Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Zeige Artikel - Bundesweite Notrufzentrale
Aktuelle Zeit: 19.11.18, 01:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Bundesweite Notrufzentrale
Artikel ID: 7
Dieser Artikel wurde 3892 mal aufgerufen
Verfasst von: AnnettLoewe
Verfasst am: 15.10.04, 16:00
Artikel Beschreibung: Hier erhalten Sie schnell und unbürokratisch Hilfe und Informationen!
Externer Link zu diesen Artikel:
https://www.medizin-forum.de/phpbb/kb.php?a=7
Schädel-Hirn-Trauma? Schlaganfall? Hirnblutung?

Der Bundesverband der Schädel-Hirnverletzten, Patienten im Wachkoma \"Apallisches Durchgangssyndrom\" und ihre Angehörigen verfügt über eine Datenbank zum Auffinden geeigneter Kliniken und Einrichtungen zur Weiterbetreuung der Patienten, von Selbsthilfegruppen und Ansprechpartnern in Ihrer Region. Sie erhalten Informationen zu bestimmten Krankheitsbildern, und über den optimalen Ablauf der Rehabilitation (Phasen A-G). Außerdem erfahren Sie, was Sie selbst tun können, um Ihrem Patienten zu helfen. Sie erhalten schnelle und unbürokratische HIlfe, ohne dazu Mitglied des Verbandes werden zu müssen.

Tel.: 09621 - 64800

Für Schädel-Hirnverletzte bestehen bereits seit Jahren bekannte Versorgungsdefizite für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Krankenhaus-, Therapie- und Pflegebereich sowie in der nachklinischen Förderung.
Der Bundesverband setzt sich für die Beseitigung dieser Missstände ein. Er ist als gemeinnützig anerkannt und hat seine Bundesgeschäftsstelle in der Bayreuther Straße 33, 92224 Amberg.

Die optimale Versorgung der Patienten ist keine Selbstverständlichkeit, sondern muss in jedem Einzelfall hart erkämpft werden. Das möglichst frühzeitige Einsetzen der Reha-Kette und ihre möglichst lückenlose Fortführung ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der Rehabilitation. Es ist deshalb ganz gleich, in welchem Zustand Ihr Patient gerade ist oder wo er sich befindet. Sie können also auch anrufen, solange er noch auf der Intensivstation ist. Je früher und besser Sie informiert sind, umso größer ist Ihr Einfluss auf das weitere Geschehen.

Sie haben keine Zeit dazu, den Kopf in den Sand zu stecken! Es gibt ein Mittel gegen Trauer, Entsetzen, Angst und Hilflosigkeit - dieses Mittel heißt informiertes Handeln!
Machen Sie sich also die Erfahrungen anderer Betroffener zunutze.

Ich wünsche Ihnen dazu die nötige Kraft und viel Erfolg!
Annett Löwe

Zeige Artikel Historie
 Profil  
 
Kommentar hinzufügen
Kommentare
Es gibt keine Kommentare für diesen Artikel.
Sortiere Kommentare nach
Kommentar hinzufügen

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
© PhpBB Knowledge Base Mod Version 1.0.2
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!