Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - schweres Atmen
Aktuelle Zeit: 22.10.17, 22:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: schweres Atmen
BeitragVerfasst: 06.03.16, 11:01 
Offline
Interessierter

Registriert: 06.02.16, 09:54
Beiträge: 6
Hallo,
ich habe folgendes Problem: seit einigen Wochen habe ich v.a. nach dem Rauchen das Gefühl schwer Luft zu bekommen. Das beunruhigt mich. Es geht dann in der Regel so nach 1-2 Stunden wieder weg. Ich habe auch keine sonstigen Begleiterscheinoungen z.B. Schmerzen oder Husten. Weiss jmd. was das sein kann? Hatte in meiner Vorgeschichte nie grosse Probleme mit der Lunge. Gruss james


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: schweres Atmen
BeitragVerfasst: 09.03.16, 07:23 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 21.03.05, 11:49
Beiträge: 395
Wohnort: in Sachsen-Anhalt
Ich würde zum Hausarzt gehen, der soll mal abhören und vielleicht überweist er zu einem Lungenfacharzt. Das ist meine Idee dazu.

_________________
-Nutze das Leben ständig-du bist länger tot als lebendig.-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: schweres Atmen
BeitragVerfasst: 15.03.16, 18:48 
Offline
Interessierter

Registriert: 06.02.16, 09:54
Beiträge: 6
Ich werde das mal üverprüfen lassen. Heute hatte ich es wieder nach 1 Zigarette. Ich habe es aber nicht immer. Neulich hatte ich es mal nach dem Sport


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: schweres Atmen
BeitragVerfasst: 18.03.16, 13:16 
Offline
Interessierter

Registriert: 06.02.16, 09:54
Beiträge: 6
Weiss jmd. ob das eine Form von Asthma sein kann? Es fehlen allerdings Symptome wie Husten u. Schmerzen. Das abhören war ok.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: schweres Atmen
BeitragVerfasst: 23.03.16, 14:42 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 21.03.05, 11:49
Beiträge: 395
Wohnort: in Sachsen-Anhalt
Ein Lungenfacharzt kann noch mehr Tests machen als nur abhören.

_________________
-Nutze das Leben ständig-du bist länger tot als lebendig.-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: schweres Atmen
BeitragVerfasst: 26.07.16, 19:45 
Offline
Interessierter

Registriert: 06.02.16, 09:54
Beiträge: 6
Also mein Arzt meinte Astma ist es nicht, ich habe lediglich eine Astmaneigung (was auch immer das heisst).
Es ist auch besser geworden seit ich nicht mehr rauche allerdings tritt es gelegentlich noch auf.
Ich glaube so richtig lungenkrank bin ich nicht. Für mich gibt es nur die folgenden Erklärungen:
- entweder ich verkrafte nur das rauchen nicht weil..?
- es ist allergisch bedingt (bin auf einige Sachen positiv, allerdings fehlen die anderen typischen Symptome wie z.B. niesen
- es kommt aus dem Kopf (schwer vorstellbar aber dennoch nicht ganz abwägig)

Gruss
james


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: schweres Atmen
BeitragVerfasst: 27.07.16, 08:55 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10903
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"entweder ich verkrafte nur das rauchen nicht weil..?" - evtl. COPD vorliegt. Genaueres bringt nur eine Bodyplethysmographie, mindestens aber sollte eine Spirometrie durchgeführt werden.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: schweres Atmen
BeitragVerfasst: 14.07.17, 09:26 
Offline
noch neu hier

Registriert: 14.07.17, 08:54
Beiträge: 1
Hallo,

Ich hätte auch eine Frage zu meinen etwas seltsamen Symptomen.

kurz zu meiner Person, ich bin 26 Jahre, männlich, und rauche seit 8 Jahren und nehme seit einigen Jahren Lamotrigin wegen Epileptischen Anfällen (Wurde allerdings nie bewiesen, dass es Epilepsie ist und hatte auch seit 3 Jahren keinen Anfall/Aussetzer mehr).

Nun zu meinen Problemen. Ich habe seit 6 Wochen folgendes Problem. Es fing mit Atemnot an bzw. ich bekam schlecht Luft. Also bin ich zum Arzt, dieser führte ein EKG und eine Spirometrie durch und meinte, dass ich allergisches Asthma (Heuschnupfen) habe. Ich hatte vor 5 Jahren schon mal allergisches Asthma aber zusätzlich mit juckenden Augen und verstopfter Nase. Das Asthma war dann aber nach 2 Jahren wieder weg. Mittlerweile habe ich auch die anderen Heuschnupfen Symptome nicht mehr.

Also der Arzt hat mir Kortison und ein Langzeit Pulverspray ohne Kortisonzusatz verschrieben. Nach einer Woche wurde es dann besser. Nach weiteren 3 Tagen habe mit eine Mandelentzündung eingefangen und musste 10 Tage Antibiotika nehmen. Nach ca. 8 weiteren Tagen hatte ich keine Beschwerden mehr von der Mandelentzündung aber die Atemnot kam wieder. Nach 3 weiteren Tagen war die Atemnot wieder weg und ich hatte über das folgende Wochenende keinerlei Beschwerden. Am darauffolgenden Montag bemerkte ich, dass ich wieder leichte Schluckbeschwerden bekam, also bin ich wieder zum Arzt. Dieser Untersuchte mich und es war wieder eine Mandelentzündung auf der gleichen Seite, allerdings wurde mir kein Antibiotika verschrieben. Atembeschwerden hatte ich in dieser Zeit wieder nicht. Am Mittwoch bin ich wiederum zu Arzt, weil die Schmerzen immer stärker wurden. Meine Mandeln waren total vereitert, also wurde mir wieder Antibiotika verschrieben. Gestern waren die Schmerzen weitgehend weg, allerdings fingen die Atembeschwerden gestern Abend wieder an.

Ich weiß, dass das jetzt mal ein echt langer Text ist aber ich bin im Moment etwas verzweifelt, was dahinter steckt. Hatte jemand schon mal ähnliche Probleme oder weiß was hinter den Beschwerden stecken könnte?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: schweres Atmen
BeitragVerfasst: 27.07.17, 07:08 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 21.03.05, 11:49
Beiträge: 395
Wohnort: in Sachsen-Anhalt
Du schreibst, du warst beim Arzt. Welcher? Hausarzt? Lungenfacharzt? Allergologe?
Ein Lungenfacharzt wäre sicher eine gute Adresse.

_________________
-Nutze das Leben ständig-du bist länger tot als lebendig.-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!