HomeStartseite Prostatitisforum
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Antibiotika Einahme
Aktuelle Zeit: 24.11.17, 03:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 BeitrĂ€ge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Antibiotika Einahme
BeitragVerfasst: 01.01.17, 14:19 
Offline
noch neu hier

Registriert: 01.01.17, 14:15
BeitrÀge: 1
Hallo,


ich nehme seit mehreren Tagen Antibiotika gegen meine Prostatitis.
Erst seit gestern habe ich keine Beschwerden mehr und nur noch Antibiotika fĂŒr heute und morgen. Wird das reichen ?
Habe Angst das ich evtl zu frĂŒh aufhöre und die Beschwerden zurĂŒck kommen.
Habe dann insgesamt 10 Tage das Antibiotikum genommen.

Danke fĂŒr die Hilfe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Antibiotika Einahme
BeitragVerfasst: 01.01.17, 20:42 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.12.15, 21:35
BeitrÀge: 108
Hallo peterm25,

Dies muss auf jeden Fall noch mit dem Artz/Urologen besprochen werden.

Bei Infektion (die ganz eindeutig mit Urinanalyse nachgewiesen worden ist) sollten wirksame Antibiotika konsequent und nur einmal fĂŒr eine Dauer von 3 bis 4 Wochen verordnet und eingenommen werden. Dies heisst:
- nur wirksame Antibioka, und zwar welche, die auf die Prostata wirken, sollten verordnet werden
- eine Kur von 3 bis 4 Wochen empfiehlt sich, weiter sollten dann keine Antibiotika verordnet/eingenommen werden

Keine Infektion = keine Antibiotika! In dem Fall sind sie nicht nur nutzlos, sondern schÀdlich, und werden leider auch ziemlich oft ohne Nachweis von Infektion von Urologen verordnet ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Antibiotika Einahme
BeitragVerfasst: 02.01.17, 19:37 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 23.02.10, 10:15
BeitrÀge: 128
Ich hatte 2mal eine akute Prostatitis, welche jeweils nur ĂŒber einen Zeitraum von 10 Tagen mit Antibiotika behandelt wurde. Ergebnis war eine chron. bakterielle Prostatitis, welche ich dann mittels Eigenblutbehandlung in den Griff bekommen habe.

In Deinem Fall bedeutet das: 4 Wochen Antibiotikum, dann kommt es auch mit hoher Wahrscheinlichkeit zu keiner chron. bakt. Prostatitis.
Kopf hoch, das geht wieder weg.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Antibiotika Einahme
BeitragVerfasst: 27.01.17, 12:58 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.12.15, 21:35
BeitrÀge: 108
Weil sie nur zu kurz, oder auch zu lange und wiederholt, nicht gezielt, ohne jegliche BegrĂŒndung, eingesetzt werden, verlieren Antibiotika an Wirksamkeit, so werden Krankheitskeime immer hĂ€ufiger resistent gegen Antibiotika. Ärtze mĂŒssen sich so auf die Suche - die Suche fĂŒhrt in dem Fall bis nach Tiflis, Georgien - nach anderen Behandlungsmöglichkeiten machen.

Wenn Antibiotika nicht mehr helfen:
http://www.deutschlandradiokultur.de/au ... _id=355302

Bei 'Prostatitis', Antibiotika konsequent und nur einmal fĂŒr eine Dauer von ca. 4 Wochen einnehmen, und zwar nur bei deutlichem Hinweis auf Bakterien/Keime!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 BeitrĂ€ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!