Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Tiefenhypnose mit 16? Angststörung/depressionen
Aktuelle Zeit: 22.11.17, 19:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.11.11, 00:28 
Offline
noch neu hier

Registriert: 10.11.11, 23:58
Beiträge: 2
Hallo, das ist das erste mal das ich über ein forum hilfe suche.
ich muss etwas ausholen. ich bin 16 jahre alt, vielleicht ist das geschlecht auch noch wichtig- weiblich. ich leide seid 10 jahren an angststörung. in den letzten 2 jahren ist es sehr sehr schlimm geworden.
zuerst litt ich an hypochondrie mit schwerer emetophobie. ich habe leider auch viel gegooglet um mich schlau zu über sämtliche krankheiten. wegen der emetophobie bin ich nicht mehr rausgegangen. ich bin nicht mehr in die schule gegangen also sagten meine eltern ich muss in die klinik. ich war ein halbes jahr in einer phsychatrischen klinik. bin jetzt raus. ich kann nicht sagen das es mir geholfen hat. als hypochonder würde ich mich zwar nicht mehr bezeichnen aber ich bin mit schweren depressionen, agoraphobie und generalisierter angststörung aus der klinik gegangen. und belastungsstörung kam dann auch noch :( . dazu muss ich sagen das ich nicht viel vom leben gesehen hab, bin ja auch erst 16, aber ich war für meine 15 jahre ( bin mit 15 in die klinik gekommen ) noch sehr sehr kindlich und unreif. in dem halben jahr aufendhalt bin ich sehr schnell erwachsen geworden. musste sachen sehen die ich nie hätte sehen oder hören wollen. habe leute kennengelernt die ebenfals probleme haben. und dann ist auch noch ein familiäres problem aufgetaucht.
als ich aus der klinik, raus war, bin ich zwar wieder zur schule gegangen, aber nur für 4 stunden. immerhin! aber ich konnte nicht mehr. alles war mir zu viel. der stoff, das ankommen im LEBEN AUßERHALB DER KLINIK. ich bin einen tag vor dem letzten ferientag entlassen worden. am nächsten tag hieß es sofort schule. ich fing an zu dessoziieren. hatte ich vor der klinik noch nie, ist erst in der klinik angefanfen. ist dann in der zeit wo ich wieder draußen und in der schule war sehr sehr schlimm geworden. wer nicht weis was das ist, so wie depersonalisation/dessoziation. sehr sehr schlimm. ich wünsche es keinem!
dann habe ich mir eine hypnosetherapeutin gesucht. in der hoffnung sie könnte mir noch helfen. " LEIDER " ist sie heilpraktikerin, sie macht mit mir " NUR " kinesiologie und hat einmal hypnose mit mir gemacht. aber nur eine ganz leichte, ich war noch voll da und es ging mir danach nciht gut. weil ich nur am zweifeln war ob das für mich wirklich reicht. ich sage mir immer, ich als so schwerer fall, mir reicht so eine leichte trance nicht. mir kann nur noch tiefenhypnose helfen.
ich habe nie tabletten genommen. ist vielleicht auch noch wichtig. ich weis nicht wieso, ich bin da leider sehr gegen. mein kopf will nciht das ich tabletten nehme..
mein problem ist jetzt, ich bin erst 16, ich kann nicht weit weg fahren wegen meiner agoraphobie. ich habe also nur einen kleinen radius in dem ich mich bewegen kann. und darf ich eigendlich schon in eine tiefenhypnose versetzt werden?
bitte, bitte gibt mir antworten. ich weis nciht mehr weiter. ich klinge gerade ziemlich gut habe ich das gefühl.. aber es geht mir alles andere als gut. bitte helft mir! kann man mir noch helfen? in der klinik habe ich verhaltenstherapie gemacht. bitte.. ist mein leben jetzt gelaufen? wars das für mich? ich bin 16.. ich will die welt sehen, ich will neues sehen. will raus und nicht nur die paar 1000 m aus dem haus. ich will diese negativen gedanken loswerden. ich will leben!
hat einer von euch depressionen und/oder agoraphobie und/oder generalisierte angststörung besieht? mit was? kann hypnose mir überhaupt helfen? ich habe viel darüber gelesen.. aber hat einer erfahrungen gemacht?
ich weis nicht was mir sonst noch helfen soll. bitte.. bitte gibt mir antworten. fragt mich was ihr noch wissen wollt. was ich hier nicht richtig zum ausdruck gebracht habe. ich habs manchmal mit dem ausdrücken.. ich hoffe man kann mich trotzdem verstehen. also wenn fragen auftauchen oder ungeklärt sind, fragen. und ich bitte um antworten auf meine fragen.
darf ich mit 16 in eine tiefenhypnose versetzt werden? hat jemand erfahrungen gemacht? hat jemand diese krankheiten überwunden?
danke im vorraus.
LG
- LittleSunshine


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.11.11, 18:39 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 21.12.06, 03:41
Beiträge: 87
Wohnort: Bergheim/Erft
Hallo Sonnenschein,

eine Hypnose führt jemanden in einen Trancezustand. Und eine Trance ist ein ganz normaler, gesunder Zustand, den auch eine 16jährige erleben darf, dagegen spricht nichts. Auch spricht nichts dagegen, einen tiefen Trancezustand zu erleben.

Wenn es aber darum geht, jemandem mit deinen Problemen mit therapeutischer Hypnose zu helfen, dann spricht auch überhaupt nichts dafür, eine "Tiefenhypnose" durchzuführen. Und die meisten Therapeuten werden sowas auch nicht tun - wie auch die Heilpraktikerin.

Ich weiß nicht, woher du das mit der Tiefenhypnose hast, aber aus einem ernst zu nehmenden therapeutischen Umfeld wird diese "Information" nicht kommen. Mehr Hypnose bedeutet nicht bessere Hypnose.

Und es gibt viele ähnliche Fälle wie dem deinen, bei denen Hypnose schon gut helfen konnte, von daher könnte Hypnose vielleicht auch bei dir nützlich sein. Dazu muss sie nicht besonders "tief" sein, sie muss vielmehr deine Situation und deine Bedürfnisse berücksichtigen.

Zitat:
ist mein leben jetzt gelaufen? wars das für mich?


Nö. Du hast es ja selbst erlebt: plötzlich kommen Symptome. Und was plötzlich kommt, geht manchmal auch plötzlich wieder. Da wärst du nicht die Erste, die das feststellt. Und eine richtige und passende Hilfe kann das vielleicht noch beschleunigen - ggf. auch mit Hypnose. :D

Lieben Gruß
Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.11.11, 22:31 
Offline
noch neu hier

Registriert: 10.11.11, 23:58
Beiträge: 2
@LutzHHF, das verstehe ich nicht ganz. also DARF man mich garnciht in tiefenhypnose setzten WEIL ich so krank bin?
viiiiielen lieben dank für die antworten!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.11.11, 23:58 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Hallo,

Zu deine Frage:
Ja, du könntest das theoretisch versuchen- allerdings wäre es besser du suchst jemand mit die Bezeichnung "psychologische Psychotherapeut(in)". Das heißt der/diejenige ist ausgebildete Psychologen (das heißt Psychologie Diplom und 3 Jahre Therapie Ausbildung). Bei die Heilpraktiker ist der Ausbildung meist etwas anders...
Machst du noch ein amubulante Therapie? Wenn du mit Hypnose versuchen willst, gibt es auch Tiefenpsychologen/Psychoanalytiker mit Zusatzausbildung die so etwas anbieten- und du kannst es mit die Kasse abrechnen (als Psychoanalyse)- ich würde eher zu diese Personen gehen, da sie dir unterstutzen können und sind etwas flexibler in der Therapieansatz.

Wenn es gar nicht geht, könntest du ein medikamentöse Therapie - vorübergehend- doch überlegen- es ist nicht schlimm, wenn es hilft, klar ist Psychotherapie "besser" aber manchmal reicht es eínfach nicht aus. Die meisten Tabletten gegen Angststörungen usw. funktionieren so: man nimmt sie einige Wochen ein, ohne, dass sie großartig ein Effekt haben, über Zeit wird der Wiederaufnahme von Botenstoffen (bei Depression/ Angststörungen- oft Serotonin) gehemmt, d.h. im synaptischen Spalt wird es langsamer abgebaut- der Hirnchemie wird dadurch leicht verändert, was wiederum dazu führt, dass Angstzustände nicht auftreten/stark vermildert wird. Wenn man aufhört sie zu nehmen, kehrt alles nach und nach (ohne Psychotherapie) wieder wie vorher - Psychotherapie ändert das Gehirn genau so (klingt verrückt, ist aber so), dauert nur länger und braucht manchmal medikamentöse Unterstutzung. Manchmal kann das aber helfen, dass der Therapie besser verläuft. Da ist ein Psychiater der Ansprechspartner.
Ich kann verstehen, dass man Angst dafür hat, bzw. keine Medis will, aber es könnte ein zusätzliche Chance für dich sein. Z.B. ich habe starke Asthma, und muss Cortison nehmen, was ich eigentlich nicht will. Aber wenn ich das nicht nehme (und ich "vergesse" das gerne) , habe ich starke Atemprobleme.
Alles Gute
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.11.11, 00:23 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 21.12.06, 03:41
Beiträge: 87
Wohnort: Bergheim/Erft
@ Sonnenschein:

Zitat:
also DARF man mich garnciht in tiefenhypnose setzten WEIL ich so krank bin?


Doch, man darf. Aber es wäre überhaupt nicht notwendig. :)

Lieben Gruß
Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!