Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Rechtliche Situation beim KTW-Transport
Aktuelle Zeit: 11.12.17, 01:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20.03.13, 22:10 
Offline
noch neu hier

Registriert: 20.03.13, 21:55
Beiträge: 1
Hallo ihr!

Leider habe ich nach längerer Suche keinen Post gefunden der dieses Thema behandelt deswegen Frage ich einfach mal drauf los:

Folgendes Szenario, wer kennt es nicht, man ist als KTW unterwegs, bekommt einen Auftrag in dem es heißt Einweisung aus dem Altenheim.
Dort dann Folgendes Bild: Patient da, Tasche gepackt nur vom Hausarzt und etwaigen Papieren (Einweisung und Transportschein) fehlt jede Spur, da der gute Herr zu faul ist vorbei zu schauen und Ferndiagnostik übers Telefon betreiben kann.

Nun folgende Fragen:

- Kann ich diesen Transport wegen fehlender Papiere ablehnen?

- Wie ist es in diesem Fall mit unterlassener Hilfeleistung?


Ich danke euch für antworten!

Grüße, xpacker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.03.13, 10:47 
Offline
Administrator

Registriert: 15.09.04, 09:49
Beiträge: 7270
Wohnort: Bad Nauheim
Ärgerlich!
xpacker hat geschrieben:
- Kann ich diesen Transport wegen fehlender Papiere ablehnen?
Das hat wohl der zuständige Vorgesetzte zu entscheiden. Grundsätzlich ist ja der Arzt verpflichtet und wahrscheinlich auch bereit einen Transportschein auszustellen und zu übersenden. Das bedeutet aber ein "mehr" an Verwaltungsaufwand für das Transportunternehmen.
xpacker hat geschrieben:
- Wie ist es in diesem Fall mit unterlassener Hilfeleistung?
Wenns ein Notfall ist, ist jeder zur Hilfeleistung verpflichtet -> NEF anfordern. Ansonsten geht die juristische Begrifflichkeit "unterlassene Hilfeleistung" am Thema vorbei. Insbesondere (Kassen-)Ärzte sind zur Dokumentation, Befundübermittlung und Erstellung von notwendigen Formularen verpflichtet. Aufsicht darüber hat die jeweilie Kassenärztliche Vereinigung oder Landesärztekammer, bei denen man sich auch beschweren kann.

_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.medizin-forum.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.03.13, 16:53 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
jaeckel hat geschrieben:
Ärgerlich!
Grundsätzlich ist ja der Arzt verpflichtet und wahrscheinlich auch bereit einen Transportschein auszustellen und zu übersenden.

Leider ist dem nicht immer so :(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!