Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Wie mach ich es?
Aktuelle Zeit: 18.10.17, 01:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie mach ich es?
BeitragVerfasst: 09.11.07, 20:36 
Offline
Interessierter

Registriert: 07.11.07, 13:30
Beiträge: 7
Wohnort: Dingden (in NRW ;) )
Hey ihr lieben!
Ich bin noch Neuling hier und hoffe deswegen auf viele positive Antworten.
Ich hab in der Suchfunktion nach meinem Anliegen gesucht, doch wirklich nichts gleiches gefunden.

Also ich fang mal an ;) (hab versucht mich kurz zu fassen)
Ich (18 Jahre) befinde mich z.Zt. noch in einer Ausbildung zur Arzthelferin. Ich bin in einer Chirurgischen Gemeinschaftspraxis tätig. Der eine ist Chirurg, Sportmediziner, D-Arzt und Unfallarzt. Der andere ist Gefäßchirurg und Phlebologe. Ich muss noch bis Juli 2008, denn dann werde ich hoffentlich meine Prüfung gut abschließen. Doch mein Ziel ist ein anderes. Also ich möchte nicht mein Lebenlang AH bleiben.
Seitdem ich mit einem Notarzt (den ich persönlich kannte) mitgefahren bin, geht mir der Rettungsassistenten- Beruf nicht mehr aus dem Kopf. Ich habe soviele Erfahrungen an den beiden Tagen gesammelt, die ich unbedingt in ein paar Jahren selber ausüben möchte.
Da ich weiß, das man diese Ausbildung zum Teil selber finanzieren muss, sind mir viele negative Gedanken durch den Kopf gegangen.
Wird mein größter Traum wirklich wahr?
Wie werde ich es finanzieren können?
Welche Schritt soll ich jetzt als erstes mal gehen?

Durch ein paar Info-suchen im Internet habe ich erfahren, das es manchmal vom Arbeitsamt finanziert wird. Also hab ich dort angerufen um mich genau zu informieren. Die sagten aber sie finanzieren es nur, wenn ich 1. 3 Jahre im meinem Beruf (also als ausgelernte AH) gearbeitet habe oder 2. wenn ich nach Kündigung nachweisen kann, das wirklich nirgentwo anders eine Stelle zu vergeben ist.
Meine Eltern sagten leider schon, das sie das nicht alles auf einmal vorstrecken wollen.

Jetzt meine Fragen:
Könnt ihr mir Tipps geben wie ich es finanzieren könnte, ohne noch 3 Jahre arbeiten zu müssen?
Hat jemand so eine ähnliche Situation gehabt und wie gehandelt?
Würdet ihr an meiner Stelle erst noch ein Jahrespraktikum machen? (Obwohl ich ja schon mitgefahren bin)

Da es mein größter Traum ist, den ich habe hoffe ich, das ich ihn irgentwie erreichen kann.
Bitte um Erfahrungsberichte und gute Ratschläge

DANKE ;) Lg. Lisa

_________________
Ich will eine Ausbildung zum RA machen...

DAS IST MEIN GRÖßTER TRAUM!! ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.11.07, 20:44 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Liebe Lisa,

bei Ihrem Beitrag kann man den Entusiasmus ja förmlich spüren....

Siel wollen es, tun Sie es. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Lassen Sie sich nicht von Pessismisten abhalten, die Ihnen prophezeien, Sie werden nie eine Stelle bekommen. Meine Erfahrung ist eine andere: wer will, bekommt früher oder später immer eine passende Stelle.
Sie haben mit Ihrer Ausbildung eine gute Grudlage und immer eine FallBack-Option falls Sie mal nicht mehr im RD arbeiten können oder wollen.
Wenn Sie sich eine günstige Schule suchen, kommen Sie mit 1500 Euro locker weg. Teuer ist nicht immer gut !

Packen Sie's an, ich wünsche Ihnen alles Gute.

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.11.07, 10:27 
Offline
Interessierter

Registriert: 07.11.07, 13:30
Beiträge: 7
Wohnort: Dingden (in NRW ;) )
Hallo!
Danke für die Antwort.
Nein, das kann mir keiner durch seine negativen Aussagen aus dem Kopf schlagen ;)

Hätten sie vllt. einen Tipp für solch eine günstige Schule?
Weil ich habe nur welche gefunden wo man so 3000-3500 zahlen muss?!

lg

_________________
Ich will eine Ausbildung zum RA machen...

DAS IST MEIN GRÖßTER TRAUM!! ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.11.07, 19:48 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.06, 16:45
Beiträge: 277
Es gibt diese Ausbildung als normale 3-jährige Ausbildung bei Hilfsorganisationen. Das rote Plus veröffentlicht solche Stellen sogar im Internet. Einfach mal auf ein paar DRK Homapages klicken und gucken. Fast überall gibt es eine Rubrik "Jobs".

So würde die Schule von der Rettungswache bezahlt werden und einen Platz für das Anerkennungsjahr hätte man auch. Das muß man übrigens machen weil es vorgeschrieben ist. Mit "würde" oder "könnte" ist da nichts.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.11.07, 19:17 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.08.05, 17:36
Beiträge: 496
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)
Hallo LisaV,

ich kann mich Erik´s Worten nur anschließen. Die wichtigsten gesetzlichen Grundlagen (für Laien ins normaldeutsche Übersetzt) findest Du hier: http://www.medizin-forum.de/phpbb/dl_de ... =81&cat=15

In diesem Sinne auch von mir alles Gute und viel Erfolg. Und Du weist ja: Zu Risiken und Nebenwirkungen wenden Sie sich an das Forum, oder fragen Ihren Notarzt :wink:

Liebe Grüße


Uwe

_________________
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.11.07, 20:47 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
LisaV hat geschrieben:
Hätten sie vllt. einen Tipp für solch eine günstige Schule?


Hab ich. Nicht nur einen. Melden Sie sich bitte per PN oder Mail bei mir.

GRuß,

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Ich war auch mal AH
BeitragVerfasst: 02.12.07, 20:17 
Offline
Interessierter

Registriert: 02.12.07, 14:43
Beiträge: 13
Hallo Lisa

Du hast gefragt ob jemand in der gleichen Situtuation war! Ich war es! In fast der gleichen! Habe im 1 Ausbildungsjahr zu AH als RH im RD als Ehrenamtliche angefangen. Und dann ganz schnell bemerkt das das eigntlich der Job ist, den ich ausüben möchte. Aber bei mir hat dann die Vernunft gesiegt, ich habe die Ausbildung zur AH fertig gemacht und danach noch 1 Jahr als AH gearbeitet. Somit hatte ich genügend Geld auf die Seite gespart um meine Ausbildung zum RA zu machen! Ohne in den zwei Jahren in finanzielle Nöte zu kommen! Denn es sind ja nicht nur die Lehrgangskosten die du zahlen musst, bei den meisten Schulen kommen ja auch noch Unterbringungskosten und Verpflegung dazu! Außer du hast die RD-Schule in deiner Nähe, so das du jeden Tag nach hause fahren kannst. Erkundige dich auch in der Klinik in der du dann deine Praktika machen möchtest/musst ob sie etwas verlangen für dein Praktikum! Habe auf der SChule mitbekommen, das es bei vielen der Fall war.Kann dir aber nix nähres dazu sagen, da ich meine Ausbildung mit Vertrag über das Rote Plus gemacht habe.

Wünsche Dir auf jeden fall ganz viel glück bei der Suche nach der Schule und nach einem Praktikumsjahr. Aber nie vergessen auch der Job als RA hat seine Schattenseiten, aber lange nicht so viele wie der als AH. Ist zumindest meine Meinung.

Liebe Grüße Nani1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.12.07, 20:55 
Offline
Interessierter

Registriert: 07.11.07, 13:30
Beiträge: 7
Wohnort: Dingden (in NRW ;) )
Hey!
Dankeschön für deine Antwort.

Du sagst was von einem Roten Plus. Was genau ist das?
(hab was im Kopf, weiß aber nicht ob du das meinst ;) )
Ich denke ich werde auch erst nach meiner Ausbildung noch ein Jahr arbeiten...
denn es bleibt mir nichts anderes übrig denk ich!!
lg lisa

_________________
Ich will eine Ausbildung zum RA machen...

DAS IST MEIN GRÖßTER TRAUM!! ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Vernünftige Entscheidung
BeitragVerfasst: 06.12.07, 23:19 
Offline
Interessierter

Registriert: 02.12.07, 14:43
Beiträge: 13
Hi Lisa

Ich finde es eine vernünftige Entscheidung, das du zuerst deine AH Ausbildung fertig machst.Somit hast du auch nach der RA Ausbildung immer noch ein zweites Standbein, falls es nicht klappt mit einer Stelle als RA! Auch wenn du nach deinem Anerkennungsjahr bestimmt nicht mehr zurück in den Arztpraxisaltag nöchtest. Aber ist immer noch besser als auf der Straße zu sitzen. Mit "Rotes Plus" meine ich das Deutsche Rote Kreuz.

Viel Spaß Glück und Erfolg bei deinen Ausbildungen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.12.07, 14:38 
Offline
Interessierter

Registriert: 07.11.07, 13:30
Beiträge: 7
Wohnort: Dingden (in NRW ;) )
Hey!
Danke für deine Antwort.
Ich hab da auch ans Rote Kreuz gedacht.
Aber wie hasst du das gemacht? Warst du da schon vorher irgentwie tätig oder hast du einfach nachgefragt wie das aussieht?

lg lisa

_________________
Ich will eine Ausbildung zum RA machen...

DAS IST MEIN GRÖßTER TRAUM!! ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: fing ganz klein an
BeitragVerfasst: 08.12.07, 12:52 
Offline
Interessierter

Registriert: 02.12.07, 14:43
Beiträge: 13
Hey

Was meinst du was ich nachgefragt habe wie es aussieht? Kann dir gerade nicht ganz folgen!
Ja ich war davor schon im DRK Tätig. Ich hab mal ganz klein mit 6 Jahre im JRK angefangen. Bin dann in die Bereitschaft übergegangen. Mit 16 wurde ich dann JRK Gruenleiter, später dann Jungendleiter und auch noch Bereitschaftsleiterin.
Habe mit 15 Jahren meinen Rettungshelfer gemacht und habe dann mi 16Jahren (war ne Sondereregelung bei mir im KV) im RD angfangen als Ehrenamtliche am Wochende KTW zu fahren. Als ich dann 18 war wechselte ich auf den RTW. Und mit 21 habe ich dann mit meiner RA Ausbildung begonnen.
Du siehst ich hab mich sozusagen nach oben gearbeitet. Mein Ehrenamtliche Tätigkeit hat mir auch geholfen einen Ausbildungsvertrag und anschließend einen Arbeitsvertrag zu bekommen.

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.04.08, 20:10 
Offline
Interessierter

Registriert: 20.03.08, 04:00
Beiträge: 9
Wohnort: Bayern
Hallo Lisa!!!
Also ich habe über die ehrenmatliche Schiene meinen RS gemacht. Anschließend meinen Altenpfleger (endet ebenfalls im Juni 2008) habe eine 120 Stunden Stelle in dem Altenheim und in der Nähe eine Schule die den RA berufsbegleitent anbietet. (Mit dem RS kann man verkürzen). Ab Oktober mache ich dann die Ausbildung zum RA und arbeite nebenbei, und kann mir somit die Lehrgangskosten selbst finanzieren.

_________________
Nicht das Fachwissen ist der künftige Engpass,
sondern die Fähigkeit, effizient und kreativ zu denken


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!