Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Buchtips.....
Aktuelle Zeit: 18.10.17, 14:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Buchtips.....
BeitragVerfasst: 11.06.12, 21:53 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 13.07.08, 20:59
Beiträge: 262
Wohnort: Queensland - Australien
Hallo Uwe,

da wir immer noch ein gute Buch für unsere intensivmedizinschen Weiterbildungen (ECCP) suchen und derzeit nur auf die englische Literatur bzw. den Larsen zurückgreifen, hier ein paar Fragen:

Woran habt ihr Euch orientiert- Inhalt?
Sind die Bücher inhaltlich auch an die Inhalte der DIVI, IAFP und UMBC angelehnt?

Ich werde mir mal ein Exemplar besorgen und mal duchlesen.

Es ist schön, das es mal ein Buch dazu gibt. :)

LG Sascha

_________________
Advanced Care Paramedic - Queensland Ambulance Service (Australia)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Buchtips.....
BeitragVerfasst: 12.06.12, 09:20 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.08.05, 17:36
Beiträge: 496
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)
Hallo Sascha,

inhaltlich haben wir uns zum einen an den Kursvorgaben der DIVI orientiert und der Kursvorgaben der BAND. (Wobei wir für letztere keine seperaten Kurse gefunden haben). Des weiteren haben wir uns die Ausbildung der Rettungsassistenten angesehen und mit den Ansprüchen im Intensivtransport verglichen, sodass wir auch eine vielzahl von Krankheitsbilder beschrieben haben und uns darum bemühten die Ausbildungslücken zu schließen. Ich bin mir sicher, das dieses Buch noch lange nicht 100% fehlerfrei ist, so ehrlich möchte ich einfach sein, aber ich denke es ist auf einem guten Weg, zumal die bisher in Deutschland zur Verfügung stehende Literatur entweder ausschließlich von Ärzten für Ärtze ist, oder aber schlichtweg den Ansprüchen des Intensivtransports nicht gerecht wird.

Wir haben leider als Erstautoren keine sehr hohe Anzahl an Freiexemplaren bekommen, sonst würde ich Dir gerne ein Exemplar zusenden. Ich wünsche Dir dennoch viel Spaß beim durchlesen unseres Buches und würde mich über ein Feedback von Dir sehr freuen. :)
Liebe Grüße

Uwe

_________________
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Buchtips.....
BeitragVerfasst: 12.06.12, 11:17 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 13.07.08, 20:59
Beiträge: 262
Wohnort: Queensland - Australien
Hallo Uwe,

sehr gerne werde ich Dir nach dem Studium der Lektüre ein Feedback geben.
Ich freue mich ehrlich, dass es nun ein Buch zu geben scheint, das diesen fehlenden Part abdecken kann.

Zur Orientierung sind die Vorgaben der DIVI und BAND sicherlich ein guter Grundstein, auch wenn sie - wie Du schon richtig sagst - ärztlich orientiert sind.

Kennst Du das Buch "Critical Care Transport" von der UMBC (University of Maryland - College of Surgeons)? Offizielle Pflichtlektüre für die CC-EMT-P und FP-C/CC-P Absolventen in Deutschland und den USA. Leider auf Englisch.

Vielleicht (ich weiß nicht wie gut dein Englisch ist) besorgst Du Dir das mal, um einen Vergleich zu ähnlicher Lektüre für das nichtärztliche Personal im Intensivverlegungsdienst zu haben.
Die Literatur zielt zwar darauf ab, das Personal für den Kurs vorzubereiten und sie den Patienten in einem arztunabhängigen System transportieren, dennoch ist der Inhalt hier entscheidend und wie sie es aufgebaut haben. Vielleicht für eine Orientierung nicht schlecht.

Ich freue mich auf das Buch und bin gespannt :).

LG Sascha

_________________
Advanced Care Paramedic - Queensland Ambulance Service (Australia)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Buchtips.....
BeitragVerfasst: 12.06.12, 15:16 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 07.09.05, 20:58
Beiträge: 583
Hallo

enthält das Buch Buch "Critical Care Transport" von der UMBC (University of Maryland - College of Surgeons)?
Vorgehensweisen oder Leitlinien zur Vorgehensweise bei Auffindesituation eines Vasektomiepatienten mit Langzeitschmerzsyndrom ( Longterm Vasectomy Pain Syndrom )
( z.B. Verkrampfung vom Hoden bis Leiste und umgekehrt )

Lösen einer Verkrampfung der Muskulatur von Darm ( linke Seite ) Anus, Blase und Prostata ?
Medikamentengaben ?

Oder Handlungsweisen die zur Lösung ähnlicher Problematik führen

Die Frage deshalb weil diese Schmerzen zur angegebenen Ursache werden in USA wesentlich offener diskutiert werden und verschiedene Ärzte ein Verbot der Vasektomie anregen wollen.

In Deutschland obwohl ich eine Bestätigung zur Lösung eines Muskel- Nervenkrampf im Samenstrang mittels Spritze durch Urologie Professor und Autor vorliegt, niemand diese Spritze setzen will.

vielen Dank

SUEDBALKON
ehem. Combat-Medical


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Buchtips.....
BeitragVerfasst: 13.06.12, 09:42 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 13.07.08, 20:59
Beiträge: 262
Wohnort: Queensland - Australien
Hallo Suedbalkon,

nein, diese Komponente ist dort nicht angesprochen, da es ausschließlich um intensivmedizinische Therapiekonzepte geht und die Vasektomie nicht unbedingt eine Indikation für einen Patienten darstellt, intensivmedizinisch behandelt bzw. transportiert zu werden.

Dieses sind dann wohl eher Fragen die man im Urologischen Forum stellen sollte:).

LG Sascha Steingrobe

_________________
Advanced Care Paramedic - Queensland Ambulance Service (Australia)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Buchtips.....
BeitragVerfasst: 13.06.12, 18:22 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 07.09.05, 20:58
Beiträge: 583
Hallo Herr Steingrobe

wie im Forum Vasektomie geschädigte Männer angegeben wird, können Männer dadurch massivst geschädigt werden. Meine Schädigungen sind wohl die massivsten die in meinen jahrelangen Recherchen bekannt wurden. Weiterhin kann ich genau benennen wie der Arzt gearbeitet hat. Fehlende Nachsorge. Verharmlosungen, Lügen.

Meine letzten Krämpfe bei einem Arzt ( ich lag winselnd am Boden und hab den Teppich verschönert ) wurde als HWS bis Herzinfakt vermutet. Trotz meiner würgenden Aussage: is nur Krampf, massive Organverletzungen und Nervenschmerzen durch Vasektomie-Pfusch vor 15 Jahren, wurde ich im Sanka ins Krankenhaus transportiert. Meine Hinweise: Spritze mit Tramal oder Morpium reicht aus um Luft zu holen, wurde selbstverständlich ( und verständlicherweise in meinem Zustand ) nicht erhört. Abtransport im Sanka mit nettem Team und ernst kuckender Not-Ärztin und krampfenden und dumm mit schmerzverzerrtem Gesicht grinsenden Patienten. Nach Herztests bekam ich doch Tramal und irgendwann wurde ich mit Schulterzucken entlassen, ja Herz ok.

Naja das bindet letztendlich nur wichtiges Personal fur richtige Notfälle.
Normalerweise erledige ich solche Vorkommnisse selber mit max. Dosis Tramal.
Ich versuche zu einer Klärung beizutragen, dass Vas nicht so harmlos ist wie beworben. Versuche für Krämpfe ein Mittel zu erhalten, zum selber spritzen, wie Diabetiker, für Vorschläge aller Art bin ich offen. Urologen brauche ich hier nicht mehr zu fragen. Werde als Psycho und Hypo bezeichnet.

Seltsamerweise gibt es evtl. eine Möglichkeit jetzt nach 18 Jahren, meine Aussagen zu belegen.
Dann werde ich mich auf jedenfall erneut an Sie wenden.

Bis dann, vielen Dank

PS. Anfragen von vasektomie geschädigten Patienten hier im Forum Urologie vielen vor Jahren einer Löschaktion zum Opfer. Dass ich hier weiterhin meine Fragen stellen kann, kann schon mal eine Neuorientierung und Aktzeptanz zu diesem Thema darstellen.

Auch vielen Dank hierfür


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Buchtips.....
BeitragVerfasst: 04.12.12, 16:08 
Offline
Interessierter

Registriert: 03.12.12, 18:55
Beiträge: 10
Hier nochmal der Trailer zum Film "Komm süßer Tod", zu dem hier auch schon geschrieben wurde. Das Buch ist hervorragend geschrieben. Der Film zur Buchvorlage ist gut umgesetzt!

http://www.youtube.com/watch?v=a4gnXBSBojk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Buchtips.....
BeitragVerfasst: 20.01.13, 18:42 
Offline
Interessierter

Registriert: 18.01.13, 00:51
Beiträge: 11
als Fachbuch (vorallem für die Ausbildung) kann ich nur Rettungsdienst heute empfehlen.

wesendlich besser als die LPNs


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!