Telematikinfrastruktur, Zwangsanbindung

Moderator: DMF-Team

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6843
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Re: Informationelle Vernetzung

Beitrag von PR » 28.11.18, 13:31

Ich kenn das Vor-Urteil der Politiker:
"die Ärzte machen doch, was sie wollen, jeder für sich, und keiner weiß vom andern, was genau"
jetzt seit vierzig Jahren.

Als ich noch die Gewohnheit hatte, mir den gesundheitspolitischen Kopf einer Partei zu zerbrechen, und schon "Internet", hab ich damals in das gesundheitspolitische Forum dieser Partei getippt: "man muss dafür sorgen, dass die Ärzte sich untereinander vernetzen". Und: "Vernetzung ist in allererster Linie informationelle Vernetzung."

Nach dem Eppler-Spruch: "in der Politik verhallt kein Wort ungehört, man kriegt immer was dafür, aber selten das, was man gewollt hat" könnt ich jetzt behaupten: das hab ich nu davon... ;-)

Das liefert den Hintergrund für mein Geschichtchen vom update-stick. Wäre das Fördern der Kooperation der Ärzte untereinander (=ihre "Vernetzung") d a s Ziel der politisch geplanten Gesundheits-TI, würde t e c h n i s c h ein daumennagelgroßes Stück IT in der Hand / im Geldbeutel / um den Hals eines jeden Patienten ausreichen.

Allein, dass die große große Politik incl. Spähnchen die internetbasierte Vernetzung, die persönlichsten Daten aller Deutscher also über irgendeine Klaut transportieren will, beweist mir, dass es der großen großen Politik incl. Spähnchen darum zuallerletzt geht, und diesbezügliche Aussagen reine Propagandalügen sind.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5051
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Telematikinfrastruktur, Zwangsanbindung

Beitrag von Humungus » 28.11.18, 14:25

Bei der TI geht es in erster Linie um zentrale Datenspeicherung bzw. um die Ermöglichung von Datenzugriff aus einer Zentrale.

Eine dezentrale Datenspeicherung, wie ich sie schon seit Jahren propagiere (Stick), wird völlig ignoriert - weil eben dann niemand aus der Ferne Zugriff hätte. Damit wird die Datensicherheit potenziert. Ein Hacker hat im Gesundheitswesen selten Interesse daran die Daten eines Einzelnen zu kriegen. Er will viele Daten, denn die lassen sich vermarkten.

Wie sagte ein Kommentator über Spahns Verhalten im CDU-Vorsitzendenwahlkampf? Man merkt bei ihm offensichtlich, dass er Dinge nicht sagt, weil er dahinter steht, sondern damit er gewählt wird. Gleiches gilt für seine sämtlichen Aussagen im Gesundheitswesen: ahnungslos, aber macht- und geldinteressiert.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6843
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

So isses: es geht um data mining, und genau da irrt Mutti

Beitrag von PR » 29.11.18, 01:02

zB individuelle Gesundheitsdaten sind eben "wie Rohöl" bloß und ausschließlich, wenn man sie gewerblichen Datendieben zugänglich macht.
zB Bertel's Frau.

Guggemeremool, was designata draus macht.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5051
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Telematikinfrastruktur, Zwangsanbindung

Beitrag von Humungus » 29.11.18, 10:40

Designata alias Merkel 2 ist der Garant für unter 30% CDU/CSU und den Erhalt der AfD, da kann sie ihr Profil nochwie schärfen. Zu ähnlich ist sie in vielerlei Dingen ihrer Vorgängerin. Wenn sie anführt, dass sie erfolgreich wahlgekämpft und regiert hat, sollte man sich die Situation des Saarlandes aktuell mal ansehen. Die CDU-Delegierten sollten weise entscheiden.

Meine Frau fragt mich immer: welche Berater haben die eigentlich? Der eine wagt nicht zu sagen dass er als Millionör zur Oberschicht gehört, der andere läuft den Themen hinterher, die dritte tritt auf und redet wie Klein-Lieschen. Man kann über die USA vieles sagen, aber: da sind Kandidaten besser präpariert!
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Christianes Herz
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Telematikinfrastruktur, Zwangsanbindung

Beitrag von Christianes Herz » 29.11.18, 16:35

Humungus hat geschrieben:... welche Berater haben die eigentlich? Der eine wagt nicht zu sagen dass er als Millionör zur Oberschicht gehört, der andere läuft den Themen hinterher, die dritte tritt auf und redet wie Klein-Lieschen. Man kann über die USA vieles sagen, aber: da sind Kandidaten besser präpariert!
Ich glaube auch, wir sind immer noch nicht ganz damit vertraut, dass der gute Ruf unseres Gesundheitssystems längst dahin ist. Wir zählen noch immer nicht 2 und 2 zusammen. Gestern erzählt mir eine Bekannte, dass sie übers Wochenende aus dem Krankenhaus entlassen wurde (viel zu früh m. E. und auch nach ihrem Dafürhalten) mit einem Rezept von der Klinik, das sich in der Apotheke dann als seit einem halben Jahr nicht mehr lieferbar herausstellte. Wir sind noch nicht am Leidensende angelangt. Sie schimpft furchtbar über die mangelhafte Software, nicht über die Klinik.

Frdl. Grüße
Christiane

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6843
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Re: Entlassrezept als Ärgernis

Beitrag von PR » 30.11.18, 01:12

Das ist komplett unnötig und geht anders. Selber erlebt Anfang Oktober. Freilich in einer universitären Einrichtung und als Versicherter, nicht als Kassenmitglied. Die Quittung dafür ließ erwartungsgemäß nicht auf sich warten: merkliche Tariferhöhung ab Januar.

Ja aber ja klar weiß ich so gut wie mein Versicherer, dass ich um so mehr löhnen muss, je länger ich Tod, Teufel und Diagnose überleben will.

Indes lügen Politiker im Auftrag kranker Kassen den Menschen im Deut'schland vor, bei Kassenmitgliedern sei das aus Gründen der "Solidarität" nicht so.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6843
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Didadnsinnsischä

Beitrag von PR » 30.11.18, 17:51

Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12383
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Telematikinfrastruktur, Zwangsanbindung

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 01.12.18, 11:15

Hallo PR,
" merkliche Tariferhöhung ab Januar."- das ging mir ebenso. Seit zwei Jahren sind es inzwischen eine Erhöhung um 110 Euro-und dies trotz sehr hoher erworbener Altersrückstellungen. Bald bleibt nur noch der Standardtarif übrig. Sorry- gehört eigentlich nicht an diesen Platz.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Christianes Herz
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Telematikinfrastruktur, Zwangsanbindung

Beitrag von Christianes Herz » 14.01.19, 13:41

Es sickert immer mehr durch, dass das Netz nichts vergisst. James Bond war gestern, weil: In der Cloud ist in der Cloud und nix kann verbrannt, zerrissen, sprich vergessen werden. :wink:
Ein Beitrag vom/im WDR "Sicherheitsrisiko Gesundheitskarte". Wobei jetzt alles in einem Topf umgerührt wird, was Patientenakte, Gesundheitskarte betrifft, aber wurscht, hauptsache die Verbreitung funktioniert in der Hauptsache. M. E.

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... e-100.html

Frdl. Grüße
Christiane

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6843
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Re: Telematikinfrastruktur, Zwangsanbindung

Beitrag von PR » 14.01.19, 14:50

Eben uss de Palz zurück. Wohnung gestrichen, Umzug fertig. Im Zug wie immer die SZ. Finds jetzt online nicht. Darin unter WISSEN ein Artikel über Äpps. Alle Äpps. Wie sie persönliche Daten saugen und an die Datenhaie weitergeben, selbst wenn man denen das Handwerk "eigentlich" gelegt hat. Also auch die Äpps des Spähnchen samt "digitale Patientenakten" der AOK, TK, ALLIANZ und Konsorten.

A l l e digitalen Patientenakten, sobald die Ärzte sich so "vernetzen", wie Spähnchen das will.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Christianes Herz
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: 31.12.12, 15:22

Bestenfalls ist noch Schadensbegrenzung möglich

Beitrag von Christianes Herz » 15.01.19, 19:06

Der (wars bestimmt):
https://www.sueddeutsche.de/digital/app ... -1.4285563
in Verbindung mit dem gläsern gemachten Bürger via Ämter im Land und deren Erlaubnis, dort bereits etliche gebunkerte Daten zu verkaufen, wenn nicht Widerspruch eingelegt wurde,
https://www.swr.de/marktcheck/datenverk ... 34/lhfgk5/
wird einem flau in der Magengegend. Es braucht nicht mehr viel Phantasie, dass demnächst im weiteren Schritt Trauer- und Glückwunschbekundungen eintreffen mit einer freundlichen Empfehlung, dieses und jenes nachzufragen. Aus der Nummer kommen wir nicht mehr raus. Das haben wir gründlich versemmelt. Wir haben einfach nicht rechtzeitig aufgepasst.

Grüße
Christiane

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6843
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Hänndie-Streik, wär mein Vorschlag

Beitrag von PR » 16.01.19, 01:43

Hab leicht reden, denn ich hab mich an die blödsinnigen Wischtäfelchen aus der Hosentasche gleich gar nicht gewöhnt. Zu offensichtlich waren mir der damit legal betriebene erwerbsmäßige Betrug und Diebstahl.

(Memento: Wenn heutzutag was nix kostet, bist Du selbst die Ware ! )

Freilich: auch aufm heimischen PC starker Tobak: Werbung für Bücher, über die ich neulich mit meiner Tochter g e s p r o c h e n hab.
Außerdem noch Werbung für Dinge, zu denen das Stichwort bloß hier aufm desktop steht und sonst nirgends...


Es gibt da ganz offensichtlich Deppen, die einen Ungeist aus seiner Flasche gelassen haben. Dass der den Weg zurück so wenig finden würde die die Zahnpasta den in die Tube, war klar.


Hatte (in meiner Eigenschaft als schtuergerter Ex-Oberministrant) neulich einer Südfranzösin das Wesen des schwäbischen Wettersegens erklären dürfen ("Vor Blitz, Hagel und Ungewitter bewahre uns ..."). Tät ihn gern heutzutag ersetzen durch einen politischen Deppensegen.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6843
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Hacker hin oder her

Beitrag von PR » 18.01.19, 18:30

„Ich werde die Telematik und die elektronische Patientenakte vorantreiben – Hacker hin oder her.“
soll Spähnchen heut verlautbart haben.

Bloß, dass das mal wo aufgeschrieben worden ist.

Dies ist einer der besonders saudummen Sprüche. Den merk ich mir ganz gewiss. So wie den der Tante gesundbrunnen über die in die Schweiz abgehauenen Ärzte, wohl nachzulesen im Archiv, hier in diesem Forum.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7540
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Telematikinfrastruktur, Zwangsanbindung

Beitrag von jaeckel » 19.01.19, 11:06

Von solchen Sprüchen unserer Verantwortungsträger gibts noch mehr:
Deutsches Ärzteblatt hat geschrieben:Der unparteiische Vorsitzende des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA), Josef Hecken, sprach sich kürzlich für eine verpflichtende Datenspende aus...müsse darüber nachgedacht werden, „in bestimmten Bereichen Patienten zu verpflichten, ihre Daten zur Verfügung zu stellen"...
Dagegen spricht nicht weniger als ein Grundrecht:
Datenschutz-Wiki hat geschrieben:Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung ist im bundesdeutschen Recht das Recht des Einzelnen, grundsätzlich selbst über die Preisgabe und Verwendung seiner personenbezogenen Daten zu bestimmen. Es handelt sich dabei nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts um ein Datenschutz-Grundrecht.
Früher beschimpften "die da oben" aufmüpfige Bürger als Verfassungsfeinde. Es ist an der Zeit, dass "die da unten" die Herrscher bei solchen Vorhaben nach Hause schicken mit "Setzen - sechs"! Endgültig! Bei Verlust aller Rentenansprüche.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5051
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Telematikinfrastruktur, Zwangsanbindung

Beitrag von Humungus » 19.01.19, 14:52

Starke Worte, Herr Jaeckel, aber dem stehen Gesetze gegenüber, die die Bundestagsabgeordneten selber verfasst haben, nicht ohne Eigennutz.

Über die Worte der Politik kann man nur noch den Kopf schütteln. Insbesondere die Verfechter des Datenschutzes, die FDP und die Grünen, schweigen lautstark. Das aktuelle Hackereignis hat sich mittlerweile als Tat keines Einzelnen entpuppt, denn der Geständige konnte den Ermittlungsbehörden nicht vorführen, wie man "richtig" hackt. https://www.t-online.de/digital/sicherh ... acken.html

Von den Ärzten wird kein entschiedener Widerstand vorgetragen. Die KdÖR KV tanzt wie immer auf Eiern und wird sich gefügig zeigen. Andere Auftritte in der Öffentlichkeit sind mir kaum bekannt, geschweige denn Demonstrationen. Leider habe ich das Gefühl auch die Patienten sind nicht richtig sensibilisiert. "Patientenvertreter" fordern eher konsequente Überwachung von Ärzten, damit sie nicht nachmittags Golf spielen. Datenschutz? Schweigen im Walde.

Es ist eigentlich wie immer: wenn man nicht hinsieht und nichts tut, darf man sich nicht beschweren. Die Daten werden offen stehen. Und niemand sollte hoffen, beim Arzt dagegen zu protestieren und seine Daten schützen zu können. Sobald die Blackbox dran ist, ist es aus. Jetzt muss es sein!
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Antworten