Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Gesundheitskarte / Gesundheitsakte
Aktuelle Zeit: 21.10.17, 07:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.10.06, 07:40 
Zitat:
Es reicht nicht nur das Benutzerhandbuch zu studieren

Ein Benutzerhandbuch ist eben oft genug auch nur eine Handlungsanleitung oder eher eine Beschreibung der Möglichkeiten für den Profi. Also die Begriffe selbst werden dort natürlich nicht extra noch für Laien erklärt. Oder muss ich jetzt auch das Handbuch für Flugzeugtypen verstehen, nur wenn ich als Passagier mitfliegen will?

Da hier nun die Antwort durch den Seitenumbruch etwas auseinandergerissen wurde, zitiere ich hier abgekürzt noch einmal mein Ausgangs-Statement:
Zitat:
...Und sehen wir uns nur mal zu Hause oder in den Firmen, eben auch Arztpraxen um, die sich mit neuem, tollen Equipment möglichst günstig selbst ausstatten oder vom guten Freund ausstatten lassen. Natürlich alles (selbst ernannte) Experten.

Dabei nur mal auf die so bequeme und hippe Drahtlostechnologie geblickt.
Natürlich brauchen keine Netzwerkspezialisten mehr anrücken, die da ermitteln, konfigurieren und installieren, was eben schon der bittere Trugschluss war.

Denn nach Schätzungen sind über 60% der so genannten WLAN, also drahtlose Heim- oder Firmennetzwerke sperrangelweit offen, so dass jeder von der Strasse aus ordentlich "mitfunken" kann, eben damit auch auf sensible Daten des eigenen Rechners Zugriff nehmen kann. Gerne werden solche offenen Zugänge auch für Medienpiraterie genutzt, also das illegale Herunterladen von Musik und Videos.

Der Besitzer des offenen WLAN's ist dann voll haftbar, obwohl er es ja selbst nicht war und als Laie auch nicht wissen konnte. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, so wie es schon Urteile dazu gab!

Das Hauptproblem ist eben, dass die Geräte für den drahtlosen Internetzugang ausgerechnet offen, also ungeschützt ausgeliefert werden, damit es ja so einfach in Betrieb zu nehmen ist. Wenn also alles geschlossen angeliefert werden würde, dann müssten eben doch wieder Experten auf den Plan gerufen werden...

Also, mein Rat bleibt, wer nicht in einem ruinösen Desaster enden möchte nur wegen der ach so schönen Kabelfreiheit, der lässt sich hier gut beraten, bzw. fachlich kompetent ausstatten. Die Musikindustrie verlangt schon mal ganz locker als Schadensersatz so 10.000€ pro Musikstück!

Um hier also an das Thema anzuschliessen, wäre nun dieses neue Problem eines evtl. offenen Drahtlosnetzwerks einer Arztpraxis angesprochen worden. Also Gesundheitsdaten für jedermann vom Auto auf der Strasse aus, vor dem gefundenen offenen WLAN, direkt auf das Notebook eines Eindringlings. Keine Fiktion, sondern leider sehr mögliche Realität, wegen geringer Sensibilisierung.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.10.06, 10:12 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.05.06, 13:51
Beiträge: 341
Ist schon vorgekommen, dass der Server einer Laborarztpraxis geknackt wurde.

Syri


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.08.13, 13:21 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 27.08.13, 16:55
Beiträge: 50
Wohnort: Lübeck
Also ich habe mir bewusst nur den ersten Post hier durchgelesen und dam ich das Thema sehr interessiert würde ich gerne meine Anmerkung machen.

Natürlich ist eine Gesundheitsakte gefährlich in Bezug auf Hackversuche, aber ich persönlich als Patientin sehe da eher die Vorteile als diesen einen möglichen Nachteil.

Meine sämtlichen Gesundheitsdaten, Vorerkrankungen, Unfälle, Blutwerte etc pp. sind in dieser Akte nieder geschrieben. Wenn ich aufgrund irgendwelcher Symptome oder Erkrankungen nun einen neuen Facharzt oder eine Klinik aufsuchen muss, werde ich ewig nach wichtigen Vorbefunden befragt, soll zum Teil, auch wenn ich ganz andere Dinge in diesem Moment im Kopf habe, viele Fragen beantworten und letzten Endes verbraucht man einen Gutteil seiner Behandlungs- Untersuchungszeit nun also damit über diese Dinge zu sprechen, sich alles, woran man gerade nicht denkt, aus den Fingern zu saugen. Für die eigentliche Untersuchung / Behandlung, gerade in Zeiten der fast minutiösen Abarbeitung, bleibt hier dann kaum Zeit.

Mit der Gesundheitskarte und der damit verbundenen Gesundheitsakte jedoch stehen alle wissenswerten Daten dort geschrieben. Dem Patienten wird dadurch ein Fragemarathon erspart udn der behandelnde Arzt hat nunmehr lötzlich alle seine Fragen direkt vor Augen beantwortet. So bleibt viel mehr Zeit für eine eingehende Untersuchung udn ein Gespräch über die Diagnose danach. Damit ist jedem geholfen.

Mittlerweile werden überall, ja auch in einem Forum wie diesem, Daten gesammelt, die Gefahr des Hackens oder des Datenmissbrauchs ist imemr und überall gegeben, nicht umsonst werden Hackerausschlussmodule, Spammodule, Sicherheitsmodule, wie das Captcha etc. eingeführt und stetig überarbeitet. Und diee Sicehrheitsmaßnahmen sind noch das Minimum, bei der Gesundheitsakte soll es ja laut Ankündigung so laufen, dass der Patient dann auch nochmal ein persönliches Passwort hat, dass nur er weiss und entsprechend an den behandelnden Arzt weiter geben kann, wenn er das wünscht. Er ist ja nicht hierzu verpflichtet.

Ich persönlich freue mich über diese Entwicklung, vor allem auch die Möglichkeit des einblickes in meine eigene Akte.
Deshalb habe ich auch bereits die neue Gesundheitskarte und wünsche mir, dass die Einsicht in die eigenen Daten recht bald, obwohl von wenigen Jahren geredet wird seitens der Krankenkassen, umgesetzt wird.

Vielleicht gibt es dnn ja auch die Möglichkeit, dass man sich freiwillig für oder gegen diese Gesundheitsakte entscheiden kann? Dann wären doch alle zufrieden, weil niemand verpflichtet wäre seine empfindlichen Daten auf einem ihm unbekannten Server zu hinterlassen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.11.13, 02:29 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.12.12, 15:22
Beiträge: 2004
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 57396.html

PR, ich muss Abbitte leisten, Sie hatten vor langem recht mit o. a. Thema. Toll Collect ist/war ein Kindergarten dagegen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Toll Collect ist Daimler und Co., Arvato ist ein Bertelsmann… , es wird noch nicht einmal so getan, als ob.
Frdl. Grüße
Christiane
:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.12.13, 06:53 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.11.13, 14:49
Beiträge: 10
Wohnort: Hannover
WIeso? Ist die Chance das du diesen USB Stick verlierst nicht schon größer, als dass jemand deine Daten hackt? Und wen schon? Hast du so viel zu verbergen? Mit den Infos kann doch eh iemand was anfange....

_________________
gesund, gesünder, am gesündesten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.12.13, 09:40 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.12.12, 15:22
Beiträge: 2004
tianichte@ hat geschrieben:
Mit den Infos kann doch eh iemand was anfange....


Oh, Oh, da will aber jemand provozieren. Oder nur spielen?
:mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.13, 13:14 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 19.04.13, 09:25
Beiträge: 25
Christianes Herz hat geschrieben:
es wird noch nicht einmal so getan, als ob


Nicht heimlich, aber still und leise geht es voran:
Mein Arbeitgeber teilt mir gerade mit, daß die Entgeltsnachweise ab Januar 2014 neue "Kopfnoten" erhalten. So unter anderem einen sogen. DEÜV-Schlüssel. Dahinter verbirgt sich der Krankenversicherungsstatus des AN, privat, freiwillig oder pflichtversichert.
Es sieht nicht so aus, als könnten wir noch viel verhindern.
:roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.13, 14:14 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
der Focus titelt mit: "Noch Hunderttausende ohne neue Gesundheitskarte - warum ab 1. Januar der Arztkosten-Schock droht" (ein Link darf ich dazu ja nicht bringen, oder?) Nun, es hat alles seine Risiken (zb. zum Datenschutz, aber ich denke durch das Foto ist der Missbrauch zumindest vermindert. Ich las und hörte ja von so manchen Missbrauchsfällen.

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.13, 15:35 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.07, 13:30
Beiträge: 4693
Sparen Sie sich den Link. Die Aussage der Medien (lief auch im Öffentlich-Rechtlichen) ist schlicht falsch. Ich gehe von einer Lüge aus. Ach, waren das noch Zeiten, als Medien kritisch und frei waren, heutzutage sind sie niveaulos und gekauft.

Die alte KVK ist unverändert bis zum Datum gültig, das auf der KVK steht. Und alle Lesegeräte in Arztpraxen können sie weiterhin einlesen.

_________________
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.13, 15:46 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
Aufgeweicht wurde der bildverdächtige Titel ja, dass es noch in Praxen möglich ist, die 2 Lesegeräte haben, um noch die alte Karte einlesen zu können. Ich hatte nach so einem Titel erstmal gelesen und lachen müssen, wie die Verweigerer genannt werden. Anstatt einen Kompromiss einzugehen, wirds halt bis zum Schluss durchgeprügelt.

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.13, 16:13 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.07, 13:30
Beiträge: 4693
Auch das mit den zwei Lesegeräten ist eine glatte Lüge. Im Gegenteil: ein Großteil der Lesegeräte kann die neue Karte nicht oder nicht vollständig nutzen!

_________________
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.13, 16:34 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 12.06.13, 13:37
Beiträge: 93
Humungus hat geschrieben:
Auch das mit den zwei Lesegeräten ist eine glatte Lüge. Im Gegenteil: ein Großteil der Lesegeräte kann die neue Karte nicht oder nicht vollständig nutzen!
Sie soll doch überhaupt noch gar nicht vollständig genutzt werden, wenn PR mir das recht erklärt hatte.

Ich habe eine Prilblume auf das Foto geklebt, in meiner Zahnarztpraxis wurde das wohlwollend zur Kenntnis genommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.13, 16:50 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
Ich kann auch nur vermuten, da ich selbst in keiner Praxis arbeite.

Hmm....also das mit der Prilblume ist ja mal nicht übel :mrgreen: ich mag es auch nicht mit dem Foto, aber ich denke immernoch, dass man Missbrauch zumindest vermindern könnte. Und man nimmt für solche Karten die dollsten fahndungsfotoverdächtige Bilder (anders als bei Bewerbungen etc., da müssen gute Fots ran ,aber bei den misslungenen Fotos reichts für solche Karten). Hatte mit der neuen Karte auch noch kein Problem und ich "renne" derzeit ja von Doc zu Doc, also selbst im tiefsten Trauertal ist ein bisschen moderne Technik angekommen. :lol:

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.13, 18:19 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 12.06.13, 13:37
Beiträge: 93
schnuffeldi hat geschrieben:
aber ich denke immernoch, dass man Missbrauch zumindest vermindern könnte.
Welchen großartigen Missbrauch soll es denn gegeben haben?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.12.13, 02:55 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.12.12, 15:22
Beiträge: 2004
HGH hat geschrieben:
Nicht heimlich, aber still und leise geht es voran


Ja, aber! :wink:
Verdienstbescheinigungen handelst Du doch wie Deine Kontobewegungen. Lass doch da stehen, was will. Wann musst Du Deine Gehaltsbescheinigung vorlegen?
:?:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!