Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Ratlos Schulter/Hüft/ Innenknöchel schmerzen
Aktuelle Zeit: 18.10.17, 23:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 17.01.15, 15:40 
Offline
Interessierter

Registriert: 17.01.15, 15:13
Beiträge: 7
Hallo ihr lieben ...

ich wende mich jetzt auch hier mal hin da ich sowas von ratlos bin ...

also ich habe enorme schmerze auf der linken seite schulter (hängt schon nach vorne) arm schläft ein , hände auch , dumpfe schmerzen,bis ins schlüsselbein so wie das 1 lympfknoten am schlüsselbein immer etwas angeschwollen ist , so wie auch schmerzen in der Hüfte beim sitzen , aufstehen , gehen , im liegen auf den seiten Krämpfe vom rücken bis in die Oberschenkel und im linken innen knöchel schmerzen

ich habe ein Marathon hinter mir ... Ärtze nehmen das nicht für voll....beim Ha ist aufgefallen das ich immer enorm hohe entzündungswerte habe und auch der blutsenkungswert immer voll daneben ist .....

Ortopäden haben mich behandelt zum teil ohne untersuchung nur mit spritzen gegen die schmerzen ... röntgenbilder haben ergeben das die schulter atrose frei sei und das es weichteile sein müssen

jetzt ist es auch so das es über schlägt auf die rechte seite ellenbogengelenk tut mir weh ... fingerknochen .. der rücken .... ich fühle mich so als ob ich mich neu zusammen setzen müßte ... an schlafen ist kaum noch zu denken .... und ich fühle michschon seit 3 jahren immer platt seit dem die probleme so enorm sind ... fühle mich fiebrig... kaputt und schlapp.... nach nachfrage ob ich nicht zum reumatologen kann wird das immer wieder verwehrt und ich soll mich mit schmerztabletten/spritzen zufrieden geben ....

Ich kann aber einfach nicht mehr ....vor allem ich habe einige vorerkrankungen die nicht außeracht sind diabetes typ2, bluthochdruck und man hat vor 2 jahren mich als notfall ins kh bebracht da ich vom nacken her so steif war und michnicht bewegen konnte ( Osteochondrose der hsw)

können das alles anzeichen für reuma sein ? ich weiß echt nicht weiter ich komm mir vor wie ein versuchskaninchen .....

kann mir einer weiter helfen ?

liebe grüße kirschi (39)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.01.15, 17:42 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.12.08, 20:34
Beiträge: 728
Hallo,
Zitat:
nach nachfrage ob ich nicht zum reumatologen kann wird das immer wieder verwehrt und ich soll mich mit schmerztabletten/spritzen zufrieden geben

Ob du zum Internistischen Rheumatologen gehst oder nicht, ist nicht die Entscheidung deines Arzt, sondern deine. Der Arzt hat nicht das recht dir das zu verbieten. Für den Rheumatologen ist nicht immer eine Überweisung notwendig. Einfach selber Termin machen. Die schmerzen und Entzündungswerte, finde ich schon ein Grund, das alles mal rheumatologisch abklären zu lassen.
So welche HA liebe ich, statt probieren einen zu helfen einen noch Steine in weg legen.

Gruß
Jessy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.01.15, 11:59 
Offline
Interessierter

Registriert: 17.01.15, 15:13
Beiträge: 7
huhu :)

ja ich finde das auch so ätzend von dem HA......

ich habe jetzt mehrfach beim Rheumatologen angerufen und trotz Schmerzpatient Termine im Juni bekommen ..... der letzte den ich angerufen habe gab mir den Tipp mich in der Rheumaklinik anzumelden ......

das habe ich dann auch gemacht und dort angerufen den alles geschildert und habe für nächste woche einen Termin zur stationären abklärung bekommen...... ich brauch nur die einweisung mitbringen und meine Aktuellen Unterlagen ... jetzt hoffe ich das mein HA auch mitspielt und mir die Einweisung gibt.......


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.01.15, 00:40 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.12.08, 20:34
Beiträge: 728
Hallo,
ja eigentlich schlimm das man Stationär muss , weil Ambulant man keinen, im einigermaßen Zeitrahmen, ein Termin bekommt Hat so aber auch vorteil, weißt schneller bescheid und Gründlicher Diagnostik. Lang selbe zwei mal in der Rheumatologie. Ed waren mehrere dabei, den über längere Zeit gesagt wurde das keine rheumatische Erkrankung vorliegt(Rheumatologen), 9-12 Tage Stationär wurde festgestellt das doch eine vorliegt. Bei machen ist es nicht so einfach.


Mit den HA, würde ich mir so schnell wie Möglich die Einweisung holen. Wenn er das nicht macht, muss weiter überlegt werden. Würde auch überlegen zu wechseln, so bringt das nichts.

Dann alles Gute
Jessy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.15, 12:12 
Offline
Interessierter

Registriert: 17.01.15, 15:13
Beiträge: 7
Huhu ihr lieben...

ich möchte mal kurz berichten.... ich bin so enttäuscht :(

ich sollte für 4 Tage in eine Rheuma Klinik ... dort wurde ich auch vorstellig ... was mir dann passiert ist , unmöglich ....

nach der Eingangsuntersuchung wurde ein Plan erstellt welche anwendungen stattfinden sollten... nun gut ....

es sollten einige Untersuchungen stattfinden MRT und Knochensinti.....( wie auch immer das geschrieben wird :) )

ein chaos ohne ende.... in der Radiologie angekommen wurde ich weg geschickt man könne den Termin nicht klar machen da der Doc noch was zusätzlich angeordent hat .... ich wieder rauf ..doc gesucht ... dieser weiß von nix...... da die Radiologie dann zu machte nächten morgen wieder runter ..... abgewimmelt ....... wieder oben auf der station kam mir der Arzt entgegen .... er so wie warum wurde denn kein MRT gemacht .... ich so es sollte doch was geklärt werden mit Ihnen ... er so nein ich habe es angeordnet ...... ich soll sorfort wieder runter ..... ich wieder runter ... da sagt mir die dame ... ihre papiere fürs MRT sind oben auf der Station......


ich wieder rauf ) kam mir total verarscht vor) habe bei den schwestern nachgefragt und diese reagierten total genervt mit den Worten .... MOMENT Ich bin beschäftigt...... da is mir schon die halsschlagader angeschwollen ..... dann hat sie diese rausgesucht und was sehe ich da ...... das datum vom 1 tag und ich sollte an diesem Morgen bis 10 uhr den Termin bestätigen ,m was ich nicht konnte da ich die Papiere erst um 13 uhr bekommen habe...... ALLLLSSSOOOOO MRT erst am Tag der entlassung ohne diagnosegespräch ....... Sinti 1 Woche später und 3 wöchiges wartena uf termin für Diagnosegespräch ....... na super......

Ich war total angefressen...... dann kommt der Arrzt mit oberarzt rein und sagt .......... Rheumafaktoren unauffällig aber CRP und BSG nicht in Ordnung... da haben Sie wohl eine eine Blasenentzündung ... ich so HÄÄÄÄ wie bitte .. :?: . meine werte sind seit 6 monaten extrem auffällig .... und die schmerzen in den Gelenken das wird immer schlimmer ......da werden sie wohl eine Blasenentzündung haben ... ich so ahhh ja eine Blasenentzündung verursacht also Gelenkschmerzen ...... keine Antwort .... er so ich gebe Ihnen mal vorsorglich ein Antibiotiker....../was ich natürlich nicht genommen habe.. auch die Antidepressiver nicht ......

Dann kam der hammer beine Bettnachbarin die nun wirklich absolut keine Auffälligen Blutwerte hatte und wohl auch über schmerzen geklagt hatte aber nur im beisein vom Doc`s und schwestern .... sobald diese weg waren das zimmer abgerissen hat und nur auf treibe war .... da meinte der doc......... da haben sie eindeutig Fibo ...... ) diese dame hatte aich die gleichen anzeichen wie ich nur das bei mir extreme erschöpftheit und schlafstörungen dazu kommen weil ich nachts kaum vor schmerzen schlafen kann wenn der schub kommt ....... also diese dame hat anerkannt fibo und ich soll ne blasenentzündung haben .. hallooooo?????

Ich bin dann auf eigene Verantwortung aus der kLINIK GEGANGEN :: der doc hat anwendungen fürs we nicht angeordert .. ich solle bisschen schlafen oder so ... spinnen die ? jetzt weiß ich nicht was ich machen soll.....

ich lauf gegen Wände......
Bei den Anwendungen haben die Therapeuten selber gesagt das ich unbedingt weitere Anwendungen brauche...

ich bin fix und fertig ..... hat jemand vielleicht einen Tipp für mich?
vielen lieben dank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.15, 12:32 
Offline
Interessierter

Registriert: 17.01.15, 15:13
Beiträge: 7
ach ja ich hab was vergessen...

vor wochen war ich ja beim Orthopäden und ( siehe oben im texte) der sagte ja laut röntgenbild hätte ich keine atrose in der schulter ....

die in der rheuma klinik sagten jetzt das ich artrose in der schulter hätte ...... und deswegen ein mrt gemacht werden soll ....... und das sinti damit alle gelenke und knochen gecheckt werden können ......

im anfangsgespräch sagte der doc das ich genau in der schleife von rheuma und fibo hänge da ich auf gewisse punkte anspringe was rheuma betrifft und auch fibo und die triggerpunkte bei fibo eindeutig waren .... aber auch bei rheuma sprang ich auf einige an ... bin echt ratlos was ich jetzt machen soll


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.15, 15:20 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.12.08, 20:34
Beiträge: 728
Hallo,
es tut mir leid das es so gelaufen ist.
Aber mal kurz zur Verständigung.
Ist das MRT und Szintigraphie gemacht worden? Wenn ja mit welchem Ergebnis?
Gab es oder gibt es noch das Diagnose Gespräch ? Was steht als Diagnose im Bericht? Mündlich aussage ist nachmal anders als was man schriftlich bekommt.
War der Urin im Labor auffällig?


Gruß
Jessy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.03.15, 13:03 
Offline
Interessierter

Registriert: 17.01.15, 15:13
Beiträge: 7
Hallo :)

nein das Mrt läuft morgen früh und die knochensinti am Freitag .... wann das Diagnosegespräch ist steht noch nicht fest leider....

ja angeblich soll es auffällig gewesen sein mit so hohen werten da müßte ich vor schmerzen heulen....... aber am vorstationären tag ( 1 tag vor einweisung) und am Tag der einweisung waren alle werte Im Urin okay.. 1 tag später dann soll ich eine schlimme Blasenentzündung haben ...

ich merk bis jetzt nichts und nehme auch nichts ....

und dann als das mit der falschen medikation war bin ich halt auf eigene Verantwortung raus...... bin echt enttäuscht ....

Kam mir vor als wenn man mich nicht für voll genommen hat , obwohl die Therapeuten unten eindeutig dafür gesprochen haben ....sobald die auf die trigger Punkte kamen hätte ich die wände hoch gehen können :cry:

weiß jetzt nicht wie es weiter gehen soll ... vor allem ich möchte nicht weiter Tatenlos zu sehen wie ich weiter abbaue sondern etwas tun damit es mir besser geht ....aber wenn man nichts weiß was das jetzt ist und dann so ins blaue hinein auch nicht gut .....

lieben gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.03.15, 18:14 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.12.08, 20:34
Beiträge: 728
Hallo,
Zitat:
weiß jetzt nicht wie es weiter gehen soll

wie wäre es mit erstmal abwarten, es werden ja noch Untersuchungen gemacht. Das alles steht doch noch aus.

Ich hatte als ich das erste mal in der Rheumatologie lang , ich nenne es mal vorschnellen Stationsarzt, der zu mir und eine die mit im Zimmer lag, gesagt, wir hätten kein Rheuma und wir hier falsch wären, konnte mir aber auch nicht sagen welcher Fachbereich richtig wäre, sollten aber noch bleiben. War kurz davor, dann am Wochenende zu gehen. Zum Glück hatte ich das nicht gemacht, hatte aber auch nicht wirklich eine Idee gehabt, was ich dann hätte weiter machen sollen. Und es war auch eine Untersuchung, noch geplant von der ich mir viel versprochen habe Ein paar Tage später und weiteren Untersuchungen hieß es dann durch den Chefarzt, bei und beiden, das wir doch Rheuma haben.
Was ich damit sagen will, das alles ist doch noch offen. Wenn die sich sicher wären das bei dir kein Rheuma ist, würde die auch nicht mehr die Untersuchungen machen, besonders nicht weil zu sich schon entlassen hast. Also abwarten.

Gruß
Jessy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.03.15, 13:15 
Offline
Interessierter

Registriert: 17.01.15, 15:13
Beiträge: 7
Huhu Jessy

ja du hattest recht... heute war das Mrt und es gab auch den entlassungsbericht ...vorläufiger

es wurde diagnostieziert das ich Fibo habe, einen schweren Vitamin D Mangel und Gelenkarthrose.....und borreliose.....borrelien _igm ak 2,8/ cpr am23.2.15 bei 1,8 und am 25.2 .15 bei 1,9 /rwd 15,9 das waren die auffälligen werte..... die restlichen werte würde ich beim endgültigen bericht mitgeschickt bekommen.

jetzt soll ich abwarten wie die auswertung vom mrt und der knochensinti ist dann weiß man mehr ob es sich auch umeine rheumatische arthrose handelt .. da mehrere gelenke betroffen sind.

es wurdfe sich 100 tausend mal entschuldigt das sowas alles passiert ist .. usw ....na ja passieren hätte sowas aber nicht ...

ich grübel gerade nur wann ich von einer zecke gebissen worden bin ... also ich kann mich nicht daran errinnern......

da ich schon einen schwerbehinderten ausweis habe bin ich am überlegen ob ich eine abänderrung vornehmen lasse soll....und ob das auch anerkannt wird ist ja auch fraglich .....

liebe grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!