Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Prostatopathie/CPPS !!!! Bitte lesen
Aktuelle Zeit: 17.10.17, 18:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 290 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Prostatopathie/CPPS !!!! Bitte lesen
BeitragVerfasst: 12.09.12, 00:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.09.12, 23:21
Beiträge: 195
Hallo,

meine chronologische Katastrophe :

geb. 1983 :

Mit 23 jahren : 1 Prostataentzündung ging mit Antibiotika ohne zu muren wieder weg.
Mit 27 die Zweite ging auch wieder mit Antibiotika weg,das dazu.
------------------------------------------------------------------------------
mein Alptraum begann ca. vor 2 Monaten.Wir hatten in der Zeit auf der Abreit sehr viel zu tun ich war alleine in der Spätschicht (Industriemechaniker) und bin von einem Werk ins andere gependelt hatte Nachts auch noch Stress zu Hause.Als das Wochenende da war und ich morgens aufgestanden bin fühlte ich ein Brennen in den Oberschenkeln habe mir dabei nichts gedacht und (das geht schon wieder weg) ich und meine Frau,zwei Kinder waren dann bei meinem Bruder auf einen Firmenfest wo zu dem Brennen noch ein unwohles Gefühl (befremendes/vorher noch nie gehabt/Angst) im Beckenbereich anfing.
In der darauf kommenden Woche habe ich immer gedacht das geht von alleine weg,der Alptraum begann.
Samstag war ich in der Notaufnahme (mein eigenerVerdacht auf Prostataentzündung) die üblichen Untersuchungen es konnte keine Entzündung festgestellt werden der Urologe ging von einer abakteriellen Entzündung aus.Habe bis heute keine Probleme mit dem Urinieren und mit dem andern auch nicht sprich keine Schmerzen.
Nur halt die wellenartigen permanenten prostataspezifischen Schmerzen.
1.brennende Oberschenkelinnenseiten 2.Schmerzen Scharm,Penis,Hoden,After,Leisten Bereich 3.In akut Zeiten : Rücken/Nacken.
Eine Urologin die auch Psychosomatik macht stellte dann eine Prostatopathie fest (Aussage von ihr :-) Ultraschall können wir uns sparen das Organ ist in Ordnung.
Soweit so gut nur die Schmerzen gingen bis Heute nicht richtig weg habe alles ausprobiert was für das Organ gut ist (Brokkoli,Tee,Kürbiskern,Fasten u.s.w)
ist ja auch logisch das Organ ist in Ordnung.
Verspannungen/Nerven ihr wisst schon ist der Grund.
Ich habe Zeiten wie jetzt wo ich fast Schmerzfrei bin und dann wo ich Todesangst spühre und aus dem Fenter gucke und nur noch heulen kann.
Nächste Woche fang ich eine Psychosomatische Kur bei uns im Krankenhaus an.Die erste Einweisungssprechstunde war sehr interresant
die Frau erzählte Schmerz ohne Grund: Zahnschmerz,Kopfschmerz,Hautjucken warum auch nicht sowas was sie haben burn out zieht überall rein,nur halt das unser Mist soweit unten in der Liste steht und das ist was mich am meisten fertig macht ich kann im meiner Kleinstadt in OWL (25.000 Einwohner) nicht der einzige sein.
Keiner versteht mein lästigen Schmerz (wie ein schlimmer Albtraum).
Manchmal denke ich es ist weg und dann kommt der Teufelsschmerz wieder.Aber ich werde es schaffen ich will doch meine Kinder aufwachsen sehen.
Was erst einmal hilft (aus meiner Sicht) :

1.Ablenkung (am meisten auf der Arbeit klingt komisch ist aber so)
Wie in Tronz, man verdrängt es einfach und im Bett wenn man am grübelt,wird es defenitiv schlimmer.
2.Das schlimmste ist Morgens wenn man dann zu lange schläft aufwacht und der Mist so langsam beginnt.Sofort aufstehen und ich meine sofort.
In die Badewanne dann in Schwimmbad joggen Bewegung Ablenkung Ablenkung so wenig wie möglich daran denken ich weiss das ist schwer.
3.Als nächstes versuche ich Beckenübungen für die ganzen Therapeuten/Ärzte/Heilpraktiker ist der Anfahrtsweg zu weit und die Kosten einfach zu hoch.
4.Wenn es von alleine gekommen ist muss es auch wieder von allein weggehen ich hab ja auch Zeiten wo ich fast schmerzfrei bin.
5.Wärme (besonders Badewanne) ca 3 bis 5 Stunden Ruhe vom Schmerz.

Warum ist diese Krankheit eigentlich so unbekannt.Viel wichtiger sind ja immer die neuen grossen Autos, I-Phones, Anerkennung u.s.w..
Aber mit diesem verrücktwerdenden Schmerz steht man in der Gesellschaft ganz alleine da,und wird förmlich noch von oben belächelt man kann dann nur noch über deren andern Probleme lachen sprich weinen.

Das war es erstmal.
Würde mich auf eure Antworten freuen.
Lieben Gruss an Euch wir werden das schon schaffen es ist kein Krebs.
Bitte daran immer denken.

Tschüss, Gruss Thomas.
:-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.09.12, 15:47 
Hallo thomas83,

hast du mal abklären lassen ob es Bakterien sind das ist immer so der erste Weg.
Das heist am besten die 4 Gläser Probe dein Urologe kann dir dazu mehr erklären.
(Urin/Abstrich/Prostata/Blut)
Wenn hier kein Befund ist lies dich auch mal hier auf den ersten Seiten durch,
hier sind viele Beispiele und anregungen zur Behandlung.
Aber wenn du ABs nimmst sollten es Fluorchinolone wie Tavanic sein über 20 Tage.
Das was du hast klingt mir aber mehr wie eine Muskelverspannung,
hierzu kann ich dir mal ein link posten
http://www.koerpertherapie-zentrum.de/b ... -cpps.html
Hier steht viel über die Beschwerden und viel Informatives.
Es helfen auch oft einfache Sachen wie Kürbiskernöl oder Ginko das die Durchblutung anregt.
Was dir helfen könnte wären auch heiße Sitzbäder täglich.
So dies mal als kleinen Tipp.
Wenn du Fragen hast kannst du sie gern an mich stellen ich muß auf Grund meiner Beschwerden schon seit über 3 Jahren damit befassen.
Aber mach dir kein Kopf so Schlimm wie bei mir ist es bei dir bei weitem nicht.

Kopf hoch das wird wieder bei Dir das klingt echt ganz stark nach Verspannungen bei Dir.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.09.12, 18:33 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.09.12, 23:21
Beiträge: 195
Wie war bei dir der Ultraschall ?

Ist bei dir die Prostata entzündet ?

Drucktest schmerzhaft gewesen ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.12, 16:26 
Ultraschall eher unauffällig.
Normale größe.
Aber beim abtesten war es schon manchmal sehr unangenehm.

Meine Ostiopathin hatt aber mal bei Ihrer Untersuchung gesagt das die prostat sehr Warm wäre und sie vermutet das sie entzündet sein könnte.

Früher hat mir auch wärme gut getan jetzt scheind das eher noch alles zu verstärken.

Zur zeit abbartig bei mir :(


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.12, 17:44 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.09.12, 23:21
Beiträge: 195
Hallo Zion,


wenn du alles ausprobiert hast würde ich dir das Heilfasten empfehlen (Andreas-Homepage)
bei so einem Fall wie bei dir an die Vier Wochen nach ca 15 Tagen werden chronische Krankheiten geheilt laut Andreas hat er seine Prostatitis damit weg gekriegt.

Hier die Adresse : http://prostatitis.tipido.net/

Gruss Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.12, 20:50 
Danke für den Tipp Thomas das mit dem Heilfasten hatte ich schon wieder ganz vergessen.
Das sollte ich dann wohl mal ausprobieren wenn das nur mit der Zeit vereinbar wäre (Arbeiten).
Ichhatte ir sogar mal die CD von Adreas besorgt und er hat es mir auch empfohlen nur hatte ich das meiner Osti erzählt und
sie sagt das es dann auch schlimmer werden könnte!
Ich werde mir das auf jeden Fall als Option merken.

Hast du es den schon Probiert ?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.12, 00:20 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.09.12, 23:21
Beiträge: 195
Ich habe leider nur 5 Tage durch gehalten und habe in den 5 Tagen nur Brokkoli Saft getrunken,kein Kaffee nur Wasser.Habe damit aber das Brennen in der Harnröhre weg gekriegt.Ich bin sonst ein viel Kaffee Trinker und lasse jetzt sowieso alles ziemlich schlüren.Aber nächste Woche geht´s ab ins Krankenhaus vielleicht ja mal ein paar erholsame Nächte.

Hast du eigentlich permanent Schmerzen oder gehen diese Nachts weg oder sonst irgendwann ?



Das komische heute war : das ich heute morgen den Orthopäden besucht habe (Bandscheibenvorfall ausschließen sprich MRT Auswertung) und im Wartezimmer saß fast zu 95 prozent schmerzfrei war.Als ich dann zur Arbeit gafahren bin (mal wieder Spätschicht) fing der Schmerz wieder an und wurde von Stunde zu Stunde schlimmer.
Ich habe auch allgemein das Gefühl das ich Schmerzen viel intensiver als früher war nehme zum Beispiel wenn die Augen jucken oder so.


Das der scheiss bei mir auch so wellenartig ist man denkt man ist geheilt und dann kommt es ganz langsam wieder.
Ich leide schon länger an depressiven Verstimmungen nur der Scheiss verstärkt alles und der Teufelskreis wird grösser.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.12, 12:19 
Wenn ich das richtig ein Schätze, haben die meisten nur solche Schmerzen, mit denen Sie dann doch Leben können zumindest brauchen Sie kein eSchmerzmittel wie es bei mir der Fall ist.

Ich bin langsam aber sicher am Ende ich habe nur noch Schmerzen und komme leider nicht mal mehr mit Ibu oder Tramadol zurecht.

Gott sei dank habe ich einen Termin bei einem Schmerzarzt in Wiesbaden den ich weis echt nicht mehr weiter.

Leider habe ich das Pech das die DKD-Klinik im moment nicht mal einen Termin vergeben kann da her Dr. Merkel krank ist.
Wenn ich glück habe solle er evtl. Montag wieder das sein was aber noch nicht fest steht.
Und dann kann das ja auch noch bis zu 8 Wochen dauern bis mal ein Termin kommt.

Ich hoffe das man mir wenigsten am Dienstag im Schmerzzentrum helfen kann.

Das ist alles so merkwürdig für mich da ich noch keinen hier gesehen hab bei dem es so rapiede schlecht war bin den der Einzige mit solch massiven Schmerzen ?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.12, 12:29 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.09.12, 23:21
Beiträge: 195
Hallo,


mein Urologe sagte mal das das schon lästig sein kann. Ich dachte lästig,lästig ist für mich ein Hautjucken oder ein
Augenjucken,knie schmerzen oder sowas aber lästig ist das bei mir bestimmt nicht.


Wenn du solche Schmerzen hast ist das schon komisch das bei dir auf dem rektalen ultraschall nichts gefunden worden ist !


gruss thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.12, 10:35 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.09.12, 23:21
Beiträge: 195
Ich versuch jetzt Ginko (von der Apotheke) hilft auch gegen Tinitus und warme Sitzbäder


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.12, 11:10 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 22.12.07, 12:53
Beiträge: 348
zion06 hat geschrieben:
Wenn ich das richtig ein Schätze, haben die meisten nur solche Schmerzen, mit denen Sie dann doch Leben können zumindest brauchen Sie kein eSchmerzmittel wie es bei mir der Fall ist.


Ja und nein. Bei mir ist es so, dass sich die Schmerzen kalkulieren lassen. Den Tag über habe ich lediglich ein Unwohlsein im Unterbauch, schmerzhaft wird's erst beim urinieren, aber selbst da ist es nicht immer, je nach "Gesamtzustand", was ich getrunken habe usw.. Das kann anschließend im schlimmsten Fall bis zu einer Stunde Schmerzen/Brennen inkl. übertriebenem Harndranggefühl nach sich ziehen, muss aber nicht, d.h. es kommt vielleicht zwei Mal im Jahr vor. Ansonsten sind die Schmerzen von begrenzter Dauer (maximal 5 min). Das dumme Gefühl bleibt jedoch, auch der bezug zur Ejakulation. Habe ich 1-4 Wochen keine, wird's beim urinieren noch schmerzhafter (Strahlstärke nimmt zusätzlich ab). Häufiges Ejakulieren (2-3 mal am Tag) kann die Probleme verstärken, muss aber nicht.
Schmerzmittel haben kaum Einfluss, Aspirin oder Ibu schlucke ich vielleicht alle 2 Monate einmal, wenn ich übelst starke Kopfschmerzen habe. Da verbessert sich in der Prostata/Harnröhenregion allerdings überhaupt nichts.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.09.12, 09:33 
Danke erst mal für die Antwort Klausi79 !
Wenn ich das nun richtig sehe ist doch bei mir also viel mehr im Argen denn ich habe ja Permanent diese Schmerzen?!
Und warum ist bei mir einmal nach 30 Tagen ABs Tavanic weg gegangen ?
Oder einemal also ich eine Zeitlang Ibuprofen morgens und abends genommen habe.
Ein anderes mal ist auch weggegangen als ich von meiner Urologin diese Entzymkur und Immunaufbau gemacht hatte.
Dieses Jahr ist es mal fast ganz weg gegangen als ein entzündung Reizung im Bein hatte. Und ich auch entzündungs hemmende sachen wie Schmerzsalbe nehmen musste und Weidenrinde Tabletten genommen hatte.
Ich kann mir so recht keinen Reim mehr darauf machen ist das eine Verspannung oder habe ich evtl. eine Immun schwäche?
Vor einer Woche hatt mir noch super gut Wärme geholfen seit deinem Tipp von dir Klausi79 habe ich eine Wärme decke dich mich sehr entspannt hat.
Aber seit dem Ornanieren letzte Woche ist der Schmerz voll in die Harnröhren gegend gezogen und ist viel unangenehmer und auch permanent präsent.

Glaubt ihr es ist Sinnvoll weiter zum ostiopahten zu gehen ?
Ich bin auch noch beim Physiotherapeut und mache Übungen in Richtung Sensomotrik.
Beides läuft jetzt erst seit 2 Wochen.

Vielleicht bringt auch der Termin Orthomolekular und Bioresonaz Medizin dort hin hat mich meine Urologin hingeschickt.
Und hofft das er mir weiter helfen kann das geht dann in Richtung Autoimmun schwäche usw.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun ich muß doch irgendwie von den Schmerztabletten wegkommen bzw mittlerweile ist mir
Amitriptylin(Antidepresiva) verschrieben worden als Schmerzmittel?

Ich will weg von dieser ganzen Chemi aber ich weis nicht mehr welche Taktik ich weiter verfahren soll.
Wenn ihr meinen Schmerzbild so seht wie würdet ihr euch verhalten ich stecke da jetzt echt fest?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.09.12, 14:16 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.09.12, 23:21
Beiträge: 195
Das komische ist alle leidenden hier hatten vorher irgendwie eine Prostataentzündung :


ob CPPS (entzündlich oder nicht entzündlich), chronische Prostatitis (bakteriell oder´´abakteriell´´)

niemand kriegt diesen scheiss ohne eine Prostata Vorgeschichte und das ist das seltsame.


wenn ich wüsste das es in 3 monaten vorbei ist (ich würd die welt umarmen) wäre das wirklich auszuhalten


Hallo Zion06 ,

wenn du die Schmerzen permanent hast dann kann was mit dem Darm oder Prostata (allgemein den Organen da unten ) nicht Ordnung sein.
Hattest du schon eine Darmspiegelung machen lassen ?
-----------------------------------------------------------
wenn die schmerzen wellenartig sind ,sind es meist Verspannungen

ich weiss manchmal nicht was schlimmer ist die angst vor dem schmerz oder der schmerz an sich


man lernt erst die gesundheit schätzen wenn man sie nicht mehr hat


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.09.12, 14:58 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.09.12, 23:21
Beiträge: 195
Hallo Klausi79,

war bei dir die letzte rektale abtastung schmerzhaft ?


wurde was auf dem ultraschall gefunden ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.09.12, 22:17 
Meine Hoffnug ist das die DKD-klink in Wiesbaden etwas Organisches finden kann.
Bis jetzt nächste Woche die beiden Termin (Schmerzarzt/Bioresonatz) laufen halte ich mich Amitriptylin
über Wasser.
Das mir der DKD-Klinik kann leider noch ein paar Wochen dauern da der Azrt Krank ist.

Gegen Verspannung mache ich ja jetzt Sensomotric und Ostio.

Bin mal gespannt was am Dienstag der Schmerzarzt mit mir vor hat. Auf dauer kann ich ja auch nicht die Schmerzen nur unterdrücken.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 290 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!