Burdi !

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Antworten