Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Hilfe für Universitätsprojekt benötigt!
Aktuelle Zeit: 17.12.17, 18:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 15.11.09, 16:44 
Offline
noch neu hier

Registriert: 10.11.09, 15:43
Beiträge: 2
Liebe Forumsbesucher,

Wir sind ein Team vom Studenten der Wirtschaftsuniversität Wien (Bereich Innovationsmanagement), das im Moment im Rahmen eines Projektes das Ziel verfolgt, für eine bestehende Technologie neue Anwendungsbereiche zu identifizieren (es geht nicht (!) darum, dass wir irgendwie Geld machen wollen!).

Die Methode, nach der wir dabei vorgehen, zeichnet sich dadurch aus, dass besonders die Sichtweisen von aktuellen oder potenziellen Anwendern eine große Rolle spielen. Bei unseren Recherchen sind wir dabei auf dieses Forum hier gestoßen.

Unser gesamtes Projekt steht und fällt mit der Hilfe, die wir von "außen" bekommen. Daher wären wir wirklich SEHR dankbar, wenn ihr euch kurz etwas Zeit nehmen würdet, uns mit eurem Wissen zu unterstützen.

Wir möchten (vorerst) nicht verraten, um welches Material/Technologie es sich genau handelt. Der Grund dafür ist die „funktionale Fixierung“ – vereinfacht erklärt: Sobald man hört, worum es genau geht, schlägt der „Tunnelblick“ zu und es fallen einem nur noch Dinge ein, die es ohnehin schon gibt. Wir sind aber auf der Suche nach völlig neuen, vom aktuellen möglichst weit entfernten Anwendungsbereichen. Daher wollen wir euch erstmal nicht „vorbelasten“ ☺ Wir hoffen, das ist einigermaßen verständlich.

Konkret ginge es um Antworten auf die folgenden Fragen:

1) In welcher konkreten Situation ist/wäre für Sie ein Material wichtig, das stufenlos verformbar ist, aber nach Belastung immer wieder in seine Ausgangsform zurückgeht?
Gemeint ist einerseits, dass das Material in fast jeder beliebigen Form/Gestalt (auch Härtegrad) herstellbar ist und andererseits, dass es sich ähnlich einem „Softball“ verhält, den ihr vielleicht noch aus dem Turnunterricht kennt: Man drückt ihn zusammen, nach ein paar Sekunden nimmt er aber wieder seine ursprüngliche Form an.

2) In welchen konkreten Situationen wäre für Sie ein Material wichtig, das entweder Körper oder Gegenstand gegen äußere Einflüsse (sei es Lärm, Feuchtigkeit, Schläge, Stöße) schützt?

3) Welche konkreten Probleme lösen Sie mit einem besonders leichten Material?

und, besonders wichtig:

4) Für welche Personen/Bereiche könnten die Probleme, die Sie beschrieben haben, ebenfalls relevant sein?

Auch wenn die drei Fragen für euch persönlich jetzt vielleicht keinen wirklichen Sinn ergeben, so ist es für uns dennoch extrem wichtig, Antworten darauf zu erhalten. Wir suchen nicht konkret nach Antworten, die sich ausschließlich auf das Thema dieses Forums beziehen (aber wir sehen solche „Spezialistenforen“ als sehr guten Ausgangspunkt). Denkt einfach über eure persönliche Situation, euren Alltag, Beruf, Hobbies... etc nach! Bitte beschreibt die jeweilige Situation/das Problem möglichst umfassend.

Für Rückfragen stehen wir hier oder auch unter igenws09 (at) gmail.com gerne zur Verfügung!

Vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass wir ausschließlich universitäre Zwecke verfolgen und WIRKLICH auf eure Hilfe angewiesen sind.

Für ernst gemeinte, möglichst ausführliche Antworten wären wir also ehrlich dankbar!

Herzlichen Dank im Voraus!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!