Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Bitte um Rat: Prostatits + Ciprofloxacin
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 04:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 18.05.16, 16:34 
Offline
noch neu hier

Registriert: 18.05.16, 16:06
Beiträge: 1
Hallo.

Ich bin mir nicht zu 100% sicher, ob ich eine Prostata-Entzündung habe, aber ich fange mal von vorne an:

Bei einer Routine-Untersuchung wurde bei mir Blut im Urin festgestellt (Mikrohämaturie). Ich selber hatte nie Beschwerden und mir ist auch nichts aufgefallen. Bei einer Untersuchung beim Urologen wurde keine vergrößerte Prostata, keine Nierensteine oder ähnliches festgestellt. Jedoch hat er bei der Ultraschall-Untersuchung festgestellt, dass sich Restharn in der Blase befindet. Mir selbst ist nicht bewusst gewesen, dass ich vielleicht öfter auf Toilette muss oder die Blase sich nicht ganz entleert. Ich bekam einen Termin zur Blasenspiegelung. In der Zwischenzeit habe ich bewusst beim Wasserlassen immer auf Auffälligkeiten geachtet. Mir fiel stets ein Nachtröpfeln und vermindeter Druck beim Wasserlassen auf. An zwei Tagen hatte ich direkt beim Stuhlgang ein leichtes Brennen am After und etwas Blut am Toilettenpapier aber nicht schlimm.

Bei der Blasenspiegelung stellte sich nichts heraus. Vielleicht kennt ihr es, dass man seine Symptome auch mal ergooglet. Irgendwann hatte ich anhand meiner Symptome Prostatitis bei mir diagnostiziert.

Anschließend an die Blasenspiegeliung bekam ich prophylaktisch ein Antibiotikum mit dem Wirkstoff "Ciprofloxacin" verschrieben. Sofort einem Tag nach der Einnahme des Antibiotikum merkte ich, dass ich wieder wesentlich länger Wasser lassen konnte und auch wieder richtig Druck dabei hatte. Nach einer Woche hatte ich allerdings wieder dieses Brennen beim Stuhlgang. Als nach insgesamt 10 Tagen das Antibiotikum aufgebraucht war, kamen die Symptome sofort! wieder zurück, das heißt wieder eine geringere Blasenentleerung und weniger Druck beim Wasserlassen.

Die nächste Urinprobe stellte auch da Blut im Urin fest. Dem Arzt habe ich alles so geschildert wie hier.

Nun bekam ich vor paar Tagen ein Antibiotikum mit dem Wirkstoff Cefuroxim verschrieben. Das nehme ich jetzt seit 3 Tagen und es hat sich bei mir nix geändert. Das Antibiotikum schlägt also im Gegensatz zum Ciprofloxacin nicht an.

Was würdet ihr an meiner Stelle jetzt machen? Noch warten und das Antibiotikum weiter nehmen? Wieder zum Arzt?

Was vielleicht noch gesagt werden sollte: Ich habe keine Krankheiten, nehme ansonsten keine anderen Medikamente, hatte noch nie eine Blasenentzündung oder auch irgendwas anderes im Bereich der Blase, Prostata, etc...
Was mich außerdem zu dem Entschluss einer Prostataentzündung kommen lässt ist, dass meine Freundin mir 6 Wochen vor dem Routineuntersuchung das erste Mal meine Prostata massiert hatte. 2 Tage danach tat es durch das Eindringen noch etwas weh am After, dann war die Sache aber für mich auch schon erledigt.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Mir gehts an sich super, aber ich will die Sache endlich erledigt haben, da ich einfach die Sorge habe, wenn es jetzt nicht richtig und vernünftig behandelt wird, ich irgendwann Beschwerden wie hohes Fieber, etc. bekomme.

Ich danke euch vielmals für eure Tipps und Ratschläge!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!