Verbot von Glyphosat

Moderator: DMF-Team

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6878
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Huch: das Vorsorgeprinzip ?

Beitrag von PR »

Gibts das, wem gehört es, wie funktioniert es, und wer muss es zahlen, dann doch immer ?

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Christianes Herz
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2287
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: ... wem gehört es ...

Beitrag von Christianes Herz »

PR hat geschrieben:Gibts das, wem gehört es, wie funktioniert es, und wer muss es zahlen, dann doch immer ?
PR
Wenn ich mir diese Vorgaben:
http://www.umweltbundesamt.de/themen/na ... rgeprinzip
angucke, komme ich nicht dahinter, wie Sie das meinen.

Grüße
Christiane

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6878
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

ein hehres Prinzip

Beitrag von PR »

zB zum Hineinschreiben in ein QM-System, zum Plakatieren, zum Wahlkrampf machen,

und zu dem Zweck dahin geschrieben, dem Steuerzahler die Plausibilität der Notwendigkeit der
Finanzierung von ein paarhundert Sesselfurzerarbeitsplätzen näher zu bringen.

Oder sehen Sie das anders, gar irgend einen Politikbereich, in dem Dieserlei verwirklicht wäre ?

Ich nicht.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Christianes Herz
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2287
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Verbot von Glyphosat

Beitrag von Christianes Herz »

http://www.euractiv.de/section/gesundhe ... 18-monate/
Weil sich die Mitgliedsländer nicht auf ein geschlossenes „Nein“ einigen konnten, Deutschland 0 Meinung abgab, hat die EU – Kommission einen Kompromiss beschlossen: 18 Monate verlängerte Zulassung. Bis zum Ende der 1 ½ Jahre soll es eine neue Studie darüber geben, ob Glyphosat als krebserregend einzustufen ist oder nicht.

Frdl. Grüße
Christiane

Christianes Herz
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2287
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Verbot von Glyphosat

Beitrag von Christianes Herz »

Glyphosat - Zulassung für weitere 5 Jahre.
https://www.tagesschau.de/ausland/glyph ... t-101.html

Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt scheint eine 2. Erde in petto zu haben. Wahrscheinlich nur für Teller mit richtigem Parteibuch.
Wenn hier bald jeder Minister machen kann, was er will, dann ist es wurscht, ob und welche Parteien am Ruder sind.
:?

Frdl. Grüße
Christiane

Barnie Geröllheimer
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1064
Registriert: 04.06.13, 11:38

Re: Verbot von Glyphosat

Beitrag von Barnie Geröllheimer »

Da zeigt sich beste Lobby-Arbeit der Pharma-Mafia. Und es zeigt sich, welche Marionetten, um nicht zu sagen Witzfiguren und Speichellecker, in den Ministerien hocken.

sophica
DMF-Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 17.03.12, 17:21

Re: Verbot von Glyphosat

Beitrag von sophica »

Christianes Herz hat geschrieben:Glyphosat - Zulassung für weitere 5 Jahre.
https://www.tagesschau.de/ausland/glyph ... t-101.html
.....
Wenn hier bald jeder Minister machen kann, was er will, dann ist es wurscht, ob und welche Parteien am Ruder sind.
:?
Frdl. Grüße
Christiane
Ich denke, es ist schon länger so, dass nicht die Parteien (Regierung und Bundestag) die Entscheidungen wirklich treffen; diese werden in den Netzwerken der internationalen Großkonzerne, der Finanzindustrie ... getroffen.
Es ist allerdings schon sehr schlimm, dass die Politiker, wie jetzt Schmidt immer dreister darin werden, dies hemmunglos offen zu unterstützen und zu billigen. Es ist eine Dreistigkeit, mit welcher Selbstverständlichkeit gegen die Geschäftsordnung der Bundesregierung verstoßen wird.
Dies sind sehr bedenkliche Zustände.

Christianes Herz
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2287
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Verbot von Glyphosat

Beitrag von Christianes Herz »

Das hohe Empörungs-Level zeigt sich auch auf diesem Wege:
https://www.campact.de/glyphosat/monsanto-minister/

Frdl. Grüße
Christiane

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5066
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Verbot von Glyphosat

Beitrag von Humungus »

Der Horst lässt halt das Quertreiben nicht. Ich frage mich, ob und was er sich dabei denkt. Wenn es stimmt, dass er vor der Abstimmung von der Absicht des Ministers wusste, hat er ihn nicht gebremst. Auch so kann man sich und eine Union destabilisieren. Ein Grund mehr, am Stuhl zu sägen.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Barnie Geröllheimer
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1064
Registriert: 04.06.13, 11:38

Re: Verbot von Glyphosat

Beitrag von Barnie Geröllheimer »

Natürlich hat der das gewusst. Das ist doch ein abgekartetes Spiel zugunsten des Wahlergebnisses der CSU in Bayern. Bevor ihm die Hendrick in die (Wahl-)Suppe spuckt, musste den bayerischen Bauern noch ein Leckerli mit CSU-Aufdruck vor die Nase gehalten werden.

Ich verwette meinen Hintern, dass der scheidende Minister Schmidt sehr weich fallen wird für seine Dienste...und für den Durchschnitts-Zeitgenossen ist das Thema sowieso "Pillepalle" (O-Ton bei "hart aber fair")

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6878
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Was sich der Horst sich so denkt ?

Beitrag von PR »

Ich halt ihn seit vielen Jahren für unzurechnungsfähig.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Christianes Herz
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2287
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Verbot von Glyphosat

Beitrag von Christianes Herz »

Eine Apotheke gibt ein Signal, ein politisches, nicht mehr, aber auch nicht weniger:
„Bayer wegen Glyphosat gestrichen, Boykott in der Sichtwahl
… Schön wäre es, wenn Kollegen Riedrich folgen würden, denn: „Je mehr Endverbraucher davon erfahren, umso eher sind große Konzerne vielleicht bereit, über ihre Vertriebspolitik nachzudenken“. Riedrich sieht ein grundsätzliches Problem in den „lobbygesteuerten Entscheidungen unserer Politiker“. Für den Apotheker habe der Agrarminister bei seiner Entscheidung die möglichen Gefahren und ein potentielles Gesundheitsrisiko bewusst ignoriert – eine gewissenlose und skandalöse Entscheidung …“

https://www.apotheke-adhoc.de/nachricht ... 620fc19009

Ein glückliches Neues Jahr Euch/Ihnen allen.
Christiane

Barnie Geröllheimer
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1064
Registriert: 04.06.13, 11:38

Re: Verbot von Glyphosat

Beitrag von Barnie Geröllheimer »

„Je mehr Endverbraucher davon erfahren, umso eher sind große Konzerne vielleicht bereit, über ihre Vertriebspolitik nachzudenken“
...dass ich nicht lache!

Jeder hat meinen Respekt, der sich ein Rückgrat bewahrt hat und aus Überzeugung auch mal gegen Windmühlenflügel kämpft.
Aber mehr ist es eben nicht. Für die breite Masse ist das Thema "Pillepalle"..Spricht man das Thema Glyphosat an, ist freilich jeder dagegen, was aber niemanden daran hindert, 30 Minuten später den billigeren Salatkopf zu kaufen.
Selbst wenn so eine Aktion einen gewissen Medienrummel und einen gewissen Druck auf Bayer ausüben würde, gäbe es (leider) genügend Optionen, um unauffällig im Konzerngeflecht eine Firma zu platzieren, die das Zeug halt unter anderem Namen herstellt.

Christianes Herz
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2287
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Verbot von Glyphosat

Beitrag von Christianes Herz »

Barnie Geröllheimer hat geschrieben:
„Je mehr Endverbraucher davon erfahren, umso eher sind große Konzerne vielleicht bereit, über ihre Vertriebspolitik nachzudenken“
...dass ich nicht lache!

Jeder hat meinen Respekt, der sich ein Rückgrat bewahrt hat und aus Überzeugung auch mal gegen Windmühlenflügel kämpft.
Aber mehr ist es eben nicht. Für die breite Masse ist das Thema "Pillepalle"..Spricht man das Thema Glyphosat an, ist freilich jeder dagegen, was aber niemanden daran hindert, 30 Minuten später den billigeren Salatkopf zu kaufen.
Selbst wenn so eine Aktion einen gewissen Medienrummel und einen gewissen Druck auf Bayer ausüben würde, gäbe es (leider) genügend Optionen, um unauffällig im Konzerngeflecht eine Firma zu platzieren, die das Zeug halt unter anderem Namen herstellt.
Lass man, jede Diskussion, die in dieser Apotheke entsteht, trägt zu Weiterungen bei. Aspirin = Bayer = Glyphosat. Der Endverbraucher wird doch immer als der Schuldige ausgemacht, dann soll er es auch hier so sehen. Privatverkauf von dem Unkrautvernichter ist bereits verboten, dann soll Privatkäufer zumindest mitkriegen, dass seine Kopfwehvernichtungsmedizin vom selben Konzern kommt.

Frdl. Grüße
Christiane

Antworten