Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Nach Pleurapunktion wieder Dyspnoe
Aktuelle Zeit: 12.12.17, 09:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nach Pleurapunktion wieder Dyspnoe
BeitragVerfasst: 23.04.16, 21:37 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.12.08, 20:34
Beiträge: 728
Hallo,

es wurde ein Pleuraerguss(doppelseitig) als folge einer noch bestehende Pneumonie am Donnerstag festgestellt. Es bestand eine recht starke Dyspnoe. Es wurde dann am Donnerstag und Freitag zur Entlastung eine Pleurapunktion gemacht, Insgesamt wurden ca 1,8 Liter entnommen. Allerdings hieß es danach noch, das sich immer noch vermehr Flüssigkeit im Pleura befindet.

Nun meine Fragen und Hoffe das jemand die beantworten kann.
Nach der Punktion war die Dyspnoe um eines besser gewesen. Nur habe ich das Gefühl das die sich seit heute im laufe des Tages wieder weiter verstärkt , immer mehr nur flache Atmung möglich.
Ist es möglich , das sich so schnell wieder vermehrt Flüssigkeit im Pleura ist, die zu Dyspnoe führt?
Die letzte Punktion ist ja keine 36 Sunden her und keine geringe Menge entnommen worden.
Kann sich so schnell, die Menge, neu bilden?
Und wenn ja, könnte am Montag, nach der kurzen zeit wieder eine Punktion zur Entlassung, überhaupt gemacht werden? Es wäre dann ja die dritte innerhalb 4 Tagen.

Gruß
Jessy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.04.16, 19:06 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Hallo,

ja, das ist möglich und gar nicht mal so selten.
Wenn Sie weiterhin Pleuraergüsse bilden wäre das ggf. ein Grund für eine stationäre Aufnahme. Stellen Sie sich morgen bitte (sofern nicht heute geschehen) beim Arzt vor.

Gruß
Die Anästhesieschwester


Edit: tägliche Pleurapunktionen über mehrere Tage hinweg erleben wir immer wieder. Im ambulanten Bereich wäre mir das aber zu heiß. Ggf. kommen bei Ihnen Maßnahmen in Frage, die über die immer wieder erneuten Punktionen hinausgehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.05.16, 03:14 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.12.08, 20:34
Beiträge: 728
Erstmal Danke, auch wenn es schon länger her ist, aber leider noch Aktuell bei mir ist.
Es ist am Montag eine Drainage gelegt worden.
Aber was mich Wundert ist, wenn ich zu dem Thema lese Pneumonie und und Erguss,komme ich immer nur auf Parapneumonischer Erguss(was bei mir im Bericht auch steht) und Bakterielle Pneumonie. Aber bei mir soll es keine Bakterielle Pneumonie sein, sondern Candida Pneumonie. Aber eigentlich dürft ich damit doch kein Erguss bekommen oder sehe ich das falsch?

Gruß
Jessy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.05.16, 13:07 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Hallo,

nein, das kann man nicht so pauschal sagen. Eine Entzündungsreaktion geht nun mal oft mit einer Ergussbildung einher, unabhängig von der Entzündungsursache.
Sind Sie mit einer Drainage zum "selber ablassen" zuhause oder noch in der Klinik?

Gruß
Die Anästhesieschwester


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.05.16, 20:35 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.12.08, 20:34
Beiträge: 728
Ich bin mit der Drainage zuhause.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!