Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Maximaler Puls
Aktuelle Zeit: 22.10.17, 14:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Maximaler Puls
BeitragVerfasst: 20.11.16, 00:14 
Offline
noch neu hier

Registriert: 19.11.16, 23:41
Beiträge: 3
Hallo,

am 11.12.2016 findet ein Hallenfußballturnier statt, bei dem ich mitspielen werde.

Es ist in diesem Jahr das letzte Sportevent für mich.

Folgendes Anliegen:
Ich will in 2-3 Minuten Höchstleistung abrufen, weil man in der Halle alle 2-3 Minuten auswechselt.
Mein Ziel ist es deshalb, 2-3 Minuten quasi im Vollsprint zu spielen, dann 3 Minuten Pause und dann nochmal 2-3 Minuten Vollgas.

Fragen: Wie kann ich darauf hintrainieren? Welcher Puls ist maximal möglich, ohne mich gesundheitlich zu schädigen?



Viele Grüße und danke im Voraus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Maximaler Puls
BeitragVerfasst: 20.11.16, 09:02 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10903
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
sehr wenige Angaben ( Alter, Gewicht, Trainingszustand, Gesundheitszustand).Daher habe ich Ihnen die Kopie einer Internetseite gemacht.
"Maximalpuls Rechner / Pulsbereich errechnen fürs Jogging


Berechnen Sie Ihren Maximalpuls und Pulsbereich für das Training mit Hilfe unseres Rechners

Unter dem Maximalpuls versteht man die maximale Herzschlagfrequenz, oder auch maxHF, pro Minute, die ein Mensch unter Anstrengung erreichen kann.

Um Ihren Maximalpuls errechnen zu lassen, geben Sie einfach Ihr Alter in das hierfür vorgesehene Feld ein. Möchten Sie die neueren Berechnungsmethoden von Spanaus und Edwards ebenfalls angezeigt bekommen, geben Sie bitte zusätzlich noch Ihr Gewicht an.

Möchten Sie zusätzlich noch Ihren optimalen Trainingspulsbereich, d.h. den optimalen Pulsbereich für Ihr Lauftraining erfahren, also den optimalen Puls fürs Jogging, geben Sie zusätzlich Ihren Ruhepuls ein. Dieser wird nach der Karvonen-Formel berechnet: Trainingspuls = (maxHF - RuhePuls) x Faktor(0.6 bis 0.8) + RuhePuls.


Ihr Alter: Jahre
Ihr Ruhepuls: Schläge/Minute
Ihr Gewicht: kg

Sie werden diese Seite im Internet finden, können Ihre Daten eingeben und die maxHF errechnen lassen. Ich kenne Ihren Trainingszustand ja nicht, abhängig davon ist ja auch, inwiefern Sie sich darauf vorbereiten können. Normalerweise ist aber so oder so die Vorbereitungszeit von 3 Wochen zu kurz, um die aktuell bestehende Leistung zu verbessern. Versuchen Sie es mit Intervalltraining im Gelände ( Crosslauf) oder auf einem Fahrradergometer.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Maximaler Puls
BeitragVerfasst: 21.11.16, 11:24 
Offline
noch neu hier

Registriert: 19.11.16, 23:41
Beiträge: 3
Hallo,

vielen Dank für die Antwort.

Mein Gewicht: 77,5 - 78,5 kg schwankend.
Mein Alter: 24 Jahre
Trainingszustand: Joggen: 10 km in 60 Minuten (eher nicht gut ich weiß), da ich aber Amateurfußballer bin vertretbar
Gesundheitszustand: gesund, ab und an Waden und Sprunggelenksbeschwerden
Vorbereitung: maximal möglich, da ich Student bin und trainieren und regenerieren kann wann und wie ich möchte
Turniertermin: 11.12

Können Sie jetzt mehr Tipps geben? Und ich werde den Rechner mal ausprobieren.


Viele Grüße und Danke
Johannes Kempter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Maximaler Puls
BeitragVerfasst: 21.11.16, 12:06 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10903
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
selbst wenn man die heute etwas verpönte Freiburger Intervallmethode anwendet, schaffen Sie es nicht mehr. Um selbst kurze Höchstleistungen abrufen zu können, benötigt man dennoch eine gute Ausdauergrundlage ( G1-Training). Runtergerechnet ist Ihre Leistung/ 1000 m nicht gut. Innerhalb 2-3 Minuten werden zwar nur sehr geringe Distanzen zurückgelegt, aber Sie können Ihren Fitnesszustand bzgl. der maximalen Herzfrequenz in der kurzen Zeit nicht mehr verbessern können. Sie können aber, ohne kardiale Gefahr zu laufen, Ihren Puls ohne weiteres mit 200/min belasten, zumal Sie ja nicht kontinuierlich innerhalb der jeweiligen Spielzeit dauernd so belastet sein werden. Einen " Vollsprint" werden Sie also gar nicht ableisten müssen. Wichtiger ist die Regenerationszeit bis zum nächsten Einsatz und da ist es eben so, je fitter der Zustand ist, desto schneller erreicht er wieder seinen Ruhepuls. Der Puls( Herzfrequenz) wird also bei Ihnen in der Erholungspause auf der Bank von z.B. 200/min auf 100/min sinken, seinen Ruhepuls aber wohl kaum erreichen, dazu reicht die Ausruhezeit nicht.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Maximaler Puls
BeitragVerfasst: 21.11.16, 13:10 
Offline
noch neu hier

Registriert: 19.11.16, 23:41
Beiträge: 3
okay danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Maximaler Puls
BeitragVerfasst: 21.11.16, 14:30 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10903
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
Nachtrag:
Normalerweise bremst der Körper bei extremer Überlastung, entweder muskulär oder via Atmung. Allerdings gibt es natürlich auch Fälle, wo dieser Selbstschutz versagt, denken Sie an die plötzlichen Todesfälle im Sport-gerade vor einigen Tagen bei einem Fussballer. Aber man muß auch erwähnen, dass oftmals ein zuvor nicht bekanntes geschädigtes Herz die Ursache war. Auslöser ist oft ein Vorhofflimmern, das der Betroffene nicht immer spürt. Wenn Sie recht einfach Ihren Puls und Rhythmus kontrollieren wollen-auch aus Neugierde- kaufen Sie für -ich glaube unter 30 Euro- das kleine Gerät Pu...., eine echt tolle Sache, die Ihnen in wenigen Sekunden die HF und die Sauerstoffsättigung anzeigt und auch den Rhythmus

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!