Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - tramadol und die leidigen nebenwirkungen!
Aktuelle Zeit: 22.10.17, 04:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 15.06.16, 19:00 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 16.11.14, 13:31
Beiträge: 57
hallo dr. gahbler,

es geht um meinen mann.
er hat 7 bandscheibenvorfälle und schwere arthrose in beiden knieen.
ein knie tep bekam er vor etwa 2 jahren.
das andere knie sollte zeitnah auch ein tep bekommen, allerdings geht es aktuell
beruflich nicht, leider!

mit mitte 40 jahren, ist er eigentlich zu jung, für diese starken arthrosen
in den knieen.

letzte woche wurde vom orthopäden, cortison in das schmerzhafte knie gespritzt,
leider half es diesmal nur kurzfristig.

er nimmt einen entzündungshemmer A.60 oder 90mg je nach bedarf,
jetzt hat er vom arzt noch tramadol 2xtgl.100mg tbl. aufgeschrieben bekommen.

das tramadol hilft ihm, und die schmerzen sind erträglicher geworden.
leider verträgt er tramadol schlecht. nw. sind übelkeit bis zum erbrechen,
und plötzliche schweißausbrüchen, die auch mit übelkeit verbunden sind.

wie lange dauert es in etwas, bis er sich an tramadol gewöhnt hat?
und was kann man gegen die starke übelkeit und schweißausbrüche tun?

der termin beim schmerztherapeut ist noch lange hin!
deshalb brauchen wir dringend rat!

vielen danke!
cerebellum


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.06.16, 18:29 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 15:24
Beiträge: 2028
Hallo cerebellum,

diese Nebenwirkungen beim Tramadol sind nicht selten. Aus meiner Sicht käme auch ein anderes Opioid der Stufe 2 in Frage, wenn die Nebenwirkungen so beeinträchtigend sind. In Deutschland sind Tilidin/Naloxon und Dehydrocodein im Handel. Da Nebenwirkungen immer individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt sind, wäre aus meiner der Versuch eines anderen Opioids sicher sinnvoll.
Gute Besserung wünsche ich Ihrem Mann, Ihnen und ihm alles Gute
MfG W.Gahbler
----------------------

Hinweis unter Bezug auf §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme, die, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt verfasst wurde.
2. Bitte wenden Sie Sich unabhängig davon persönlich zur Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine Ärztin oder einen Arzt Ihres Vertrauens!
_________________
aus der Gemeinschaftspraxis
Dr.W.Gahbler/F.Becker/Dr.K.Sieben/R.Simon
http://www.schmerzkreis.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!