Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Chron. Schmerzgedächtnis
Aktuelle Zeit: 24.10.17, 05:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Chron. Schmerzgedächtnis
BeitragVerfasst: 14.09.17, 07:30 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 23.02.10, 10:15
Beiträge: 110
Hallo zusammen,

ich konnte gestern an einen interessanten Vortrag über die Entstehung chron. Schmerzen teilnehmen. Das interessanteste Punkt war die Frage, ob jemand schon eine Teilnarkose hatte. Ich habe mich gemeldet. Ob ich was von der OP gespürt hätte. Das habe ich verneint. Auch meine Beckenschmerzen waren zu diesem Zeitpunkt komplett weg.
Mit einem Schmerzgedächtnis, hätte ich die Schmerzen aber selbst unter Narkose spüren müssen!
Somit heißt das in meinem Fall: Zumindest zu diesem Zeitpunkt war noch kein Schmerzgedächtnis vorhanden.

Und selbst, wenn man ein Schmerzgedächtnis hat: Es kann gelöscht werden!

Meinen weiteren Behandlungsweg werde ich nun noch mehr modifizieren:

-bis auf Weiteres keine rektalen Massagen mehr
-Triggerpunkte in den Adduktoren (nur im oberen noch Ansatz vorhanden) mittels Dry Needling beseitigen
-Entspannungstechnik erlernen
-Körperhaltung korrigieren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Chron. Schmerzgedächtnis
BeitragVerfasst: 14.09.17, 11:41 
Offline
Interessierter

Registriert: 22.08.17, 11:32
Beiträge: 11
Wohnort: Berlin
vom Schmerzgedächtnis habe ich auch schon was gelesen. es waren aber immer die Patienten aus den USA. von den dt. bzw. europäischen Erfahrungen habe ich noch nie was gehört

_________________
Beste Grüße,
Newmarket


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Chron. Schmerzgedächtnis
BeitragVerfasst: 15.09.17, 08:41 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 23.02.10, 10:15
Beiträge: 110
Das Schmerzgedächtnis wird unter europäischen Schmerztherapeuten schon seit Jahren intensiv als Ursache chron. Schmerzen argumentiert.
Meine Meinung dazu ist, das man sich auch hierzulande mehr mit der Thematik "refferred Pain", zu deutsch fortgeleiteter Schmerz beschäftigen sollte.
Mein Schlüsselerlebnis war letztes Jahr die Behandlung des Pyramidalis mittels Dry Needling: Wo spürt man die Schmerzen: Direkt am äußeren Schließmuskel und in der Harnröhre.
Gegen diese Schmerzen bringen dann auch keine Medikamente, wie Gabapentin, Pregabalin usw. nichts, bzw. wenig.
Wenn man nun die Zone, in welche der Schmerz ausstrahlt, intensiv massiert, führt das zu einer extremen Verstärkung der Schmerzsymptomatik.
Das habe ich Anfang 2015 mit dem Beckenbodenmuskel erfahren müssen und dieses Jahr (durch Selbstmassagen) mit dem Obturatorius/Illiococcygeus.
Allerdings bringt einen das auf Ideen, wo noch versteckte Triggerpunkte sein können, welche in den Beckenbodenbereich einstrahlen :idea: :D
Bei mir können das nur noch Triggerpunkte im oberen Bereich des Adduktors Magnus sein, welche ich nie mittels Dry Needling beehandeln lassen habe, aus Angst vor der (sehr kurzen) Schmerzreaktion, während der Behandlung.
Und Triggerpunkte im Adduktor lassen sich mittels man. Triggerpunkttherapie nicht oder nur sehr schwer behandeln.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!