Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Wellness-Hypnose?
Aktuelle Zeit: 22.10.17, 22:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wellness-Hypnose?
BeitragVerfasst: 04.12.09, 00:03 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.12.09, 23:55
Beiträge: 45
Hallo!

Ich habe da mal eine Frage die durchaus ernst gemeint ist auch wenn sie im ersten Moment ein bischen seltsam klingt. Ich leide seit Jahren an Depressionen und Panikattacken. Jetzt habe ich im Internet Seiten gefunden wo man sich "Wellness-Hypnosen" kaufen kann.

Unter anderem bin ich zur Zeit an diesem Angebot hier interessiert: [kommerzieller Link, Erotik-Hörspiel, editiert, AJ] und meine Frage wäre jetzt ob diese Hypnose eigentlich bei mir auch Schaden anrichten könnte aufgrund meiner Panikstörung.
Ich denke mal das jetzt die Depression nicht eine so große Rolle spielt dabei, oder?

Und übrigens würde mich auch mal interessieren ob solche Hypnosen gefährlich sein können, z.b. das man auf einmal nicht mehr aufwacht oder so.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.12.09, 03:24 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 21.12.06, 03:41
Beiträge: 87
Wohnort: Bergheim/Erft
Hallo Lanfeust,

eine Hypnose ist ganz grundsätzlich auch bei jemandem möglich und unschädlich, der an Depressionen und/oder Panikattacken leidet. Allerdings sind dabei zwei Punkte zu bedenken:

a) In welchem Zusammenhang können die Panikattacken auftreten?
Treten diese z.B. ggf. dann auf, wenn man in freier Natur einen Vogelschwarm sieht? Dann würde nichts gegen eine Hypnose sprechen. Träten diese aber auf, wenn man allein zuhause wäre und es gegen Abend immer ruhiger im Haus würde, wäre eine Hypnose natürlich nicht besonders schlau, denn bei einer "typischen" Hypnose würde ja gerade so eine eigentlich entspannende Situation gedanklich aufgebaut.

b) In Deutschland darf jeder hypnotisieren und solche CDs herstellen und vertreiben, unabhängig davon, was er von Hypnose und der menschlichen Psyche versteht. Und dabei gibt es große Qualitätsunterschiede. Manche Kauf-CDs kann man nur als (versuchte) Körperverletzung bezeichnen.
Ich kenne die von dir verlinkten CDs nicht und kann daher zu diesem speziellen Angebot nichts sagen. Wenn die "ordentlich" sind, sehe ich da keine Gefahr. Falls irgendwelche CDs aber "bedenklich" wären, wäre das ggf. für jeden Hörer ungünstig - auch und erst recht für jemanden, der zur Zeit psychisch etwas angeknackst ist.

Abgesehen davon ist Hypnose nicht gefährlich. Die bei einer Hypnose erzeugte Trance stellt einen ganz natürlichen Zustand dar, den jeder schon tausendmal erlebt hat und aus dem man auch problemlos früher oder später wieder rauskommt.

Fazit also: Hypnose an sich wäre für dich nicht bedenklich. Ob die während einer typischen Hypnose erzeugte Entspannung sich ggf. nicht mit deinen Panikattacken verträgt, musst du entscheiden. Gleiches gilt für das Thema besagter CDs: wenn das ursächlich irgendwas mit deinen Depressionen zu tun hätte, wär das auch nicht so schön.

Ansonsten aber spricht nichts gegen solche CDs. Wenn sie hypnose-fachlich anständig gemacht sind. :wink:

_________________
Lieben Gruß
Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.12.09, 08:12 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.12.09, 23:55
Beiträge: 45
Lutz HHF hat geschrieben:
In welchem Zusammenhang können die Panikattacken auftreten?


Hallo!

Die Panikattacken treten auf wenn ich draussen alleinen unterwegs bin, je weiter ich mich von meiner Wohnung entferne. Oder ich werde innerlich unruhig wenn ich mich aufrege bzw. Stress ist.

Ich habe von Fetisch - Audio mal angeschrieben mit der Frage wie das bei einem ist der wie ich diese Probleme hat und die haben mir das geantwortet, Namen habe ich jetzt mal unkenntlich gemacht:


Zitat:
Sehr geehrter Herr XXXXX,


das ist eine sehr interessante Frage die ich umgehend mit unserer Hypnotiseurin besprochen habe.
Sie sagt: Unsere Hypnosen sind in dieser Hinsicht unbedenklich. Die Begründung: Weil Ihr Unterbewusstsein nur zulässt was Sie auch wirklich wollen.
Im schlimmsten Falle erreichen Sie den Zustand der Trance nicht.


Die Hypnosen suggerieren keine posthypnotischen Veränderungen, so das Sie auch in diese Hinsicht nichts zu befürchten haben.
Einen Heilungsanspruch erheben die Hypnosen deshalb natürlich auch nicht.


Mein Tipp: Um zu testen ob Sie für Hypnose zugänglich sind, bieten wir mit der Leerhypnose eine preiswerte Möglichkeit dies heraus zu finden:

[kommerzieller Link, Erotik-Hörspiel, editiert, AJ]

Ich bedanke mich nochmals für die sehr interessante Frage


Mit freundlichen Grüßen


XXXXXXX



Vielleicht können Sie ja schon aus der Antwort heraus lesen wo man das einordnen könnte.

Viele Grüsse, Lanfeust!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.12.09, 11:16 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 21.12.06, 03:41
Beiträge: 87
Wohnort: Bergheim/Erft
Hallo Lanfeust,

Zitat:
Vielleicht können Sie ja schon aus der Antwort heraus lesen wo man das einordnen könnte.


kannst mich ruhig duzen, tu ich doch auch. :)

Anstatt deren Antwort hier einfach so zu zerreißen, hier ein paar Gedanken, aufgrund derer du dir vielleicht selbst ein Bild von deren psychologischer Qualifikation machen kannst:


Zitat:
Sie sagt: Unsere Hypnosen sind in dieser Hinsicht unbedenklich. Die Begründung: Weil Ihr Unterbewusstsein nur zulässt was Sie auch wirklich wollen.


Das soll offenbar irgendwie beruhigend sein. Aber du selbst weißt wohl am besten, was denn so ein "Unterbewusstsein" so alles mitunter zulässt - z.B. Panikattacken und Depressionen. Oder hast du dieses Zeugs, weil du das "wirklich willst"?

Zitat:
Im schlimmsten Falle erreichen Sie den Zustand der Trance nicht.


Die zeitliche Reihenfolge wäre doch diese: es wird zunächst eine Trance eingeleitet. Und ich schrieb schon, dass auch jemand, der manchmal an Panikattacken oder Depressionen leidet, durchaus mit Hypnose in Trance gehen könne - warum denn auch nicht?
Und erst im zweiten Schritt, wenn die Trance eingetreten ist, werden die Suggestionen gegeben (oder anders ausgedrückt: die Bilder und Eindrücke erzeugt), wegen der du dir die Files kaufst und die vielleicht ungünstig für dich sind. Wie diese Suggestionen nun "im schlimmsten Fall" nachträglich dafür sorgen sollen, dass vorher keine Trance eintrete, bleibt mir verborgen. Vielleicht kannst du dem ja eine nachvollziehbare Logik abgewinnen, ich kann es nicht.

Zitat:
Um zu testen ob Sie für Hypnose zugänglich sind, bieten wir mit der Leerhypnose eine preiswerte Möglichkeit dies heraus zu finden:


Unter einer Leerhypnose versteht man, dass jemand in einen (entspannten) Trancezustand geführt und anschließend wieder in die Realität zurückorientiert wird, ohne dass darüber hinaus irgendwelche besonderen, "verändernden" Suggestionen gegeben würden.
In dem Audio-Ausschnitt, der unter dem Link zu hören ist, wird u.a. "Erregung" suggeriert - das ist also alles andere als eine Leerhypnose.

Aber egal - du erwartest von denen ja keine kompetente Therapie, sondern was anderes.

Und wenn du anfällig für Panikattacken wirst, wenn du deine Wohnung verlässt, wäre natürlich zu hoffen, dass es auf den Files nicht heißt: "Du machst einen schönen, entspannenden Spaziergang im Wald. Du bist weit entfernt von jeglicher Zivilisation und da plötzlich..." :)

So weit zur Theorie und nun zur Praxis:
Wenn dich die Themen interessieren, kannst du dir ja erstmal ein File besorgen und dir das ganz "unverbindlich" anhören, während du dich z.B. mit einer Tasse Kaffee in der Hand ans Fenster stellst und rausguckst, ohne innerlich "mitzugehen". Hypnotische Texte hauen einen ja nicht um und zerren einen widerstandslos in Trance, denen kann man auch ganz distanziert und teilnahmslos zuhören. Wenn solche Texte z.B. in einem Tonstudio aufgenommen werden, hören da auch der Tontechniker und vielleicht ein "Textkontrolleur" mit, ohne dass sie deswegen in Trance gingen.

Und wenn du dann nach einem ersten "unbeteiligtem" Anhören meinst, dass du Lust drauf hast, dir das nochmal anzuhören und dabei "richtig mitzumachen", dann spricht wohl auch nichts dagegen. Solltest du dabei aber ein ablehnendes Gefühl entwickeln, dann wäre es vielleicht schlauer, die Finger (Ohren) davon zu lassen. :wink:

_________________
Lieben Gruß
Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.12.09, 19:31 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.12.09, 23:55
Beiträge: 45
Lutz HHF hat geschrieben:

Zitat:
Sie sagt: Unsere Hypnosen sind in dieser Hinsicht unbedenklich. Die Begründung: Weil Ihr Unterbewusstsein nur zulässt was Sie auch wirklich wollen.


Das soll offenbar irgendwie beruhigend sein. Aber du selbst weißt wohl am besten, was denn so ein "Unterbewusstsein" so alles mitunter zulässt - z.B. Panikattacken und Depressionen. Oder hast du dieses Zeugs, weil du das "wirklich willst"?

Ja, das stimmt schon irgendwie!


Zitat:
Im schlimmsten Falle erreichen Sie den Zustand der Trance nicht.


Die zeitliche Reihenfolge wäre doch diese: es wird zunächst eine Trance eingeleitet. Und ich schrieb schon, dass auch jemand, der manchmal an Panikattacken oder Depressionen leidet, durchaus mit Hypnose in Trance gehen könne - warum denn auch nicht?
Und erst im zweiten Schritt, wenn die Trance eingetreten ist, werden die Suggestionen gegeben (oder anders ausgedrückt: die Bilder und Eindrücke erzeugt), wegen der du dir die Files kaufst und die vielleicht ungünstig für dich sind. Wie diese Suggestionen nun "im schlimmsten Fall" nachträglich dafür sorgen sollen, dass vorher keine Trance eintrete, bleibt mir verborgen. Vielleicht kannst du dem ja eine nachvollziehbare Logik abgewinnen, ich kann es nicht.

Ich denke er meint damit das es bei mir vielleicht auch gar nicht wirkt, also mich in Hypnose zu versetzen meine ich.


Zitat:
Um zu testen ob Sie für Hypnose zugänglich sind, bieten wir mit der Leerhypnose eine preiswerte Möglichkeit dies heraus zu finden:


Unter einer Leerhypnose versteht man, dass jemand in einen (entspannten) Trancezustand geführt und anschließend wieder in die Realität zurückorientiert wird, ohne dass darüber hinaus irgendwelche besonderen, "verändernden" Suggestionen gegeben würden.
In dem Audio-Ausschnitt, der unter dem Link zu hören ist, wird u.a. "Erregung" suggeriert - das ist also alles andere als eine Leerhypnose.

Aber egal - du erwartest von denen ja keine kompetente Therapie, sondern was anderes.

Ja aber könnte man daraus ableiten das die keine Ahnung von Hypnose haben wenn der Mailschreiber nicht mal weiß was ne richtige Leerhypnose ist, oder hatte einfach nur er keine Ahnung? :shock:



Also meine Befürchtungen wäre eher das die Hypnose entweder, unabhängig von Szenario das geboten wird, meine Panik verschmlimmert, also nur der rein hypnotische Zustand meine ich, weil es eventuell mehr unbewußte Dinge ans "Tageslicht" befördern könnte die vielleicht besser verschüttet bleiben sollten.

Ja, und natürlich habe ich ein wenig Bammel davor das ich auf einmal nicht mehr dem Zustand rauskomme, am Ende noch so ne Art Wachkoma kriege oder so. :shock:

Hört sich für Dich als Experten vielleicht ein bischen lächerlich an wenn ich sowas befürchten würde aber ich kenne Hypnose nur aus Shows im Fernsehen, wo sich Menschen unfreilig zu Affen machen UND das finde ich echt gruselig.
Und ich kenne Hypnosen aus der Arbeit von Psychiatern, nur drüber gelesen, die Menschen helfen vergessenes zurück zu holen die angeblich von Aliens entführt wurden.

Beide Praktiken sind nicht gerade nett anzuschauen wenn man mal eine Dokumentation über Alien-Entführungen sieht. :roll:

Nachtrag:

Ok, das Zitat ist mir jetzt ein bischen mißlungen aber ich hoffe Du kannst trotzdem rauslesen was zu mir und was Dir gehört. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.12.09, 23:34 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 21.12.06, 03:41
Beiträge: 87
Wohnort: Bergheim/Erft
Zitat:
Ja, und natürlich habe ich ein wenig Bammel davor das ich auf einmal nicht mehr dem Zustand rauskomme, am Ende noch so ne Art Wachkoma kriege oder so. :shock:


Ich mach dir 'n Angebot: wenn das passiert, manage ich dich und ich versprech' dir: wir kommen ganz groß raus! Denn du wärst der erste Mensch, bei dem das so wäre. :D

Im Ernst: man kommt immer aus einer hypnotischen Trance wieder raus. Es gibt ja sogar die Selbsthypnose, mit der man sich selbst in Trance versetzen kann - und wieder rausholen. Und du warst auch schon tausende Male in Trance. Wenn du aus dem Fenster guckst und träumst, weil der Pauker wieder so ein langweiliges Zeugs erzählt, und plötzlich pfeift er dich an und du hast gar nicht mehr mitgekriegt, was er da zum Schluss erzählt hat, warst du in Trance.
Wenn du irgendwas Spannendes machst - Film gucken, Buch lesen - und jemand ruft "Essen ist fertig", und du kriegst das gar nicht mit - bist du in Trance. Usw. Trance ist alltäglich. Und Hypnotisieren meint nichts anderes, als so einen Zustand gezielt herbeiführen, zeitlich ausdehnen und vielleicht noch etwas intensivieren - das war's schon.

Das kann jeder in 15 Min. lernen. Und genau das ist das Problem mit der Kompetenz bei manchen "Hypnotiseuren". Sie wissen, wie sie jemanden in Trance führen können, wissen aber nicht, was sie da eigentlich auf psychologischer Ebene tun. Und so kann man durchaus vielleicht sogar ansprechende und gut funktionierende Hypnose-CDs herstellen und weiß vielleicht trotzdem nicht, was eine Leerhypnose ist. :wink:

Zitat:
Ich denke er meint damit das es bei mir vielleicht auch gar nicht wirkt, also mich in Hypnose zu versetzen meine ich.


Ich hab meine Meinung dazu ja schon geschrieben. Wusstest du, dass Hypnosetherapie auch oft und mit gutem Erfolg bei Panikattacken eingesetzt wird? Und aus eigener Erfahrung kann ich dir bestätigen, dass auch Menschen mit z.B. Panikattacken genau so in Trance versetzt (und wieder rausgeholt :D ) werden können, wie andere Menschen auch.

Zitat:
...weil es eventuell mehr unbewußte Dinge ans "Tageslicht" befördern könnte die vielleicht besser verschüttet bleiben sollten.


Das kann durchaus passieren. Das kann aber auch bei einem Menschen ohne Depressionen und Panikattacken passieren. Und das kann auch passieren, wenn man einen Film guckt, ein Buch liest oder sich die Zähne putzt.

Ich möchte übrigens an dieser Stelle nochmal darauf hinweisen, dass sich meine Anmerkungen zur "Harmlosigkeit" von Hypnose und Trance ganz generell auf eben Hypnose bezieht und nicht auf das von dir angesprochene Angebot. Ob die dort tätigen "Fachautoren", zu denen es ja sogar eine eigene Bilderseite dort gibt, Hypnose sachgerecht anwenden und über ein wünschenswertes psychologisches Rüstzeug verfügen, kann ich nichts sagen.

Zitat:
ich kenne Hypnose nur aus Shows im Fernsehen, wo sich Menschen unfreilig zu Affen machen UND das finde ich echt gruselig.


Ist ja nicht deine Schuld, dass Hypnose oft so reißerisch (und meist noch falsch) dargestellt wird. Wenn du aber diese Vorbehalte zur Hypnose hast und dich damit irgendwie nicht richtig wohl fühlst - und den Eindruck hab ich hier - dann lass es doch vielleicht besser. Man kann auch ganz gut durchs Leben kommen, ohne jemals "richtig hypnotisiert" worden zu sein. :wink:

_________________
Lieben Gruß
Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.12.09, 01:43 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.12.09, 23:55
Beiträge: 45
Lutz HHF hat geschrieben:
Wusstest du, dass Hypnosetherapie auch oft und mit gutem Erfolg bei Panikattacken eingesetzt wird? Und aus eigener Erfahrung kann ich dir bestätigen, dass auch Menschen mit z.B. Panikattacken genau so in Trance versetzt (und wieder rausgeholt :D ) werden können, wie andere Menschen auch.

Ist ja nicht deine Schuld, dass Hypnose oft so reißerisch (und meist noch falsch) dargestellt wird. Wenn du aber diese Vorbehalte zur Hypnose hast und dich damit irgendwie nicht richtig wohl fühlst - und den Eindruck hab ich hier - dann lass es doch vielleicht besser. Man kann auch ganz gut durchs Leben kommen, ohne jemals "richtig hypnotisiert" worden zu sein. :wink:



Also danke für die ganzen Erklärungen! :wink:

Ich hab jetzt im Forum hier schon in den letzten Tagen mitgekommen das man bei Panikattacken auch eine Hypnose Therapie machen, und gerade das wäre jetzt insofern für mich interessant da andere Therapien und Medikamente nicht so geholfen haben.
Davon habe ich vorher noch nicht gehört und vielleicht sollte ich das wirklich mal ins Auge fassen.

Ich würde nicht sagen das ich direkt Vorbehalte gegen die Hypnose an sich haben sondern vielleicht eher wer das ganze durchführt und ob er es richtig macht.

Es ist übrigens nicht so das ich noch nie mit Hypnose zu tun hatte. Vor so ca. 15 Jahren hatte ich mal irgendwo was bestellt und da gratis ein Hypnose Kassette gegen das Rauchen dabei. Da ich damals Raucher war und auch aufhören wollte habe ich mir die mal "angetan" und ich weiß nicht genau - aber ich glaube ich bin eingeschlafen dabei...vermute ich jedenfalls...ich habe dann irgendwie nichts mehr mitbekommen und bin auf einmal wach geworden und da lief die Kassette aber noch und der Typ redete noch. Ich weiß nicht mehr wie lange danach aber ich habe es dann tatsächlich geschafft mit dem Rauchen aufzuhören und dabei ist es bis heute geblieben.

Damals hatte ich allerdings noch keine Panikattacken und so habe ich mir nicht viele Gedanken über die Hypnose gemacht. Ich sags mal so - vor meiner Krankheit war ich sehr viel Experimentier und Risiko freudiger. Heute mache ich mir halt mehr Gedanken usw. und ich vermute wenn ich meine Krankheit nicht hätte dann würde ich so eine Hypnose, über die wir hier diskutieren, ohne mit der Wimper zu zucken ausprobieren. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.12.09, 14:25 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 21.12.06, 03:41
Beiträge: 87
Wohnort: Bergheim/Erft
Zitat:
wer das ganze durchführt und ob er es richtig macht.


Da haben wir was gemeinsam. Ich würde mich auch nicht von jedem hypnotisieren lassen. :D
Ich hab neulich einen neuen Friseur ausprobiert. Als ich da rauskam, hatte ich meinen Scheitel ungefragt auf der "falschen" Seite. Da geh ich nicht wieder hin.

Zitat:
Heute mache ich mir halt mehr Gedanken usw. und ich vermute wenn ich meine Krankheit nicht hätte dann würde ich so eine Hypnose, über die wir hier diskutieren, ohne mit der Wimper zu zucken ausprobieren. :D


Das ist ja nur zu verständlich und spricht ja auch für dich. Wie gesagt - Hypnose an sich ist auch bei dir unbedebklich, aber ein Hypnotiseur kann natürlich auch was vermurksen - gar nicht mal aus Boshaftigkeit, da reichten schon Unwissenheit oder Nachlässigkeit.

Eine Entscheidung bei deinem Anliegen kann ich dir natürlich nicht abnehmen. Mein Tipp wäre halt, sich ggf. ein File mal "neutral" anhören und dann auf den eigenen Bauch achten. Der wird dir wahrscheinlich schon zeigen, ob das für dich o.k. ist oder ob er da doch eher keinen Bock drauf hat. - zumal du durch die Kassette von damals ja schon etwas Erfahrung hast. :wink:

_________________
Lieben Gruß
Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.12.09, 00:29 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.12.09, 23:55
Beiträge: 45
Also dann mal dank für die Antworten wobei mir noch eine einzige Frage einfällt.
Wie ist das eigentlich wenn man Betablocker nimmt, bei mir wegen hohen Blutdruck, dürfte man da so eine Hypnose anhören oder lieber lassen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.12.09, 02:18 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 21.12.06, 03:41
Beiträge: 87
Wohnort: Bergheim/Erft
Ich bin kein Mediziner, habe keinerlei eigene Erfahrungen mit Betablockern und kann daher deren mögliche Wirkung auf die Psyche - und nur eine solche wäre hier interessant - nicht einschätzen, von daher bitte meine Antwort "mit Vorsicht genießen". :wink:

Hypnose sollte man nicht anwenden nach einer Einnahme von Substanzen, die sich deutlich auf die psychische Befindlichkeit auswirken, z.B. Alkohol, Drogen oder (starke) Psychopharmaka. Der Grund ist einfach der, dass dann mehrere Wirkungen zusammenträfen, die im Ergebnis nicht mehr eindeutig kalkulierbar wären - so wie man ja auch Psychopharmaka und Alkohol nicht gleichzeitig zu sich nehmen sollte.

Unter dem Vorbehalt des eingangs Gesagten halte ich allerdings Betablocker für eher unbedenklich - es sei denn, du würdest dich nach deren Einnahme sowieso schon regelmäßig völlig "seltsam" fühlen... :)

_________________
Lieben Gruß
Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.12.09, 02:43 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.12.09, 23:55
Beiträge: 45
Oh je... :( dann käme Hypnose sowieso nicht für mich in Frage da ich auch Anti Depressiva nehme aufgrund meiner Panik. Ich habe zwar auch gelesen das Hypnose auch bei Depressionen oder Angststörungen eingesetzt werden aber das würde ja dann als Therapieansatz auch für mich wegfallen obwohl ich vermute das fast jeder bei Depression oder Panik was einnimmt.

Dann vermute ich mal das eine Hypnosetherapie bei Depression oder Panik wohl nur in Betracht gezogen werden kann wenn man keine Medikamente dagegen nimmt, oder?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.12.09, 04:41 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 21.12.06, 03:41
Beiträge: 87
Wohnort: Bergheim/Erft
Nein - falsche Schlussfolgerung! :)

Hypnose kann als Therapieansatz mit einem kompetenten Therapeuten auch durchaus sinnvoll und geeignet sein für Patienten mit Depressionen und Angststörungen, selbst wenn diese entsprechende Medikamente einnehmen. Dann allerdings würde eine Hypnosetherapie sich genau darauf einstellen.

Wir sprachen aber in diesem Thread bisher von einer ganz anderen Form der Hypnose, die sich nicht um Therapie schert, sondern eben einen anderen Zweck verfolgt und sich an psychisch gesunde Menschen richtet.

_________________
Lieben Gruß
Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.12.09, 08:37 
Offline
noch neu hier

Registriert: 16.12.09, 08:02
Beiträge: 1
Hallo zusammen,

ich habe mir gerade aufmerksam eure Diskussion durchgelesen. Vieleicht kann ich - speziell zu den Angeboten von fetischaudio.de - ein paar Informationen zufügen.

Ich bin vor einigen Wochen auf diese Form der Hypnose gestossen. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich eigentlich ein verfechter der Hypnosen und der Meinung "sowas funktioniert bei mir nicht". Aus Neugier hab ich es dann doch Mal probiert und war positiv überrascht!
Zunächst einmal funktionierte es nicht so wie ich mir eine Hypnose vorstellte. Wie hier auch schon beschrieben, ist die Trance kein "Wachkomma" sondern ein besonderer Zustand der tiefen Entspannung. Die ersten beiden Male war ich der Meinung der Hypnose getrotzt zu haben, bis ich gemerkt habe das ich sehr wohl auf das gesagte reagiere. Und es funktioniert um so besser (zumindest bei mir) wenn man sich willendlich drauf einlässt. Es ist eine angenehme Form bewusst zur Ruhe zu kommen, Kraft zu sammeln. Ich musste also feststellen, das auch bei mir (als Skeptiker) Hypnose möglich war.
Zu den erotischen Aspekten, der hier angesprochenen Hypnosen, sei angemerkt, das diese rein im Kopf passieren und wirklich als erotisch und nicht als pornografisch zu bezeichnen sind.
Ich denke schon das diese Hypnosen - wenn auch ich nur sehr einseitige Erfahrungen gemacht habe - gut gemacht sind, obwohl es sicher ein Unterschied ist, ob ein Hypnotiseur vor einem steht und direkt auf mich eingehen kann - evtl. "nachhypnotisiert" - oder einfach ein "Band" abläuft das davon ausgeht das ich nun hypnotisiert bin, egal obs so ist oder nicht.

Wie gesagt: Die dabei erreichte Entspannung ist sehr erholsam und hilft mir enorm in einer für mich gerade schweren Zeit. Über dies hinaus finde ich eine Hypnose eine tolle Erfahrung.
Speziell zu den Erfahrungen anderer User mit den Angeboten von fetischaudio.de hätte ich gerne mehr gewußt, aber dafür ist das hier sicher das falsche Forum.
Übriegens: Ich hatte ebenfalls Kontakt mit den Betreibern dieser Angebote aufgenommen, gerade weil ich Erfahrungen anderer User gesucht hatte und auf der Site selbst kein Forum vorhanden ist. Heute Morgen hatte ich dann den Link zu diesem Thema im Postkasten.

Gruß
Dragonius


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.12.09, 09:55 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 06.03.05, 08:30
Beiträge: 4393
Wohnort: Hildesheim
Liebe User dieses Threads,

da hier mehrfach ein kommerzieller Link genannt wird, verstößt dieser Thread eindeutig gegen unsere Mediquette und wird daher gelöscht.

Ich bitte dafür um Verständnis und zukünftig um Beachtung unserer Forenregeln.

_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt für Anästhesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.12.10, 10:04 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.12.09, 23:55
Beiträge: 45
Hallo!

Ich bin jetzt auf CDs von Rüdiger Dahlke und Arndt Stein aufmerksam geworden und wollte mal fragen ob ich mir die bedenklos anhören kann wegen meiner Blutdrucksenkenden Medikamente.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!