Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Zeige Artikel - 2.Testat "Krankheitslehre Teil 1." (79 Fragen)
Aktuelle Zeit: 19.10.18, 11:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


2.Testat "Krankheitslehre Teil 1." (79 Fragen)
Artikel ID: 30
Dieser Artikel wurde 7534 mal aufgerufen
Verfasst von: Gunnar Piltz
Verfasst am: 07.01.05, 18:34
Artikel Beschreibung: originale Multiple-choice-Fragen aus dem schriftlichen Staatsexamen der Krankenpflege
Externer Link zu diesen Artikel:
https://www.medizin-forum.de/phpbb/kb.php?a=30
Für die Beantwortung ist bei 79 Fragen eine Gesamtbearbeitungszeit von 80 Minuten angesetzt! Benutzen Sie keine Hilfsmittel und lesen Sie sich die Fragen vor der Beantwortung gründlich durch! Die Punktezahl dient der Bewertung und sagt nichts über die Anzahl der Antworten aus! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!


Krankheitslehre

  1. Welche Reaktion tritt bei einer Penicillin-Allergie am häufigsten auf? (1 Punkt)
    1. Asthma bronchiale
    2. Serumkrankheit
    3. Exanthem
    4. Dermatitis exfoliativa
    5. Agranulozytose

    Antwort:


  2. Parasympatholytika / cholinerge Antagonisten, z.B. Atropin wirken … (1 Punkt)
    1. pupillenerweiternd
    2. pupillenverengend
    3. herzfrequenzsteigernd
    4. bronchodilatierend
    5. sekretionsfördernd auf die Speicheldrüsen
    1. Nur 1 und 3 sind richtig
    2. nur 2 ist richtig
    3. nur 1, 3 und 4 sind richtig
    4. nur 4 und 5 sind richtig
    5. nur 2, 3, 4 und 5 sind richtig

    Antwort:


  3. Herzglycoside bewirken eine (1 Punkt)
    1. Steigerung der Kontraktionskraft des Herzens
    2. Reduzierung der Herzfrequenz
    3. Verbesserung der Koronardurchblutung
    4. Verminderung des Schlagvolumens
    5. Zunahme der Herzfrequenz
    1. nur 1, 2 und 3 sind richtig
    2. nur 4 und 5 sind richtig
    3. nur 3 und 4 sind richtig
    4. nur 1, 2 und 4 sind richtig
    5. nur 1, 2, 3 und 4 sind richtig

    Antwort:


  4. Indikationen für Diuretika können sein … (1 Punkt)
    1. Hypertonie
    2. Ödeme
    3. Herzinsuffizienz
    4. Gefahr des Nierenversagens
    5. Thrombose
    1. nur 1 und 2 sind richtig
    2. nur 3, 4 und 5 sind richtig
    3. nur 2 und 3 sind richtig
    4. nur 1, 2, 3 und 4 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  5. Bitte ergänzen Sie folgende Definition: (1 Punkte)


    Geriatrie ist ______________________________________________________________




  6. Merkmale des klinischen Todes sind … (1 Punkt)
    1. reversibler Zustand
    2. Totenstarre
    3. Atemstillstand
    4. irreversibler Zustand
    5. Herzstillstand
    1. nur 4 und 5 sind richtig
    2. nur 1, 2 und 3 sind richtig
    3. nur 1, 3 und 5 sind richtig
    4. nur 4 ist richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  7. Welche Folgen kann eine Globalinsuffizienz des Herzens für den Organismus haben? (1 Punkt)
    1. Dilatation des Herzens
    2. vermehrte arterielle Durchblutung innerer Organe
    3. Zunahme der Herzfrequenz
    4. venöse Stauung
    5. Erhöhung der Kontraktilität des Herzens
    1. nur 1, 3 und 4 sind richtig
    2. nur 2, 4 und 5 sind richtig
    3. nur 1, 2 und 3 sind richtig
    4. nur 3, 4 und 5 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  8. Welche Ursachen sind für die Entstehung und das Voranschreiten der Arteriosklerose verantwortlich? (1 Punkt)
    1. Hypertonie
    2. Hyperlipidämie
    3. Diabetes mellitus
    4. Nikotinabusus
    5. Hyperkaliämie
    1. nur 3 und 4 sind richtig
    2. nur 1, 2, 3 und 4 sind richtig
    3. nur 1, 2, 4 und 5 sind richtig
    4. nur 2 und 5 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  9. Die Ursache des Lungenödems ist: (1 Punkt)
    1. eine Leberzirrhose mit Pfortaderhochdruck
    2. eine Insuffizienz des rechten Ventrikels
    3. eine Unterfunktion der Schilddrüse
    4. eine asthmatische Bronchitis
    5. eine Insuffizienz des linken Ventrikels

    Antwort:


  10. Das Lungenemphysem ist … (1 Punkt)
    1. eine Erweiterung der Lungenbläschen mit teilweiser Zerstörung der Septen.
    2. ein Zusammenschluß mehrerer Alveolen zu einem gemeinsamen Luftraum.
    3. eine angeborene Erweiterung der Bronchien durch eine Entwicklungshemmung der Lunge.
    4. eine Flüssigkeitsansammlung in den Alveolen.
    5. ein irreversibler Zustand der Alveolarstruktur.
    1. nur 3 ist richtig
    2. nur 1 und 5 sind richtig
    3. nur 1, 2 und 5 sind richtig
    4. nur 3, 4 und 5 sind richtig
    5. nur 1, 2, 4 und 5 sind richtig

    Antwort:


  11. Eine chronische Bronchitis führt ohne Behandlung … (1 Punkt)
    1. zu einer zunehmenden respiratorischen Insuffizienz
    2. zu einer respiratorischen Alkalose
    3. zu keiner Beeinträchtigung der Sauerstoffversorgung des Organismus
    4. zu einer Mitbeteiligung der Pleura im Sinne einer Pleuritis exsudativa
    5. zu einer Atrophie der Atemhilfsmuskulatur

    Antwort:


  12. Bronchiektasen sind: (1 Punkt)
    1. Verschlüsse der Bronchien
    2. Metastasen in den Bronchien
    3. kleine Primärtumore in der Bronchialwand
    4. Aussackungen der Bronchialwand
    5. Entzündungsherde in der Bronchialwand

    Antwort:


  13. Eine Eisenmangelanämie kann bedingt sein durch … (1 Punkt)
    1. starken Blutverlust
    2. chronische Leberfunktionsstörung
    3. Eisenresorptionsstörung
    4. Gravidität
    5. Insuffizienz des roten Knochenmarks
    1. nur 1 ist richtig
    2. nur 1 und 3 sind richtig
    3. nur 1, 3 und 4 sind richtig
    4. nur 2 und 3 sind richtig
    5. nur 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  14. Der Morbus Hodgkin … (1 Punkt)
    1. geht mit einer Paraproteinämie einher
    2. hat als Ursache eine Leberfunktionsstörung
    3. macht häufig eine Lymphknotenschwellung im Halsbereich
    4. breitet sich hämatogen aus
    5. hat eine verzögerte Blutsenkungsgeschwindigkeit

    Antwort:


  15. Nennen Sie bitte 2 Ursachen der hämolytischen Anämie (2 Punkte)

    1. ______________________________________________________________
    2. ______________________________________________________________


  16. Die Therapie einer Refluxösophagitis besteht aus … (1 Punkt)
    1. säurehemmenden Medikamenten
    2. säurebindenden Medikamenten
    3. Enzympräparaten
    4. Nachruhe mit erhöhtem Oberkörper nach den Hauptmahlzeiten
    5. Gewichtsreduktion bei adipösen Patienten
    1. nur 1 und 3 sind richtig
    2. nur 3 und 5 sind richtig
    3. nur 2 und 4 sind richtig
    4. nur 1, 2, 4 und 5 sind richtig
    5. nur 3, 4 und 5 sind richtig

    Antwort:


  17. Der Morbus Crohn … (1 Punkt)
    1. ist eine spezifische Entzündung mit fester Lokalisation im Jejunum
    2. kann sich auch als unspezifische Entzündung auf den gesamten Gastrointestinaltrakt ausbreiten
    3. ist konservativ völlig heilbar
    4. neigt zur Fistelbildung in benachbarte Hohlorgane
    5. ist eine granulomatöse Erkrankung
    1. nur 1, 2 und 4 sind richtig
    2. nur 4 und 5 sind richtig
    3. nur 2, 4 und 5 sind richtig
    4. nur 1, 3 und 5 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  18. Für das Vorliegen einer Hypoglykämie im Verlauf eines Diabetes mellitus spricht: (1 Punkt)
    1. vertiefte Atmung
    2. Zittern der Hände, Unruhe
    3. Heißhunger
    4. trockene Haut
    1. nur 2, 3 und 4 sind richtig
    2. nur 1, 2 und 4 sind richtig
    3. nur 1 und 2 sind richtig
    4. nur 2 und 3 sind richtig
    5. 1-4 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  19. Welche Untersuchungen werden zur Diagnostik und Therapiekontrolle des Diabetes mellitus angewendet? (1 Punkt)
    1. Blutzuckertagesprofil
    2. Kontrolle des Nüchternblutzuckers
    3. oraler Glukosetoleranztest / Glukosebelastungstest
    4. Creatininclearence
    5. Quantitative Glukosebestimmung im Sammelurin
    1. nur 1, 2 und 3 sind richtig
    2. nur 1 und 5 sind richtig
    3. nur 2, 3 und 4 sind richtig
    4. nur 1, 2, 3 und 5 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  20. zu den Symptomen einer Hypothyreose gehören … (1 Punkt)
    1. erhöhte Kälteempfindung
    2. Antriebsverarmung, Verlangsamung
    3. Gewichtszunahme
    4. langsame, rauhe Sprache
    1. nur 1 ist richtig
    2. nur 2 und 4 sind richtig
    3. nur 2, 3 und 4 sind richtig
    4. 1-4 = alle Aussagen sind richtig
    5. 1-4 = alle Aussagen sind falsch

    Antwort:


  21. Bei der euthyreoten Struma ist die Thyroxinproduktion … (1 Punkt)
    1. stark erhöht
    2. mäßig erhöht
    3. normal
    4. erniedrigt
    5. stark erniedrigt

    Antwort:


  22. Im Rachenabstrich eines Scharlach Erkrankten lassen sich nachweisen: (1 Punkt)
    1. Staphylokokken
    2. Streptokokken
    3. Pneumokokken
    4. Enterokokken
    5. Meningokokken

    Antwort:


  23. Die Erreger der Toxoplasmose sind … (1 Punkt)
    1. Protozoen
    2. Viren
    3. Bakterien
    4. Pilze
    5. Rickettsien

    Antwort:


  24. Die typischen Symptome der Salmonellen-Gastroenteritis sind? (1 Punkt)
    1. Übelkeit, Erbrechen
    2. erbsenbreiartige Durchfälle
    3. vorwiegend wäßrige Stuhlentleerung
    4. Exsikkose
    5. Benommenheit
    1. nur 1, 3 und 4 sind richtig
    2. nur 1, 2 und 5 sind richtig
    3. nur 2, 3 und 5 sind richtig
    4. nur 4 und 5 sind richtig
    5. nur 3, 4 und 5 sind richtig

    Antwort:


  25. Welche der folgenden Infektionskrankheiten wird durch Tröpfcheninfektion übertragen? (1 Punkt)
    1. Listeriose
    2. Brucellose
    3. Tuberkulose
    4. Toxoplasmose
    5. Lyssa

    Antwort:


  26. Die Salmonelleninfektion erfolgt … (1 Punkt)
    1. durch Biß infizierter Haustiere
    2. durch Tröpfcheninfektion
    3. durch Eindringen der Erreger in Wunden und Hautrisse
    4. durch orale Aufnahme der Erreger
    5. durch Insektenstiche

    Antwort:


  27. Komplikationen einer Varizellen (Windpocken) - Erkrankung können sein: (1 Punkt)
    1. bakterielle Superinfektion
    2. Enzephalitis
    3. Bläschenbildung auf dem beharrten Kopf
    4. narbige Verheilung des Exanthems und der Bläschen
    5. in Schüben verlaufender Hautausschlag
    6. Myocarditis
    1. nur 1, 2 und 5 sind richtig
    2. nur 1, 2 und 4 sind richtig
    3. nur 1, 3 und 5 sind richtig
    4. nur 3, 5 und 6 sind richtig
    5. nur 4, 5 und 6 sind richtig

    Antwort:


  28. Die Inkubationszeit ist … (1 Punkt)
    1. die Zeit der Einverleibung eines chemischen Stoffes in den Organismus
    2. die Zeit zwischen der Ansteckung und dem Ausbruch einer Infektionskrankheit
    3. die Zeit zwischen dem Vorläuferstadium und dem Ausbruch der eigentlichen Krankheit
    4. die Zeit zwischen einer Erst- und Zweitimpfung
    5. die Zeit, die ein Frühgeborenes im Inkubator verbracht hat

    Antwort:


  29. Welche Hauterkrankungen können bei AIDS-Patienten auftreten? (1 Punkt)
    1. Kaposi-Sarkom
    2. cutane Candidose (Soor)
    3. Furunkulose
    4. Herpes Zoster
    1. nur 1, 2 und 4 sind richtig
    2. nur 2, 3 und 4 sind richtig
    3. nur 1 ist richtig
    4. nur 1, 3 und 4 sind richtig
    5. 1-4 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  30. Ursachen für Wundheilungsstörungen können sein … (1 Punkt)
    1. Hämatombildung
    2. Nekrosen
    3. Infektionen
    4. Vitaminmangel
    5. Hypoproteinämie
    6. Wundschmerzen
    1. nur 1 und 3 sind richtig
    2. nur 1, 3 und 6 sind richtig
    3. nur 4 und 5 sind richtig
    4. nur 1, 2, 3, 4 und 5 sind richtig
    5. 1-6 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  31. Folgende Krankheiten sind durch Entzündungen gekennzeichnet: (1 Punkt)
    1. Leukopenie
    2. Gastritis
    3. Pneumonie
    4. Schock
    5. Myocardinfarkt
    6. Myocarditis
    1. nur 1, 3 und 5 sind richtig
    2. nur 2, 3 und 6 sind richtig
    3. nur 2, 4 und 6 sind richtig
    4. nur 1, 4 und 6 sind richtig
    5. 1-6 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  32. Welcher Sitz eines Furunkels kann zu besonders schweren Komplikationen führen? (1 Punkt)
    1. Ellenbeuge
    2. Kniegelenk
    3. Gesichtsbereich
    4. Unterarmbereich
    5. Herzgegend

    Antwort:


  33. Durch welche Erreger wird in der Regel ein Erysipel hervorgerufen? (1 Punkt)
    1. Streptokokken
    2. Staphylokokken
    3. Escheria coli
    4. Proteus
    5. Pseudomonas
    1. nur 1 und 2 sind richtig
    2. nur 2, 3 und 5 sind richtig
    3. nur 3 ist richtig
    4. nur 1, 4 und 5 sind richtig
    5. nur 4 und 5 sind richtig

    Antwort:


  34. Welche der folgenden Substanzen fördern die Wundheilung? (1 Punkt)
    1. Vitamin A und C
    2. Kollagenase
    3. Eisen
    4. Fette
    5. Sauerstoff
    1. nur 1 ist richtig
    2. nur 2 und 3 sind richtig
    3. nur 3 und 4 sind richtig
    4. nur 1, 3 und 5 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtg

    Antwort:


  35. Die Entstehung einer Pneumonie wird begünstig … (1 Punkt)
    1. durch Erkrankungen und Operationen an Thorax und Oberbauch
    2. durch eine bestehende Immobilität
    3. durch ein Koma
    4. durch eine Behandlung mit Immunsuppressiva
    1. nur 1 und 2 sind richtig
    2. nur 3 und 4 sind richtig
    3. nur 1, 2 und 3 sind richtig
    4. nur 2, 3 und 4 sind richtig
    5. 1-4 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  36. Bakterielle Infektionen, die sich Patienten während eines stationären Aufenthaltes zuziehen, manifestieren sich vor allem … (1 Punkt)
    1. in den Atemwegen
    2. in den Harnwegen
    3. im Magen
    4. im Operationsgebiet oder in Wunden
    5. in der Leber
    1. nur 1 und 2 sind richtig
    2. nur 3 und 4 sind richtig
    3. nur 1, 2 und 4 sind richtig
    4. nur 2, 3 und 5 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  37. Schocksymptome sind … (1Punkt)
    1. Blässe
    2. Oligurie
    3. schneller, fadenförmiger Puls
    4. kühle Haut
    5. Krämpfe
    6. Blutdruckanstieg
    1. nur 3 und 4 sind richtig
    2. nur 2 und 3 sind richtig
    3. nur 5 und 6 sind richtig
    4. nur 1, 2, 3 und 4 sind richtig
    5. nur 1, 3 und 6 sind richtig

    Antwort:


  38. Für einen bösartigen Tumor sind folgende Eigenschaften charakteristisch: (1 Punkt)
    1. infiltrierendes Wachstum
    2. Metastasierung
    3. hohes Wachstumstempo mit Endomitosen
    4. destruktives Wachstum
    5. von bindegewebiger Kapsel umgeben
    1. nur 1 und 2 sind richtig
    2. nur 1, 2, 3 und 4 sind richtig
    3. nur 1 ist richtig
    4. nur 3 und 5 ist richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  39. Die Karzinome werden nach dem TNM-System klassifiziert; erklären Sie bitte … (1 Punkte)


    • T = ______________________________________________________________
    • N = ______________________________________________________________
    • M = ______________________________________________________________

  40. Wieviel Prozent Körperoberfläche sind verbrannt, wenn ein Arm, ein Bein und der vordere Rumpf vollständig verbrannt sind? (1 Punkt)
    1. 18 %
    2. 27 %
    3. 35 %
    4. 45 %
    5. 53 %

    Antwort:


  41. Welche Symptome hat ein Verletzter mit einem Hämatothorax? (1 Punkt)
    1. Tachykardie
    2. Todesangst
    3. Zyanose
    4. Dyspnoe
    5. Blässe
    1. nur 1, 4 und 5 sind richtig
    2. nur 2 und 3 sind richtig
    3. nur 3, 4 und 5 sind richtig
    4. nur 1 und 5 sind richtig
    5. nur 2 und 4 sind richtig

    Antwort:


  42. Ein „kalter Knoten“ … (1 Punkt)
    1. läßt keine Aussage zur Funktion zu
    2. ist ein Hinweis auf ein malignes Geschehen
    3. bedarf der weiteren diagnostischen Abklärung
    4. kann gut- oder bösartig sein
    5. ist ein hormonaktiver Schilddrüsenbereich
    6. entsteht durch Jodmangel
    1. nur 1 und 6 sind richtig
    2. nur 2, 3 und 5 sind richtig
    3. nur 3 und 4 sind richtig
    4. nur 2, 5 und 6 sind richtig
    5. nur 3 und 6 sind richtig

    Antwort:


  43. Welche der genannten Erkrankungen führen zu peripheren Durchblutungsstörungen? (1 Punkt)
    1. Gicht
    2. Diabetes mellitus
    3. Hyperthyreose
    4. Myxödem
    1. nur 1 und 3 sind richtig
    2. nur 4 ist richtig
    3. nur 3 und 4 sind richtig
    4. nur 2 ist richtig
    5. nur 2, 3 und 4 sind richtig

    Antwort:


  44. Die Osteomyelitis … (1 Punkt)
    1. ist eine rheumatische Erkrankung
    2. führt zu aseptischen Knochennekrosen
    3. kann im Kindesalter durch eine hämatogene Streuung entstehen
    4. kann sekundär bei offenen Frakturen entstehen
    5. ist immer auf mangelnde Asepsis zurückzuführen
    1. nur 1 und 5 sind richtig
    2. nur 2 und 5 sind richtig
    3. nur 2 und 4 sind richtig
    4. nur 3 und 4 sind richtig
    5. nur 1 und 2 sind richtig

    Antwort:


  45. Welche Komplikationen sind bei Rippenbrüchen zu befürchten? (1 Punkt)
    1. Pneumothorax
    2. Atemstillstand
    3. reflektorischer Herzstillstand
    4. Tuberkulose
    5. Blutungen in die Pleurahöhle
    1. nur 1 und 2 sind richtig
    2. nur 3 und 4 sind richtig
    3. nur 3 und 5 sind richtig
    4. nur 1 und 5 sind richtig
    5. nur 1 ist richtig

    Antwort:


  46. Hirndruckzeichen können sein … (1 Punkt)
    1. Blutdruckanstieg
    2. Biot’sche Atmung
    3. Bradykardie
    4. Erbrechen
    5. Stauungspapille
    1. nur 2, 4 und 5 sind richtig
    2. nur 1, 2 und 3 sind richtig
    3. nur 1, 3 und 5 sind richtig
    4. nur 2, 3, 4 und 5 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  47. Ein Hautemphysem kann auftreten bei … (1 Punkt)
    1. einer Pneumonie
    2. einem Bronchialkarzinom
    3. einer Rippenfraktur
    4. einer Lungenembolie
    5. einem Lungenödem

    Antwort:


  48. Welche postoperativen Komplikationen können nach der Eröffnung des Peritoneums in Vollnarkose auftreten? (1 Punkt)
    1. Blasenatonie
    2. Nachblutung
    3. Thrombose / Embolie
    4. Wundinfektion
    5. Ileus
    1. nur 4 ist richtig
    2. nur 2 und 5 sind richtig
    3. nur 3 und 4 sind richtig
    4. nur 2, 3 und 4 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  49. Bei welchen Erkrankungen können sich Ösophagusvarizen ausbilden? (1 Punkt)
    1. Milzvenenthrombose
    2. Leberzirrhose
    3. Pfortaderverschluß
    4. Splenomegalie infolge chronisch lymphatischer Myelose
    1. nur 2 ist richtig
    2. nur 2 und 3 sind richtig
    3. nur 1, 2 und 3 sind richtig
    4. nur 2, 3 und 4 sind richtig
    5. 1-4 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  50. Lückentext – Bitte vervollständigen Sie beide Sätze mit der entsprechenden Erkrankung! (1 Punkt)

    • Unter einem ________________________________________ wird die anhaltende vollständige Unterbrechung des Transportes von Darminhalt verstanden, ohne daß ein mechanisches Hindernis vorliegt.
    • Die Diagnose eines ________________________________________ wird u.a. durch das Fehlen von Darmgeräuschen bei einem akuten Abdomen gestellt.

  51. Zu den typischen Symptomen eines paralytischen Ileus können gehören … (1 Punkt)
    1. akut auftretende heftige Schmerzen
    2. vermehrte Darmperistaltik
    3. starker Meteorismus in Dünn- und Dickdarm
    4. Miserere
    5. Totenstille im Bauchraum
    1. nur 1, 2 und 3 sind richtig
    2. nur 3, 4 und 5 sind richtig
    3. nur 1 und 4 sind richtig
    4. nur 2 und 5 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  52. Das häufigste erste Symptom eines Pankreaskopfkarzinoms ist … (1 Punkt)
    1. Bauchschmerzen
    2. Verschlußikterus
    3. Rückenschmerzen
    4. Thrombophlebitis
    5. Aszites

    Antwort:


  53. Eine Myopie (Kurzsichtigkeit) kann ausgeglichen werden mit einer … (1 Punkt)
    1. planen Linse
    2. konvexen Linse (Sammellinse)
    3. zylindrischen Linse
    4. konkaven Linse (Zerstreuungslinse)
    5. konkav-konvexen Linse

    Antwort:


  54. Die Acarodermatitis (Skabies) wird übertragen durch … (1 Punkt)
    1. Läuse
    2. Flöhe
    3. Milben
    4. Zecken
    5. Sandmücken

    Antwort:


  55. Die Therapie einer Infektion mit Neisseria gonorrhoea besteht in … (1 Punkt)
    1. Isolierung
    2. sorgfältige Intimpflege
    3. Bettruhe
    4. Gabe von Antibiotika nach Resistenzbestimmung
    5. Gabe von Virustatika

    Antwort:


  56. Ordnen Sie bitte die Befunde der Liste 1 den Diagnosen der Liste 2 zu. Mehrfachzuordnungen sind möglich. (2 Punkte)
    1. Fruchtwasser klar
    2. Fruchtwasser grün
    3. Fruchtwasser gelb
    4. Fruchtwasser fleischfarben bis rötlich
    1. intraamniale Blutung
    2. Verdacht auf Morbus haemolyticus
    3. normal
    4. Mekoniumabgang, Verdacht auf intrauterine Asphyxie
    5. Verdacht auf intrauterinen Fruchttod

    Antworten:


  57. Welche Gegenmaßnahme ist beim Vena-cava-Kompressionssyndrom sinnvoll? (1 Punkt)
    1. Sauerstoffgabe
    2. Linksseitenlage
    3. Hochlagerung der Beine
    4. Oberkörperhochlagerung
    5. Wehenregulierung durch Wehenhemmer

    Antwort:


  58. Hyperemesis gravidarum wird behandelt … (1 Punkt)
    1. anfangs mit Infusionstherapie
    2. durch strenge Bettruhe
    3. durch eine Klinikeinweisung zur psychischen Ruhigstellung
    4. mit sofortigem Schwangerschaftsabbruch
    5. durch Anlegen einer prophylaktischen Cerclage
    1. nur 4 ist richtig
    2. nur 1 und 3 sind richtig
    3. nur 2 und 5 sind richtig
    4. nur 3 und 4 sind richtig
    5. nur 3 und 5 sind richtig

    Antwort:


  59. Die vollständige, aber auch teilweise Kontraktion des Uterusmuskels wird bezeichnet als: (1 Punkt)
    1. Ruhetonus
    2. Wehe
    3. Wehenamplitude
    4. Senkwehen
    5. Tokolyse

    Antwort:


  60. Im Wochenbett steht der Uterus höher als erwartet. Die Lochien fließen spärlich. Die Symptome sprechen für: (1 Punkt)
    1. Restharnbildung
    2. beginnende Gebärmutterschleimhautentzündung
    3. ein Lochialstau
    4. eine Eileiterentzündung
    5. eine Weichteilverletzung unter der Geburt

    Antwort:


  61. Frühsymptome eines Uteruskarzinoms sind: (1 Punkt)
    1. Gewichtsverlust
    2. starke Blutungen
    3. leichte Unterbauchschmerzen
    4. es gibt keine Frühsymptome
    5. Schmierblutungen
    1. nur 4 ist richtig
    2. nur 1 und 2 sind richtig
    3. nur 1 und 3 sind richtig
    4. nur 3 und 5 sind richtig
    5. nur 1, 2 und 3 sind richtig

    Antwort:


  62. Welches ist das Leitsymptom der Endometriose? (1 Punkt)
    1. schmerzhafte Regelblutung
    2. starker Juckreiz in der Scheide
    3. gelblicher übelriechender Ausfluß
    4. Amenorrhoe
    5. akutes Abdomen

    Antwort:


  63. Welche Ursache kann ein Pruritus vulvae haben? (1 Punkt)
    1. Pilzerkrankungen
    2. Filzläuse
    3. mangelnde Hygiene
    4. Allgemeinerkrankungen wie Diabetes, Lebererkrankungen usw.
    5. alle unter A-D genannten Faktoren können Ursache eines Pruritus sein

    Antwort:


  64. Eine Hypermenorrhoe ist … (1 Punkt)
    1. die regelmäßige, aber zu starke Blutung
    2. die regelmäßige, aber zu häufige Blutung
    3. die unregelmäßige starke Blutung
    4. die Regelblutung in beginnendem Klimakterium
    5. jede Zwischenblutung zur normalen Regelblutung

    Antwort:


  65. Welche Aussagen zur Sterilität treffen zu? (1 Punkt)
    1. eine Sterilitätsursache ist die Hormonstörung
    2. Sterilität kann eine schwere Belastung für die Ehe sein
    3. eine häufige Sterilitätsursache ist die narbige Verklebung der Eileiter nach Entzündungen
    4. eine Sterilität kann auch psychisch bedingt sein
    5. in über 90% der Fälle liegt die Ursache der Sterilität bei der Frau
    1. nur 1, 3 und 4 sind richtig
    2. nur 2, 3 und 5 sind richtig
    3. nur 1, 3, 4 und 5 sind richtig
    4. nur 1, 2, 3 und 4 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  66. Mehr als die Hälfte aller Kehlkopfkarzinome entsteht … (1 Punkt)
    1. an den Stimmlippen / Stimmbändern
    2. am Kehlkopfeingang
    3. am Kehldeckel
    4. an den Stellknorpeln
    5. am Ringknorpel

    Antwort:


  67. Komplikationen von Nasennebenhöhlenentzündungen können sein … (1 Punkt)
    1. Meningitis
    2. Encephalitis bzw. Hirnabszeß
    3. Stirnbeinosteomyelitis
    4. Fistelbildungen
    5. chronische Sinusitis
    1. nur 5 ist richtig
    2. nur 1, 2 und 3 sind richtig
    3. nur 1, 4 und 5 sind richtig
    4. nur 3, 4 und 5 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antworten:


  68. Eine Störung des Sprechvorganges und, je nach Grad und Ausprägung, Beeinträchtigung bis Unfähigkeit mittels Sprache mit der Umwelt in Beziehung zu treten ist eine … (1 Punkt)
    1. Legasthenie
    2. Agnosie
    3. Apraxie
    4. Aphasie
    5. Amnesie

    Antwort:


  69. Die periphere motorische Lähmung ist gekennzeichnet durch … (1 Punkt)
    1. gesteigerte Reflexe
    2. spastische Erhöhung des Muskeltonus
    3. fehlende Reflexe
    4. Hypotonie der Muskulatur
    5. Muskelatrophie
    1. nur 1 und 2 sind richtig
    2. nur 3 und 4 sind richtig
    3. nur 3, 4 und 5 sind richtig
    4. nur 4 und 5 sind richtig
    5. nur 3 ist richtig

    Antwort:


  70. Die Galaktosämie … (1 Punkt)
    1. wird autosomal rezessiv vererbt
    2. verläuft meist ganz leicht und muß nicht behandelt werden
    3. ist im Screening-Test feststellbar
    4. muß mit einer schwierig einzuhaltenden Diät behandelt werden
    1. nur 1 und 2 sind richtig
    2. nur 2 und 3 sind richtig
    3. nur 1 und 4 sind richtig
    4. nur 3 und 4 sind richtig
    5. nur 1, 3 und 4 sind richtig

    Antwort:


  71. Die Säuglingsenteritis (Dyspepsie) … (1 Punkt)
    1. ist die leichtere Form der akuten Durchfallerkrankung des Säuglings
    2. liegt dann vor, wenn zu den Durchfällen ein Koma und azidotische Atmung kommt
    3. kann unbehandelt zur Prätoxikose oder Toxikose führen
    4. wird fast ausschließlich durch parenterale Infektionen verursacht
    1. nur 1und 4 sind richtig
    2. nur 2 und 4 sind richtig
    3. nur 1 und 3 sind richtig
    4. nur 2 und 3 sind richtig
    5. nur 1 ist richtig

    Antwort:


  72. In welcher Weise können sich wahnhafte und andere psychotische Erlebnisse im Verhalten des Patienten äußern? (1 Punkt)
    1. Um den im Wahn erlebten drohenden Schicksal zu entgehen, können Kranke mit Verfolgungswahn Suizidversuche unternehmen.
    2. Wahnkranke werden in den meisten Fällen früher oder später durch psychotisch motivierte Gewalttaten für andere gefährlich.
    3. Wahnhafte Erlebnisse führen in aktiven Stadien häufig zu, für die Umgebung auffälligen Verhaltensweisen des Kranken.
    4. An Verfolgungswahn leidende Kranke suchen nicht selten Schutz und Hilfe bei der Polizei.
    1. nur 1 ist richtig
    2. nur 2 und 4 sind richtig
    3. nur 1, 2 und 3 sind richtig
    4. nur 1, 3 und 4 sind richtig
    5. 1-4 = alle Aussagen sind richtig

    Antworten:


  73. Ordnen Sie bitte die Therapieverfahren aus der Liste 1 (Buchstabe a-d) den Beschreibungen der Liste 2 (Ziffer 1-4) zu. (2 Punkte)
    1. Verhaltenstherapie
    2. Gesprächstherapie
    3. Psychoanalyse
    4. Psychodrama
    1. spielerische Darstellung unbewußter Konflikte
    2. Konfliktbearbeitung mit Hilfe von freier Assoziation und in dauerndem Bezug auf die Arzt-Patienten-Beziehung
    3. Anwendung von klassischem und / oder operantem Konditionieren
    4. Selbstentfaltung des Patienten durch Förderung seiner Selbstwahrnehmung, insbesondere emotionaler Aspekte und Akzeptieren der letzteren durch den Therapeuten

    Antworten:


  74. Halluzinationen sind … (1 Punkt)
    1. Verkennung der Umwelt
    2. Orientierungsstörungen
    3. Wahrnehmungsstörungen ohne reales Wahrnehmungsobjekt
    4. Verschiebungen psychischer Konflikte in körperliche Symptome

    Antwort:


  75. Wann ist die Suizidgefahr bei einem Patienten mit einer manisch-depressiven Psychose (endogene Psychose) am größten? (1 Punkt)
    1. zu Beginn der depressiven Phase
    2. am Tiefpunkt der depressiven Phase
    3. beim Abklingen der depressiven Phase
    4. in der manischen Phase
    1. nur 1 und 3 sind richtig
    2. nur 4 ist richtig
    3. nur 2 und 4 sind richtig
    4. nur 1 ist richtig
    5. nur 3 ist richtig

    Antwort:


  76. Welcher der urologischen Tumore hat eine sehr gute Strahlenempfindlichkeit? (1 Punkt)
    1. Hoden-Seminom
    2. Prostata-Adenom
    3. Blasenkarzinom
    4. Nierenkarzinom (Hypernephrom)
    5. Harnleiterkarzinom

    Antwort:


  77. Das stumpfe Nierentrauma … (1 Punkt)
    1. kann zum Blutungsschock führen
    2. ist mit heftigen Schmerzen verbunden
    3. zeigt immer eine Makrohämaturie
    4. muß immer operativ behandelt werden
    1. nur 2 ist richtig
    2. nur 1 und 3 sind richtig
    3. nur 1 und 4 sind richtig
    4. nur 2, 3 und 4 sind richtig
    5. 1-4 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  78. Mögliche Indikationen für eine suprapubische Harnableitung sind … (1 Punkt)
    1. Harnröhrenstriktur
    2. Harnverhalt
    3. Prostatitis
    4. bekannter Blasentumor
    5. Blasenentzündung
    1. nur 1 und 2 sind richtig
    2. nur 2 und 5 sind richtig
    3. nur 1, 2 und 3 sind richtig
    4. nur 2, 3 und 5 sind richtig
    5. 1-5 = alle Aussagen sind richtig

    Antwort:


  79. Welche Angabe ist typisch für eine Nierenzyste? (1 Punkt)
    1. fast immer doppelseitig
    2. kolikartige Schmerzen
    3. meist Zufallsbefund (z.B. bei der Sonographie)
    4. führt im 3. – 4. Lebensjahrzehnt zur Niereninsuffizienz
    5. Makrohämaturie

    Antwort:


Zensurenspiegel (82 erreichbare Punkte)
  • 75 – 82 Punkte = sehr gut (1)
  • 66 – 74 Punkte = gut (2)
  • 58 – 65 Punkte = befriedigend (3)
  • 49 – 57 Punkte = ausreichend (4)
  • 8 – 49 Punkte = schlecht (5)



Hinweis: Sie können die Arbeit über die Funktion [Druck-Version] kopieren und in ein Textverarbeitungsprogramm editieren oder ausdrucken!

Die Antworten zur Korrektur bekommen Sie kostenlos und ausschließlich über die PN (Persönliche Nachricht) auf Anfrage bei den Moderatoren vom Forum Pflege zugesandt!

Die hier veröffentlichten Multiple-Choice Examensfragen entstammen einem offiziellen Prüfungskatalog aus den Jahren 1990 – 1997 und sind hier sorgfältig zusammengetragen worden. Für die Richtigkeit der Antworten, die Zusammenstellung und den Inhalt kann keine Haftung übernommen werden. Die hier veröffentlichten Examensfragen dürfen nicht weitergereicht werden und dienen ausschließlich dem privaten Gebrauch!
© Gunnar Piltz / 2004

_________________
Gunnar Piltz
DMF-Moderator


Zeige Artikel Historie
 Profil  
 
Kommentar hinzufügen
Kommentare
Es gibt keine Kommentare für diesen Artikel.
Sortiere Kommentare nach
Kommentar hinzufügen

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
© PhpBB Knowledge Base Mod Version 1.0.2
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!