Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - instabieles Sprunggelenk
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 11:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: instabieles Sprunggelenk
BeitragVerfasst: 02.09.15, 07:05 
Offline
noch neu hier

Registriert: 02.09.15, 06:49
Beiträge: 2
Hallo,
Ich bin verwirrt und suche nach anderen Erfahrungen.
Seit ca einem Jahr wird ganz kurz beim Joggen mein Fuß instabil. Dabei knickt er leicht weg und tut ebanfalls ganz kurz weh. Wenn ich dann kurz gehe und dann wieder weiter jogge fehlt sich nichts mehr. Vor einem monat bin ich aber hingefallen als der Fuß instabil wurde und habe mir dabei das knie aufgeschlagen. Dieser Umstand veranlasste mich dazu zum Orthopäden zu gehen. Die Bildgebung im Röntgen war ungenau, deshalb wurde eine Bildgebung im MRT gemacht die aber völlig unauffällig ist. Mit meinem orthopäden habe ich darauf hin gestritten, weil er mir vorwarf ich bilde mir das alles nur ein und solle einfach kein sport mehr machen. Ich kann jedoch ohne sport nein stress nicht abbauen! Was soll ich also tun? Weiter laufen und warten bis ich mir das Bein breche? Das MRT lügt ja nicht deshalb kann ich ja kaum zu einem anderen Orthopäden gehen und ihn mein Problem schildern oder?
Ich hoffe hier ist jemand der das gleiche problem hat oder hatte und mir vlt weiter helfen kann.
Vielen dank schonmal


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: instabieles Sprunggelenk
BeitragVerfasst: 02.09.15, 11:28 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 18.11.14, 17:24
Beiträge: 59
MRT ist ein bildgebendes Verfahren, die nicht immer genau sind…...

_________________
He who says, he can't and he who says he can are both usually right.
The only way to be really satisfied is to believe what you do is great work. and the only way to do great work is to love what you do.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: instabieles Sprunggelenk
BeitragVerfasst: 02.09.15, 13:27 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10909
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
MRT beim Sprunggelenk-es ist meist das OSG ( oberes Sprunggelenk)- ist durchaus treffsicher, da beim instabilen OSG meist die Bänder betroffen sind. Ist aber MRT und natürlich auch die vollständige Untersuchung des OSG okay, könnte man in diesem Fall trotzdem zur Stabilisierung ( 2 Wochen) folgendes machen:
:arrow: Zinkleimverband oder
:arrow: Tapen oder
:arrow: Orthese.
Bevorzugen würde ich in diesem Fall einen Tapeverband, der stabilisiert sehr gut- man muß die Technik nur beherrschen, was kein Problem sein sollte.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: instabieles Sprunggelenk
BeitragVerfasst: 23.02.16, 09:26 
Offline
Interessierter

Registriert: 28.07.14, 10:21
Beiträge: 11
Hallo, das selbe Problem habe ich seit vier Wochen. Trotz Zinkleimverband, beim gehen gr. Probleme und das Gelenk wird noch dicker.
Mein MRT Termin ist erst am 24.03.16, bis dahin tut sich nichts, das kann ja auch nicht gut sein.

LG aus NRW


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: instabieles Sprunggelenk
BeitragVerfasst: 23.02.16, 09:59 
Offline
noch neu hier

Registriert: 02.09.15, 06:49
Beiträge: 2
Also nach 3 orthopädenwechseln hat man bei mir endlich rausgefunden was los ist: Und zwar hab ich eine Beinlängendifferenz von 0,7 cm.
Diese geht jedoch von der LWS aus. Die LWS zieht die Hüfte etwas nach oben und das verursacht letzten Endes das umknicken! Hatte jetzt ein paar mal physeo und mache zusätzlich Yoga um die Rückenmuskulatur zu stärken. Des weiteren habe ich für die dauer von einem Jahr einlagen bekommen die die differenz ausgleichen. Diese kann ich auch zum joggen nehmen. Ich bin sehr froh, das es nicht so schlimm ist und habe jetzt endlich auch wieder ein stück weit lebensqualität bekommen weil die fallangst weg ist! Ich hoffe man kann dor auch helfen

Lg Nano123


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: instabieles Sprunggelenk
BeitragVerfasst: 23.02.16, 10:00 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10909
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"Mein MRT Termin ist erst am 24.03.16"- unglaublich, unfassbar.
Hatten Sie einen Sturz o.ä.?
Zwischenzeitlich sollte man eine Orthese verordnen, damit wenigstens eine gewisse Stabilität besteht.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: instabieles Sprunggelenk
BeitragVerfasst: 24.02.16, 02:02 
Offline
Interessierter

Registriert: 20.02.16, 03:38
Beiträge: 19
Würde mich gerne mal der Fragestellung anschließen.
Ich hab schon lange die Neigung schnell umzuknicken . Hab mir darduch
Im linken OSG vor Jahren schon mal einen Bänderriss zugezogen. Seit
dem hat sich das Umknick Problem definitiv verschlimmert. Ich stürze in
Unregelmäßigen Abständen darduch . Die Bänder sind mitlerweile so
Ausgeleiert da passiert nicht mehr viel, aber ich Fall halt jedes mal auf die
Knie, die das mittlerweile auch nicht mehr so gut finden, und ziehe mir teilweise
Großflächig Schürwunden zu. Es ist so , das ich mittlerweile wie so eine
alte Frau Angst habe zu Stürzen , so das ich auf gar keinen Fall zu einer
Bushaltestelle rennen würde o.ä.
War auch schonmal bei der Physiotherapie , laufe zuhause nur Barfuß
Und im Sommer auch fast jeden Tag barfuß am Strand . Hat jemand eine
Idee was ich noch tun kann?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: instabieles Sprunggelenk
BeitragVerfasst: 21.03.16, 13:22 
Offline
Interessierter

Registriert: 10.03.16, 09:24
Beiträge: 6
MRT Termine sind so sauschwer zu bekommen....unter einem Monat Wartezeit ging bei mir auch nie etwas, selbst bei akuten Verletzungen am Knie und OSG...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!