Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Protrusionstherapie gegen obstruktive Schlafapnoe - Studie
Aktuelle Zeit: 12.12.17, 17:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 01.12.05, 23:57 
Offline
noch neu hier

Registriert: 28.11.05, 19:39
Beiträge: 3
Dieser Beitrag soll Patienten ansprechen, die unter leichter bis
mittelschwerer Schlafapnoe
leiden.
Ich möchte im Folgenden so kurz wie möglich erklären worum es
geht:

Die obstruktive Schlafapnoe ist eine Verlegung der oberen Atemwege während
des Schlafes, die durch die physiologische Muskelerschlaffung der
Rachenmuskulatur und der Zunge verursacht wird.

Als alternative Therapiemaßnahme zur Operation gilt die nCPAP-Maske (=
nächtliche Überdruckbeatmung), welche mittels eines Überdrucks die Atemluft
gegen den Weichteilwiederstand in die Lunge presst. Diese Methode ist meist
eine sehr effektive Therapie, ist jedoch mit ziemlichen Unannehmlichkeiten
verbunden, wie z.B. die Maske über der Nase, Druckstellen,
Schleimhautaustrocknung oder -entzündung z.B. durch Luftaustritt, der
Geräuschpegel des Kompressors oder die aufwendige Reinigung.

Um Schlafapnoikern leichten bis mittelschweren Grades diese
Unannehmlichkeiten zu ersparen wurden zahnmedizinische Protrusionsschienen
entwickelt. Hierbei soll der Unterkiefer während des Schlafes nach vorn
verlagert (protrudiert) werden und somit verhindern, dass die Zunge durch
Zurückfallen den Atemweg versetzt.
Die Literatur gibt im allgemeinen eine Verbesserung des Apnoe-Hypopnoe-Index
(Anzahl Aussetzter / Std) von 50% an.

Im Rahmen einer Dr-Arbeit untersuchen wir unsere Protrusionsschiene
(Vorschubdoppelplatte, VDP) auf ihren Therapieeffekt. Hierfür sind wir noch
auf der Suche nach Probanden.


Die Patienten unserer Studie bekommen, nach einer Diagnostiknacht im
Schlaflabor der HNO-Klinik Ulm, von der Kieferorthopädische Abteilung der
Zahnklinik Ulm eine Vorschubdoppelplatte individuell hergestellt und
angepasst. Die Ausdehnung dieser Schiene kann man sich vorstellen, wie die
einer herausnehmbaren Zahnspange für Kinder.
Die Gewöhnung an die Schiene dauert der Erfahrung nach 1 Woche.
Anschließend werden mit dieser Schiene 2 Nachtschlafuntersuchungen
durchgeführt, um den objektiven Effekt der Schiene festzustellen, wovon eine
im Schlaflabor und eine mit einem mobilen Meßgerät zu Hause stattfindet.


Die Kosten einer solchen Anpassung belaufen sich normalerweise, d.h.
außerhalb der Studie, auf 1000-1300€. Für die Durchführung der Studie sind
5-6 Sitzungen in Ulm notwendig, davon 1(-2) Nächte im Schlaflabor. Die
Behandlungs- und Laborkosten werden komplett von uns übernommen.
Die
Herstellung und Untersuchungen finden in einem Zeitrahmen von 7-10 Wochen
statt.



Voraussetzungen für die Teilnahme:

- leichtes bis mittelschweres obstruktives Schlafapnoe-Syndrom
- außreichender Zahnbestand zur Verankerung der VDP
- freie Nasenatmung
- Alter >18 Jahre



Ich würde mich sehr über Interessenten freuen, denen ich nähere
Informationen zukommen lassen kann.


Patricia Friedrich





!!!!ACHTUNG WICHTIGER HINWEIS!!!

Liebe Leser meines Beitrags,

leider ist mir jetzt erst eine missverständliche Formulierung in meinem Beitrag aufgefallen, die ich unbedingt berichtigen muss:

"Die Behandlungs- und Labor-kosten werden komplett von uns übernommen"
bezieht sich auf die Herstellung der Protrusionsschiene,

NICHT auf die Nacht im Schlaflabor.

Das ist leider ein wirklich unglücklicher Formulierungsfehler, aber ich bitte dies NUN zu beachten.

Die Schlaflabornächte werden normal auf Kasse abgerechnet Da im Fall einer Teilnahme auch eine Indikation für die Protrusionsschiene vorliegen muss, sollte dies normalerweise kein Problem sein. So dass dem Patienten keine Kosten entstehen.
Unsere Studie erfolgt also im Rahmen einer normalen Schienenanpassung, nur mit dem netten Nebeneffekt, dass DIE PROTRUSIONSSCHIENE KOSTENLOS ist. Aber eben nur diese.

Es muss jedoch eine Diagnosenacht im Schlaflabor vorliegen, die ausreichende Daten für unsere Studien enthält.
Falls dies nicht der Fall ist müsste eine Indikation für eine weitere Nacht im Schlaflabor vorliegen.

Bei bestehendem Interesse bitte Ich Sie mir eine Nachricht zu hinterlassen mit Ihrer E-mail-Adresse. Ich werde mich dann so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Vielen Dank und Freundliche Grüße
Patricia Friedrich


Zuletzt geändert von P_Fried am 09.03.06, 00:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.12.05, 12:13 
Offline
noch neu hier

Registriert: 13.12.05, 12:01
Beiträge: 1
Wohnort: Bad Reichenhall
Liebe Frau Friederich,
möglicherweise habe ich eine geeignete Patientin aus Bad Reichenhall.
Ich bin dort Sprecherin der grenzüberschreitenden Selbsthilfegruppe für Patienten mit Schlafstörungen. Wir haben hier auch einen Zahnarzt, der sich mit Biss-Schienen gut auskennt und auch Vorträge hierüber hält.
Leider sind die finanziellen Mittel der Patientin sehr begrenzt,
sie besitzt bereits ein CPAP-Gerät.
Mit einer Schiene wäre sie allerdings unabhängiger und könnte ihrem Hobby, dem Skisport besser und unabhängiger nachkommen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie uns kontaktieren könnten.
mfg
Ilse Rothstein
www.shg-schlaf.org
info@shg-schlaf.org


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Maske
BeitragVerfasst: 10.02.06, 11:32 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 11.04.05, 10:05
Beiträge: 32
Wohnort: Hessen
Hallo , mein Freund hat so eine "Maske" und so ein "Gerät" und hat sich eigentlch innerhalb weniger Tage daran gewöhnt, weil es ihm eben auch gut tut und er seither auch keine Tagesmüdigkeit mehr hat. Er hatte bis zu 2 Min. auch Atemnaussetzer was man wohl Apnö nennt. Er war im Schlaflabor Marburg und muss dort 1 Mal jährlich auch zur Übernachtung und zur Unterscuchung hin und es wird alles überprüft.Sie waren auch dieses Jahr wieder sehr zufireden mit allem.
Die anfängl. Schwierigkeiten wie "Wunden" im Gesicht und Trockenheit sind jetzt nicht mehr gegeben. Bei ganz empfindichen Patienen empfihelt sich auch Puder. Die Maske ist mit Gel sehr hautfreundlich und für die Rachentrockenheit hat er an dem Gerät nun einen Wassertank beokmmen, so dass er nicht mehr "austrocknet " :-) Wir sind voll zu frieden mit dem Gerät und können es nur empfehlen.
Eien Schiene, so sagten dort die Ärzte, bringt lang nicht einen solchen Erfolg, aber ich bin keine Ärztin und wollte nur meine Meinung dazu sagen, find es aber klasse, wenn sie über andere Alternativen hier berichten. Wollte nur meine positiven Erfahrungen über die "Maske" hier berichten und die Angst der Patienten nehmen, die viell. bald eine brauchen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.04.06, 21:11 
Offline
Interessierter

Registriert: 06.04.06, 08:35
Beiträge: 6
ich habe infos über eine op darüber,aber ob es auch bei apnoen was bringt,ist doch sehr fraglich meiner meinung nach nur mit der oben genannten schiene


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.12.06, 22:20 
Offline
noch neu hier

Registriert: 29.12.06, 21:59
Beiträge: 1
Wohnort: Johanniterstr. 22a, 85051 Ingolstadt
Hallo Patricia Friedrich,

ich bin 47 Jahre alt, habe obstruktive Schlafapnoe leichter - mittelschwerer Grad.
Ich habe gerade eine ambulante Diagnostik und ein Schlaflabortermin hinter mir.
Aktuell habe ich eine CPAP Maske verordnet bekommen, die mir Probleme macht.

Ich habe großes Interesse an der persönlichen Teilnahme an dieser Mediozin-Studie.
Ich wohne in Ingolstadt und könnte die 6 Termine + 2 Schlaflabor Termine gern leisten.
Ich bringe gerne noch einige medizinische Befunde mit, die Sie interessieren werden.

Über Ihre Antwort freue ich mich. Meine E-Mail Adresse lautet: mail@thomashill.de

Thomas Hill


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.01.07, 02:07 
Offline
Interessierter

Registriert: 28.01.07, 23:03
Beiträge: 8
guten morgen

gerne würde mein mann 28jahre mit starker Schlafapnoe teilnehmen. er hat diesbezüglich noch nichts unternommen u freut sich über infos unter michael-sarah@(Wortsperre: Firmenname).de
vielen Dank

_________________
Der Weg nach Draußen führt durch die Tür


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.01.07, 02:10 
Offline
Interessierter

Registriert: 28.01.07, 23:03
Beiträge: 8
ok , nicht zu lesen dann die e-mail für 28jähriger mann, starke Schlafapnoe an die info@european-networx.eu.
thx

_________________
Der Weg nach Draußen führt durch die Tür


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!