Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Viel Falsch gemacht
Aktuelle Zeit: 20.11.17, 21:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Viel Falsch gemacht
BeitragVerfasst: 09.03.09, 11:42 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.07.08, 17:17
Beiträge: 28
Hallo,

ich muss das hier bei den Rettungsprofis loswerden, weil mich das gestern erlebte sehr beschäftigt und ich mich auch ein wenig verrückt machte.

ich habe gestern nämlich erlebt, wie ein Mann sich erst krümmt, dann umfliegt und ja, ich war halt da!! Ich bin gleich hingerannt und konnte eigentlich schnell erkennen dass der Mann riesige Schmerzen haben muss, er hat ein sehr verzehrtes Gesicht gehabt und viel Spucke, wie Schaum war in seinem Mund( deutet das auf was hin?). Ich rief gleich 110 an und noch während ich mit dem Rettungsdienst da sprach, bewegte sich der Mann gar nicht mehr. Nicht nur das, ich konnte keine Atmung "fühlen" und ich wusste jetzt bin ich dran.

Ich hab ihn wirklich ca.10 min bis Rettungsdienst da war, nach bestem Wissen und Gewissen beatmet ( Schaum aus dem Mund habe ich aber noch mit dem Taschentuch weg gemacht, ich will hier keinem was vormachen, das war schon eklig, obwohl ich genau weiß, dass es hier um ein Menschenleben ging, erleben möchte ich so etwas nie wieder)
Ich habe kein Erste Hilfe Kurs, nur halt darüber gelesen, wie man was macht.
Aber gestern habe ich dem Mann leider nur 20 Mal am Stück auf die Brust gedrückt und dann ein Mal Mundbeatmung durchgeführt und das halt 10 min. lang im Wechsel

Ist das arg schlimm, habe ich dem Mann womöglich geschadet, durch die falsche Technik? und zweitens, sein Brustkorb hat geknackst :shock: Hilfe! Ich machte alles falsch oder?
Er wurde dann noch im Krankenwagen professionell Reanimiert, mich hat man dann noch nach dem Namen gefragt ( warum eigentlich? ) und sie waren alle weg und ich stand da.
Ich bin heute noch völlig fertig deswegen, ich habe auch Muskelkater :shock: ohne Ende.

Grüße
Aldonka


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.03.09, 13:57 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.08.05, 17:36
Beiträge: 496
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)
Hallo Aldonka,


keinen Erste Hilfe Kurs udn trotzdem so gehandelt ? Herzlichen Glückwunsch und Dankeschön. - Ganz im Ernst. So Leute bräuchten wir öfters, denn keine Hilfe ist schlechter als nichts zu tun. Sie aber haben gehandelt.

- völlig richtig, sie haben einen Notruf abgesetzt.
- völlig richtig, sie haben den Patienten keines Falls alleine gelassen, andere laufen einfach weiter
- völlig richtig, sie haben nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt.

Ob nun eine Herzdruckmassage 20 mal oder 11 mal durchgeführt wird ist sicher nicht ohne Bedeutung, aber immer noch besser als nichts. Das knacken deudet auf einen Rippenbruch hin, aber das passiert auch Profies, und lässt sich nicht immer vermeiden. Vor einigen Jahren haben wir noch gelernt wir wecheln und mit der Druckmassage / Beatmung 15:2 ab. Jetzt ist es 30:2. Wenn etwas neues in der Medizin entwickelt oder erforscht wird heist das nicht dass das alte schlecht war, sondern nur das man es noch besser hätte machen können. Sie sind offensichtlich Laie, ihre Alternativen waren daher sehr beschränkt. Von daher war es absolut ok. Wenn sie es in Zukunft noch besser machen wollen besuchen sie doch regelmäßig einen Erste Hilfe Kurs, am besten alle 2 - 3 Jahre. Was den Schaden am Patienten angeht, muß man sich die Frage stellen was mehr schadet. Keine Hilfe oder Erste Hilfe? Sie haben bei einem vermuteten Herz-Kreislaufstillstand, Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt - das ist auf jeden Fall besser als nichts zu tun.

Mit den besten Grüßen

Uwe Hecker

Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie /
Rettungsassistent

_________________
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.03.09, 14:42 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.07.08, 17:17
Beiträge: 28
Hallo Uwe,

danke fürs Lob abe für so eine durftige Leistung brauchen Sie sich bei mir nicht bedanken :oops: Mir ist schon klar, dass er ohne mich viel schlechter dran wäre, weil das auf einem Feldweg war, ich war mit dem Fahrrad unterwegs und die anderen Spaziergänger waren halt weiter weg, gekommen ist aber keiner, vielleicht haben sie das auch nicht so richtig gesehen aber ich weiß es nicht mehr, ich war mehr als beschäftigt

Trotzdem muss ich heute noch dran denken und mache mir auch Gedanken, dass es vielleicht ganz um sonst war, weil eben falsche Technik, obwohl ich mir Mühe gegeben habe und mir sehr wünsche, dass der Mann das schafft.
Noch schlimmer wäre es, wenn er durch einen größeren Schaden abbekommen hätte, also das könnte ich mir nicht verzeihen, auch wenn ich den Mann ja vermutlich nie wieder sehen werde.
Puhh, ganz schön aufregend so ein Erlebnis, wie gesagt, ich bin heute noch ganz aufgekratzt und das will nicht aus meinem Kopf.
Es wäre bestimmt besser gelaufen, wenn ich so ein Erste Hilfe Kurs hätte :oops:
Ich habe ihm vermutlich die Rippen gebrochen???? :shock: Hilfe! Ich kipp gleich um!

Wo informiere ich mich, wo bei mir ein Kurs stattfindet?

Liebe Grüße und Danke!
Aldonka


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.03.09, 15:54 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
Ich kann Uwe Hecker nur beipflichten. Das bei einer Reanimation manchmal die Rippen brechen, ist fast normal. Manche Notärzte vertreten sogar die Meinung "Wenn keine Rippe gebrochen ist, hat man es nicht richtig versucht".

Erkundigen über Erste Hilfe Kurse können sie sich bei ihrem Örtlichen Retungsdienst. Meist ist es das DRK, wobei es auch andere gibt, die diese Kurse anbieten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.03.09, 16:29 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.07.08, 17:17
Beiträge: 28
Adromir hat geschrieben:
.ist fast normal. Manche Notärzte vertreten sogar die Meinung "Wenn keine Rippe gebrochen ist, hat man es nicht richtig versucht".


ok. mir geht es schon ein wenig besser :wink:

DRK- klar, hätte ich ja auch alleine drauf kommen können aber seit gestern kann ich noch nicht normal denken!

Danke und Grüße

Aldonka


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.03.09, 20:13 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 15.07.07, 18:45
Beiträge: 262
Wohnort: Duisburg
Je nach Region gibt es gewissen "vorherrschaften". Es gibt Regionen da gibt es nur das DRK, völlig richtig, genauso gibt es auch Regionen da gibt es nur die Johanniter Unfall Hilfe, den Malteser Hilfs Dienst oder den Arbeiter Samariter Bund. Letztenendes ist es egal wohin sie gehen da alle HiOrgs bei der Ausbildung Bundesweit einheitliche Inhalte vermitteln müssen. Ich plädiere naturgemäß eher für die Johanniter, aber lassen Sie sich da nicht von mir beeinflussen, ich bin da als Einsatzkraft bei der JUH voreingenommen ;)
In Großstädten hat man eigentlich die freie Auswahl wo man hingeht, da dort fast immer alle 4 Hilfsorganisationen vertreten sind - und auch um Einnahmen aus solchen Breitenausbildungen konkurieren. Suchen Sie sich die Organisation und den EH Kurs aus der Ihnen am ehesten zusagt. Es spricht auch nichts dagegen regelmäßig den EH Kurs zu wiederholen (ganz im Gegenteil) und da können Sie bei jeder Wiederholung eine andere Organisation ausprobieren.

Es gibt zwei "Versionen" eines klassischen EH Kurses. Zum einen den LSM Kurs: also Lebensrettende Sofort Maßnahmen und umfasst 8 std. Das braucht man für einen Autoführerschein zum Beispiel. Dann gibt es noch einen EH Kurs, der umfasst 16 std. also ein komplettes Wochenende und ist z. B. für LKW Führerscheine vorgeschrieben oder für Medizinstudenten die ins Physikum eintreten und ist naturgemäß ein wenig ausführlicher. Manche nennen diese Kurse auch anders (großer und kleiner EH Kurs etc) ggf. einfach nachfragen um was es sich handelt.

_________________
Hier ist das Internet zu Ende. Bitte Alt+F4 drücken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.03.09, 23:52 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.02.06, 11:39
Beiträge: 299
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Eigentlich wurde schon alles gesagt, aber auch von mir ein Danke fürs Helfen. Was Sie getan haben hat dem Menschen zumindest eine Chance fürs Überleben gegeben, wären die 10 Minuten ohne ihre Wiederbelebungsversuche abgelaufen wäre seine Chance auf ein weiteres lebenswertes Leben bei nahezu 0% gewesen. Ohne die erste Hilfe durch wen und wie auch immer sind die meisten Reanimationsversuche leider frustran. Also keine Gedanken an evtl. gebrochene Rippen oder das nicht nach neuesten Standards 30:2 reanimieren denken, sondern stolz darauf sein Hilfe geleistet zu haben! Gut gemacht!

Grüße

Markus Bela

_________________
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.03.09, 13:25 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 07.05.07, 16:24
Beiträge: 56
Wohnort: Sachsen
Hallo,
kann da meinen Vorrednern nur zustimmen...alles richtig gemacht.!
Falls es dir hilft,frag in dem nächsten KH nach wies dem Herren geht....
Allerdings erschrecke nicht falls er verstorben ist- :) es lag da bestimmt nicht an dir-manchmal(wie es bei deinem Pat. scheint)ist es im Leben eben so ,das auch noch so gute Medizin und noch so gute erste Hilfe ( DU )nicht hilft :wink:

ach ja, vielleicht wars ein Schreibfehler.Notruf 110 =Polizei 112 = Rettungsdienst/Feuerwehr, sicher kein grosses Problem, aber bei der 112 kann dir noch ein klein wenig schneller und genauer geholfen werden weil med. Fachpersonal ist gleich in der Leitung....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.03.09, 22:54 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.07.08, 17:17
Beiträge: 28
Hallo,

so eine Überraschung und so viele Antworten hier bei mir :P Danke euch sehr
Ich wollte nur berichten, dass in zwei Wochen mein allererster Erste Hilfe Kurs beginnt :D beim DRK. Ich bin jetzt schon aufgeregt :D

Dann, noch ne bessere Nachricht. Also ich habe nach dem Herrn nicht gesucht, ich wohne in einer Landeshauptstadt und ich glaube die Suche wäre eine lange gewesen.
Der Herr meldete sich aber bei MIR!!! Ich habe ja geschrieben, dass ich bei der Aktion nach dem Namen gefragt wurde und der wurde dem Herrn verraten :D
Auf jeden Fall hat er ein Herzinfarkt erlitten und die Ärzte sagten ihm, dass ohne meine Hilfe, er jetzt nicht mehr am Leben wäre :shock:

Hej, war ich glücklich, als er sich meldete, ich hatte so ein Glücksgefühl schon lange nicht mehr, war besser als S... :wink: Wenn man als Lebensretter nach so einer Aktion immer solche Glücksgefühle hat, dann weiß ich jetzt, warum ihr das macht :D

Ich grüße alle und ich sags euch, mein Grinsen und das Happygefühl verschwinden nicht so schnell :wink:

Aldonka

p.s. ja ich rief da die 110 :oops: , nun jetzt weiß ich es besser! Danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.03.09, 23:18 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.02.06, 11:39
Beiträge: 299
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Und wieder ein gerettetes Leben, dank einem Ersthelfer :)

Viel Spaß beim EH-Kurs!

Grüße

Markus

_________________
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.03.09, 07:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.01.07, 13:57
Beiträge: 364
Wohnort: Schwarzwald
Gratuliere

Und vor dem Eh-Kurs brauchst du wirklich keine Angst zu haben. Was da drankommt, hast du im großen und ganzen schon alles live durch gemacht. Nur wird es dort nach genauen Richtlinien erklärt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.03.09, 16:03 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 15.07.07, 18:45
Beiträge: 262
Wohnort: Duisburg
Beide Daumen hoch. So solls sein. Alles richtig gemacht würde ich mal als Fazit drunterschreiben...

_________________
Hier ist das Internet zu Ende. Bitte Alt+F4 drücken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.08.09, 17:29 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 15.07.07, 18:45
Beiträge: 262
Wohnort: Duisburg
Bezugnehmend auf die Frage im anderen Thread:

Die Rippen "müssen" nicht brechen damit man richtig bei der HLW drücken kann. Allerdings ist es eher die Regel dass sie brechen, denn immerhin wirken da auch ordentliche Kräfte auf die Strukturen ein, und wenn man einen etwas älteren Patienten vor sich hat wo die Knochen ohnehin leichter brechen passiert das fast zwangsläufig. Richtig ist dass es dadurch leichter wird zu drücken. Aber es ist keine Grundbedingung. Der Spruch: "Ne gute Rea geht nicht unter 5 gebrochenen Rippen" gehört in die Rettungsrambo Abteilung und hat nichts mehr mit qualitativem und qualifiziertem Arbeiten zu tun in meinen Augen.

Und selbst wenn sie brechen; so what? Wenn der Patient überlebt können auch gebrochene Rippen wieder heilen. Wenn er Ex ist helfen ihm die nicht gebrochenen Rippen auch nicht mehr... Life bevore limb...

_________________
Hier ist das Internet zu Ende. Bitte Alt+F4 drücken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!