Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Frage - Handsäge-Unfall
Aktuelle Zeit: 24.10.17, 03:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Frage - Handsäge-Unfall
BeitragVerfasst: 22.06.15, 21:38 
Offline
noch neu hier

Registriert: 22.06.15, 21:19
Beiträge: 2
Liebe Leser!

Ich habe mir heute in der Arbeit mit einer Handsäge (Japansäge) in die Hand geschnitten.
Betroffen sind Zeige-/Mittel- und Ringfinger der linken Hand.
Da es sehr stark geblutet hat, wurde ich in die Notaufnahme gebracht.
Der Schnitt am Ringfinger war nur oberflächlich und wurde mit so eigenartigen Gummistrips verschlossen,
die beiden anderen Finger waren stärker betroffen.
Beide waren bis zur Sehne offen und haben bei der Inspektion stark geblutet, worauf der Chirurg solch einen Plastikschlauch aka Blutsperre angebracht hat.
Nachdem er das Gewebe zur Seite gebracht hat, kahm die Erleichterung.
Keine der Sehnen war verletzt.
Zeige- und Mittelfinger wurden mit je 5 Stichen genäht und einbandagiert, der Ringfinger wurde nur mit den Strips und Verband einbandagiert.
Der Chirurg hat mir geraten, Zeige-und Mittelfinger so wenig wie möglich zu belasten.
Allerdings wurde keine Stütze/Schiene angebracht.

Hier meine Frage/n:

Wird der Heilvorgang beschleunigt, wenn ich die Finger fixxiere?
Einfach mit 4 Stiften und Klebeband, wie ich es beim Militärdienst gelernt habe?

Teilweise spüre ich ein Ziehen an den genähten Fingern.
Ist das ein Zeichen dafür, das sich die Wunde schließt oder ist da etwas negatives im Gange?

Ich möchte so schnell wie möglich wieder arbeiten, gibt es irgendwelche Faktoren die die Wundheilung beschleunigen?
Z.b Luftfeuchtigkeit o.Ä?

Ich bitte Sie nur zu antworten, wenn Sie sich auch wirklich auskennen.
Ich danke für Eure Zeit und freue mich auf Antworten!

Mit freundlichen Grüßen,
Phillip


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage - Handsäge-Unfall
BeitragVerfasst: 22.06.15, 21:46 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Halllo,

so lange die Fäden einliegen, besteht erhöhte Infektionsgefahr. Deshalb sollten die Finger trocken (mit sterilen Wundverbänden) verbunden werden. Duschen , abwaschen u.ä. mit abgeklebten Einmalhandschuhen ist theoretisch möglich. Bei Durchfeuchtung ist der Wundverband zu wechseln.
Da Sie aber die Finger möglichst ruhig halten sollen, würde ich mich an diese Empfehlung des Arztes halten. Bei zu viel Bewegung erhöht sich das Risiko, dass die Wundränder auseinander weichen bzw. nicht richtig zusammenwachsen.
Bei längerer Ruhigstellung / Schonung kann aber eine Einsteifung in den Gelenken bzw. ein Abbau der Muskulatur drohen. Fragen Sie daher beim nächsten Arztbesuch, ab wann Sie in welchem Ausmaß bewegen / belasten dürfen bzw. ob man Ergotherapie verordnen kann.

Gruß
Die Anästhesieschwester


Edit: Schmerzen sind bis zu einem gewissen Grad nach solchen Verletzungen als normal anzusehen. Wenn Sie allerdings starke, pochende Schmerzen bekommen, eine Rötung oder vermehrte Schwellung der Finger oder Fieber auftritt, ist das ein Fall für den nächstbesten Chirurgen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage - Handsäge-Unfall
BeitragVerfasst: 22.06.15, 21:55 
Offline
noch neu hier

Registriert: 22.06.15, 21:19
Beiträge: 2
Anästhesieschwester hat geschrieben:
Halllo,

so lange die Fäden einliegen, besteht erhöhte Infektionsgefahr. Deshalb sollten die Finger trocken (mit sterilen Wundverbänden) verbunden werden. Duschen , abwaschen u.ä. mit abgeklebten Einmalhandschuhen ist theoretisch möglich. Bei Durchfeuchtung ist der Wundverband zu wechseln.
Da Sie aber die Finger möglichst ruhig halten sollen, würde ich mich an diese Empfehlung des Arztes halten. Bei zu viel Bewegung erhöht sich das Risiko, dass die Wundränder auseinander weichen bzw. nicht richtig zusammenwachsen.
Bei längerer Ruhigstellung / Schonung kann aber eine Einsteifung in den Gelenken bzw. ein Abbau der Muskulatur drohen. Fragen Sie daher beim nächsten Arztbesuch, ab wann Sie in welchem Ausmaß bewegen / belasten dürfen bzw. ob man Ergotherapie verordnen kann.

Gruß
Die Anästhesieschwester


Edit: Schmerzen sind bis zu einem gewissen Grad nach solchen Verletzungen als normal anzusehen. Wenn Sie allerdings starke, pochende Schmerzen bekommen, eine Rötung oder vermehrte Schwellung der Finger oder Fieber auftritt, ist das ein Fall für den nächstbesten Chirurgen.


Danke für die schnelle Antwort!
Da meine Fragen beantwortet sind, kann der Thread geschlossen werden.
Einen Schönen Abend wünsche Ich!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage - Handsäge-Unfall
BeitragVerfasst: 23.06.15, 03:14 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Hallo,

dann mal weiterhin gute Besserung!

Gruß
Die Anästhesieschwester


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!