Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Zu groß für RTW? - Fragen eines angehenden FSJ'lers zum RD
Aktuelle Zeit: 24.11.17, 05:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16.01.06, 22:02 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.01.06, 14:47
Beiträge: 6
Wohnort: Kassel
Da ich neu hier im Forum bin, erstmal ein freundliches Hallo in die Runde!

Ich werde 2006 mein Abi machen und habe ein FSJ beim RD geplant. Das is soweit auch alles in trockenen Tüchern, mir ist grad nur etwas zu den RTWs eingefallen:

Ich werde während des FSJ zum RS ausgebildet und soll dann RTW fahren. Hierzu hät ich n paar Frage:

- Wie viel Platz is in soner Fahrerkabine? Ich bin nämlich 1,96 groß und hab in manchen PKWs ernste Probleme. ;)

- Wie werde ich an SoSi-Fahrten rangeführt? Da hab ich n bissl Angst/Respekt. Is ja nu was ganz anderes als "normal" Auto fahren. Gerne auch Beispiele über euer "erstes Mal" ;)

Die HiOrg bei der ich FSJ machen werde fährt alte und neue (Facelift) MB Sprinter und VW LTs.

Hat einer von euch da Erfahrung oder ähnliches. Oder sollte ich einfach mal zur Rettungswache gehen und mal "probesitzen". Käme mir dabei irgendwie komisch vor, so nach dem Motto "Hi, ich wollt mich mal in euren RTW setzen" :P


Zuletzt geändert von Stemars am 18.01.06, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.01.06, 09:46 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.10.05, 13:54
Beiträge: 169
Wohnort: Land Brandenburg
Hallo Stemars,

ich denke, du wirst schon sitzen können :-)). Aber deine Idee ist richtig, besuche einfach mal eine Rettungswache, ich denke du findest dort die nötige Hilfe .
Zu Fahrten von Einsätzen mit Sondersignal. Unsere Praktikanten fahren nach einiger Zeit erstmal sogenannte Rückfahrten. (Eine richtige Einweisung auf das Fahrzeug setzte ich voraus ). Unsere LRA - denke ich - erkennen dann den Zeitpunkt, wann es dann auch auf Anfahrten zum Einsatz des Kollegen kommen kann. Das gibt dann immer eine Kaffee/Kuchen
Runde für die Wache. Aber deine Frage ist interessant. Die Praktikannten erzählen wirklich, wie stressig die ersten Fahrten für sie waren, das habe ich auch noch nie so gesehen.
Also viel Erfolg, und einfach mal " Tag " sagen in einer Rettungswache bei dir in der Nähe.
Viel Erfolg und vielleicht kannst du mal wieder hier im Forum berichten,
kollegialer Gruß Glaxina


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.01.06, 11:36 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 20.05.05, 14:39
Beiträge: 61
Wohnort: Windeck
Hallo erst mal und Willkommen im Forum,

also das Sitzproblem kann ich dir nehmen. Ich hatte einen Kollegen der 2,01m groß war und hatte auch Platz in der Fahrerkabiene... Aber im Zweifelsfall...Probesitzen.

Zu der SoSi-Fahrt kann ich dir nen Beispiel von mir geben. Meine erste SoSi-Fahrt war im Zuge eines SEG-Einsatzes... Und ich wurde hier ziemlich ins kalte Wasser geworfen... Hier ist der Bully...fahr... Sicher war ich rechtlich belehrt und bin das Fzg. auch vorher schon öfters im "normalen" Zustand gefahren. Aber ich hatte halt lerning by doing. Sicher nicht das beste aber nach 2Km hatte ich mich auch dran gewöhnt... Meine Beifahrerin hat sich ums Horn gekümmert und ich um die Straße... Was anderes blieb nicht da ich einer der wenigen Anwesenden mit Führerschein war. Sicherlich ist die erste SoSi-Fahrt aufregend und was besonders stressiges aber man "gewöhnt" sich dran. Auch wenn das mit das gefährlichste ist was passieren kann.

Ich hoff ich konnt dir ein wenig helfen

Gruß Micha


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.01.06, 12:38 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 09.09.05, 19:49
Beiträge: 23
Wohnort: Wien
hi

also ich glaube ich kann dich beruhigen, in der Fahrerkabine von einem normalen RTW hast du bestimmt Platz.
Ich bin 1,92 groß und ich hatte nie Probleme. Der einzige Ort wo es vielleicht eng werden könnte ist hinten im Patientenraum des RTW.
Allerdings bin ich auch im normalen Sprinter gefahren, vielleicht ist im "Koffer"RTW mehr Platz für die etwas größer geratenen.

Also viel Spass

Dominik

_________________
Medizinstudium: Sie lernten Organe, und es kamen Menschen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.01.06, 16:30 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.01.06, 14:47
Beiträge: 6
Wohnort: Kassel
Erstmal vielen Dank für die Antworten!
War heut im Supermarkt und da stand n RTW vor, leider ohne Fahrer :(Aber allein vom Reingucken würd ich sagen: Basst scho ;)

Werde mich trotzdem am Wochenende mal auf den Weg zur Wache machen und mal ganz lieb fragen. Bin ja mal gespannt... ("Heinz, hier is einer, der will RTW probesitzen" :D )

Jetz hät ich halt nur noch das mit dem SoSi-Gefahre. Ich krich ja schon als normaler Autofahrer (natürlich unbegründet), die Flatter (wohin ausweichen? überhaupt ausweichen oder überholen lassen?...), wenns hinter mir blau blitzt und mir n Presslufthorn fast das Trommelfell zerschießt. :P Da möchte ich glaub ich nicht wissen, was der Fahrer für Stress hat, oder auch nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.01.06, 17:34 
Offline
noch neu hier

Registriert: 17.01.06, 17:32
Beiträge: 1
Hallo Stemars, bei uns wird man folgendermaßen an SOSI Fahrten herangeführt:
Zunächst fährt man den RTW wenn nichts zu tun ist, man übt dann halt Einparken und fährt durch die engsten Gassen der Stadt um ein Gefühl für das Fahrzeug zu entwickeln. Wenn man den RTW gut beherrscht fährt man dann mal zu einem normalen Einsatz und darf dann zum KH fahren während ein Patient hinten drinnen liegt. Tja, und wenn man dann ein paar Patientenfahrten hinter sich hat steht die erst SOSI Fahrt an, zu einem Notfalleinsatz wo es nicht so dringend ist, wie z.B. bei einer BMA. Es sitzt dann natürlich ein erfahrener Mitarbeiter neben einem und man selbst ist auch schon bei vielen SOSI Fahrten dabei gewesen und hat so schon zumindest ein bisschen Erfahrung.
Bis jetzt sind bei uns alle ohne Knochenbrüche von ihrer ersten SOSI Fahrt zurückgekommen ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.01.06, 23:06 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.01.06, 14:47
Beiträge: 6
Wohnort: Kassel
Das ist doch schonmal was. *g*
Mich kotzt nur dieser doofe C1 an... "Den RS zahlen wir Ihnen, für den C1er müssen Sie selbst aufkommen"
Was tut man net alles um sein FSJ zu machen. :wink:

Achja: Was kostet denn sone RS Ausbildung? Hab da überhaupt keine Vorstellung.

Ein Bekannter meiner Eltern meinte: "Fang bloß net mit nem FSJ beim RD an, den "Fehler" hab ich auch gemacht, jetz bin ich LRA :roll: "
Jetz ma Spaß beiseite: Die Jobaussichten sind auf dem Gebiet ja nun nicht gerade rosig. Denkt jetzt nicht ich würde mir hier irgendwie als was besseres vorkommen, aber nehmen wir mal an ich bleib im RD, wieso hab ich dann Abi gemacht. (Verstehts net falsch :wink: ) Wie hoch is der Anteil der RA mit Abi ca?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.01.06, 16:26 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Stemars hat geschrieben:
Mich kotzt nur dieser doofe C1 an...


Ich nehme an, Sie ärgern sich über die neue Führerscheinregelung?
Rett-Med ist ein öffentliches Forum, bitte beim nächsten Mal etwas mehr auf Ihre Wortwahl achten. :-)

Danke.

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.01.06, 16:38 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.01.06, 14:47
Beiträge: 6
Wohnort: Kassel
Sorry! Soll nicht wieder vorkommen.

Ich finde es nur als junger Erwachsener ohne Einkommen etwas komisch extra wegen solchen "Klein-LKW" einen "extra" Führerschein machen zu müssen.
Meine Eltern hatten den "alten" Schein und die dürfen ja jetz theoretisch sofort alles bis 7,49t bewegen, OHNE spezielles Training. Irgendwie passt da meiner Meinung nach was net. :wink:
Als ich meinen Fahrlehrer wegen C1 fragte legte er mir nahe für "ungefähr die gleichen Kosten gleich C" zu machen. Welche Existenzberechtigung hat dann der C1er, wenn C ungefähr das gleiche kostet?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!