Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Ärztefehler oder selber schuld?
Aktuelle Zeit: 25.02.18, 00:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ärztefehler oder selber schuld?
BeitragVerfasst: 11.01.18, 15:58 
Offline
noch neu hier

Registriert: 11.01.18, 14:57
Beiträge: 1
Hallo zusammen,

Ich weiss nicht mehr weiter...

Letztes Jahr um diese Zeit haben wir bei unserer Tochter Paukenröhrchen setzen lassen und die polypen abschaben lassen weil sie dauernd erkältet war und der paukenerguss über 1 Jahr nicht weg ging. Das heisst alle 2 Wochen einen fiebrigen Infekt hatte. Mir wurde auch gesagt dass das Routine ist und es ihr dann schnell besser gehen wird. Sie 4.5 Jahre alt damals.
Also im Krankenhaus einen Termin gemacht, beim Anästhesisten alles besprochen. Auch dass sie eben dauernd Infekte hat. Er sagte, na deswegen wird ja auch die op angesetzt.
Die op dauerte, statt 30 min wie gedacht, über ne Std. Bis abends im Aufwachraum gewesen weil sie immer wieder Sauerstoff brauchte, dann aber entlassen worden.
Nachts hat sie Fieber bekommen...hat schwer Luft bekommen...hab mit meiner Schwester telefoniert. Sie arbeitet auf nee Intensivstation. Sie meinte wenn sie total komisch wird mal n schmerzreiz setzen. Sie ist aber nicht aufgewacht.
Die 112 gerufen. Sie haben gesagt, ich soll lieber den Bereitschaftsarzt rufen. Gemacht, er meinte er ist in 2 Std da, kam aber nicht. :evil:
Am nächsten Morgen in die Klinik weil sie immer geröchelt hat und nicht richtig wach wurde. Dann nach einigem hin und her hat nach ca. 5 Std eine Auszubildende erkannt, dass sie nicht richtig Luft bekommt. Sauerstoff gemessen (68) und dann auch gegeben. Die Kinderärztin kam dann doch noch und meinte sie hat ne Lungenentzündung. Alles ging jetzt schnell...als die Notärzte da waren dürfte sie inhalieren. Dann ging es schon besser und wir wurden mim Heli in die nächste Kinderklinik gebracht. Da kam raus sie hat auch noch nen pleuraerguss.

Nach nee Woche durften wir zum Glück wieder raus und nach 3 Wochen wieder in den Kiga.

Bin ich froh....aber ich mache mir Riesen Vorwürfe dass ich das vorher nicht bemerkt habe. Schlafe schlecht und grüble immer wieder darüber nach was hätte passieren können. Allein die Aussage vom Notarzt...das sieht aber nicht gut aus...
Also zu meiner Frage...hätten die Ärzte das merken müssen oder bin ich selber der, der es merken hätte müssen. Die Ärzte in der Klinik sagten immer dass es natürlich nicht gut ist in eine Lungenentzündung rein zu operieren.
Wie finde ich Ruhe? Bald steht wohl ne op zur Entfernung der Paukenröhrchen an und ich blockiere sofort wenn nur jmd dass wort op in bezug zu meiner Tochter sagt...
Bin voll am verzweifeln.....

Sorry für den langen Text...

LG, Anerev


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!