Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Denkunfähig vor Müdigkeit (Atemaussetzer festgestellt)
Aktuelle Zeit: 24.10.17, 00:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 06.04.15, 22:46 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.04.15, 12:14
Beiträge: 7
Hallo,

ich bin 21 Jahre alt und brauche, seit ich denken kann, viel Schlaf, d.h. mindestens 9,5h pro Nacht. Vor ein paar Jahren war ich, wenn ich 10 Stunden geschlafen habe, wenigstens in schätzungsweise 2/3 der Fälle einigermaßen ausgeschlafen, seit ca. einem dreiviertel Jahr, bin ich es aber praktisch überhaupt nicht mehr. Wenn ich deutlich weniger schlafe, bin ich den ganzen Tag zu absolut gar nichts mehr zu gebrauchen (ich bin dann froh, wenn ich noch nach Hause komme, ohne angefahren etc. zu werden), aber auch nach 10 Stunden kann es passieren, dass ich plötzlich überhaupt nicht mehr denken kann und kein bisschen aufnahmefähig mehr bin (z.B. mehrmals hintereinander die Zahl auf dem Würfel falsch lese etc. d.h. denkbar einfache Sachen nicht mehr auf die Reihe kriege oder verstehe).
Ich war deswegen Anfang Dezember beim Pneuomologen und das Nachtgerät stellte fest, dass ich 218 Atemaussetzer in 9 Stunden hatte und recht unruhig geschlafen habe. Richtig lange Apnoen waren aber wohl nicht dabei. Im Schlaflabor habe ich den Termin erst Ende Juni bekommen.


Meine Frage ist, ob ihr irgendwelche Tipps habt, wie ich meinen Alltag bis dahin etwas besser hinkriege bzw. mich etwas besser wach und konzentriert halten kann.
Es ist, obwohl alle meine Angehörigen Bescheid wissen, ziemlich anstrengend, da meine Konzentrations- und Denkfähigkeit nicht nur grundsätzlich mäßig ist, sondern auch sehr schwankt und es oft so rüberkommt, als ob ich komplett bescheuert bin oder komplett auf dem Schlauch stehe.
Auch in meiner Ausbildung als Logopädin hab ich oft das Gefühl, deswegen nicht die Leistung bringen zu können, die ich von mir von früher gewohnt bin, ganz abgesehen davon, dass mir durch die 10 Stunden Schlaf wahnsinnig viel Zeit zum Lernen verloren geht, die die anderen für alles mögliche nutzen können.

Vielleicht hat ja jemand von Euch ähnliche Probleme gehabt und ein paar Tipps für mich.
Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe.

Liebe Grüße,
Marianne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.04.15, 15:12 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 25.06.13, 08:41
Beiträge: 58
Ich sag dir jetzt ein Stichwort.

Meditation. Der wahre Suchende (nach Ruhe und Stille, die Erleuchtung lassen wir jetz mal aus :D) schafft es, allein durch Meditation, seine Energie zu erneuern, seinen Körper zu motivieren und seine Emotionen vollständig unter Kontrolle zu behalten. Meditation macht so dermaßen ausgeglichen.

Erkundige dich nach den wissenschaftlichen Aspekten die dir durch die Meditation ermöglicht werden, inzwischen gibt es genug Beweise (inkl. mir selbst) die belegen dass Meditation ein lange vergessener Hauptbewusstseinszustand ist, der langfristig für hoch-vitales Leben nötig sein wird.

Wäre ich an der Weltherrschaft, wäre Meditation ein Pflichtfach in jeder Schule. Dann wäre die Welt wirklich besser. Aber zieh das erstmal durch. :D

Liebe Grüße

P.S Deine Müdigkeit wird wie weggeblasen sein, wenn du erstmal nach 2-3 Wochen richtig im Meditieren drin bist. :)

_________________
Wenn man Morgens aufsteht und es tut einem nichts weh, dann ist man noch zu jung oder tod. :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.04.15, 16:17 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 26.08.06, 20:00
Beiträge: 3230
Wohnort: Friesland
sunnyboy82 hat geschrieben:
IDeine Müdigkeit wird wie weggeblasen sein, wenn du erstmal nach 2-3 Wochen richtig im Meditieren drin bist. :)

Bei einer Schlafstoerung, wie sie hier im Raum steht, hilft Meditation garantiert nicht. Homoeopathie auch nicht, nur um dem Vorschlag vorzubeugen.

Das einzige hilfreiche ist die korrekte Therapie, die leider nur im Schlaflabor vorgenommen wird. Wenn die Tagesmuedigkeit zu schlimm wird, ist manchmal eine Krankschreibung bis zum Termin noetig. Die einzige Alternative waere, alle irgendwie erreichbaren Schlaflabore und Fachaerzt anzurufen, um irgendwo einen frueheren Termin zu bekommen.

_________________
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.04.15, 22:48 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.04.15, 12:14
Beiträge: 7
Hallo,

Danke für Eure Antworten.

Zur Meditation: Danke für das Stichwort, aber so allgemein hilft mir das wenig. Welche Art genau hälst du denn für besonders geeignet, um die Wachheit zu verbessern?
Ich bin von Natur aus ein recht temperamentvoller Mensch, ich stand jahrelang auf der Bühne in der Jungen Oper, auch während ich mein Abitur gemacht hab und gleichzeitig noch eine Beziehung geführt hab, und konnte mich, wenn ich genügend geschlafen habe, nicht über mangelnde Energie beschweren.

Aber was jetzt mein Problem ist, ist dass ich von ein paar Minuten auf die anderen fast einschlafen könnte und (vielleicht bin ich da auch etwas perfektionistisch) oft einfach nicht mehr schnell reagieren, mir nichts mehr merken oder nicht mehr folgen kann, weil ich so müde bin.
Aber auch das schwankt, meine Mama meinte heute z.B. dass sie meinen Zustand nicht so schlimm findet, weil ich sehr komplizierte Sachverhalte teilweise immer noch gut verstehe.

Trotzdem leide ich darunter, diejenigen, die Apnoen haben bzw. hatten, werden das gut verstehen, es ist einfach nicht so angenehm, dauerhaft unausgeschlafen (daran habe ich mich zu einem gewissen Grad ja schon gewöhnt) und ständig schlechter aufnahmefähig zu sein, als man eigentlich möchte. Ans Steuer würde ich mich z.B. im Moment auch nicht setzen.

Deswegen bin ich weiterhin für jeden Tipp dankbar ;)

Achso und zum Krankschreiben lassen: Das würde für mich in dieser Länge des Zeitraums bedeuten, dass ich das 2. Jahr wiederholen muss. Das werde ich nur machen, wenn es absolut nicht mehr geht. Bis dahin werde ich mich hoffentlich mit sehr viel Disziplin und den immer mal wieder etwas konzentrierteren Phasen durchschlagen.

Liebe Grüße,
Marianne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!