Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Prävention in den Schulen
Aktuelle Zeit: 23.11.17, 17:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Prävention in den Schulen
BeitragVerfasst: 01.07.15, 12:27 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 27.06.15, 07:01
Beiträge: 55
Wohnort: Bonn
Hallo, liebe Gemeinde.
Zurzeit arbeite ich an einem Projekt, bei dem es um präventives Verhalten bei Alkoholkonsum in den Schulen ab der 7. Klasse geht. In dem Alter beginnen viele Jugendliche die "Ausprobiertphase", die ersten Partys, Schnapsschrank der Eltern wird geplündert, Ausweise der Geschwister entwendet, erste Besäufnisse fangen an.
Ziele:
1. Bewusstheit für gesundheitliche, psychische und soziale Folgen
2. Selbstbewusstsein vs. Gruppenzwang
3. Eigenen Körper kennen und einschätzen
4. Kontrolle behalten
5. Verantwortung gegenüber anderen Menschen

Habt ihr Ideen für konkrete Aktivitäten mit den Jugendlichen? Wir wollen sie nicht abschrecken, verbieten o.ä., denn damit erreicht man nur das Gegenteil. Freue mich über Vorschläge!

_________________
Ich bin Daenerys Sturmtochter vom Blut des alten Valyria, und ich nehme mir, was mein ist! Mit Feuer und mit Blut werde ich es mir holen!
- Khaleesi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Prävention in den Schulen
BeitragVerfasst: 02.07.15, 22:01 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 27.06.15, 07:01
Beiträge: 55
Wohnort: Bonn
Hmm... Interessant, dass Folgen des Alkohols viel spannender und begehrter zu Diskutieren scheint als die Prävention unserer Kinder. ;)

_________________
Ich bin Daenerys Sturmtochter vom Blut des alten Valyria, und ich nehme mir, was mein ist! Mit Feuer und mit Blut werde ich es mir holen!
- Khaleesi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Prävention in den Schulen
BeitragVerfasst: 24.08.15, 15:09 
Offline
Interessierter

Registriert: 24.08.15, 10:50
Beiträge: 6
Guten Tag!

Nun ich denke, dass es sicher den größten Effekt hat, wenn man die Kinder/Jugendliche mit der unschönen Wahrheit konfrontiert, denn durch Abschreckung können mit relativer Sicherheit die größten Erfolge in Punkto Prävention erzielt werden. Ich weiß es klingt hart, jedoch ist es sicher sinnvoll die Schüler mit Bildern/Geschichten von schlimmen Suchtfällen zu konfrontieren, denn letztendlich liegt es ja nur an ihnen selbst, ob sie sich danach überhaupt noch zu einem verfrühten Konsum trauen.

Ich wünsche ihnen viel erfolg mit ihrer Aktion!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!