Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Pacer (Herzschrittmacher) vs Magnet
Aktuelle Zeit: 13.12.17, 09:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Habt ihr einen Magneten in der Notfall ausrüstung?
Ja im Notfallkoffer/-rucksack oder beim EKG 25%  25%  [ 3 ]
Ja im RTW 25%  25%  [ 3 ]
Ja im NEF 50%  50%  [ 6 ]
weiß ich nicht / hab mich noch nicht damit beschäftigt 0%  0%  [ 0 ]
Nein 0%  0%  [ 0 ]
Abstimmungen insgesamt : 12
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pacer (Herzschrittmacher) vs Magnet
BeitragVerfasst: 27.10.09, 23:36 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.01.06, 00:38
Beiträge: 131
Hallo Forum, ich muss mal eine Frage stellen, die eventuell etwas trivial erscheint.

Wenn ich auf einen implantierten Herzschrittmacher einen Magneten lege, schaltet das Gerät doch vom vorher bestehenden Modus in den V00 Modus!?? Also stimuliert strikt mit einer .vorgegebenen Geschwindigkeit (ich glaube je nach Hersteller 60-100 BPM) das Ventrikel.

Bei einem ICD wird da durch die Schockfunktion unterdrückt.

Gibt es eine Möglichkeit, einen Schrittmacher ohne Abfragegerät des Herstellers komplett aus zu schalten also die Funktion zu unterdrücken? Ich meine jetzt ohne das Teil chirurgisch frei zu legen und die Kabel zu durchtrennen :roll:

Wie handhabt ihr Schrittmacherpatienten, wenn nicht alles rundläuft? Z.B. ICD Fehlfunktionen, inadäquate Schockabgaben... fahrt ihr die Klinik an, die das Teil implantiert hat an? Oder fahrt ihr erst mal auf die nächste freie Intensiv und dann weiterschauen?

Fragen über Fragen kombinieren wir das Ganze doch mit einer kleinen Umfrage.

_________________
Jedes Ding ist Gift, allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.10.09, 23:39 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.01.06, 00:38
Beiträge: 131
Mist, jetzt hab ich vergessen, bei der Umfrage die Antwortmöglichkeit nein einzufügen. Muss wohl mal wieder das Moderatorenteam ran...

_________________
Jedes Ding ist Gift, allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.10.09, 15:17 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 24.02.06, 12:53
Beiträge: 42
Wohnort: Rheinland-Pfalz
bei aicd fehlfunktion mit inadaequatem auslösen --> Magnet drauf, schrittmacher funktion bleibt bestehen, defi funktion ausgeschaltet. dann transport in das nächstgelegene kh das den sm umprogrammieren kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.10.09, 18:15 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.01.06, 00:38
Beiträge: 131
Wenn ich bei stattgefundener "Fehlauslösung" einfach nen Magneten drauflege kann das auch nicht die Lösung aller Probleme sein. Da ich den Schrittmacher aus dem VVI oder DDD Modus damit doch in einen VOO Modus stelle!?? Das hätte doch zur Folge, dass der Pacer stur durch stimuliert, auch wenn der Pat. einen adäquaten eigenen Rhythmus hat. Nicht unbedingt die galanteste Lösung - Stichwort R auf T Phänomen!

Wenn der ICD mehrmals inadäquat auslöst, keine Frage - ICD Funktion unterdrücken!

_________________
Jedes Ding ist Gift, allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.10.09, 19:09 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 18.02.05, 18:27
Beiträge: 418
hallo,

da das hier wenig differenziert wird: es gibt absolut unterschiede zwischen dem magnetverhalten von schrittmachern und icds.

icds der meisten firmen schalten unter magnetauflate die tachyarrhythmie-therapien ab. die schrittmacherfunktion bleibt jedoch unbeeinflusst. sie ist bei vielen icds jedoch recht konservativ programmiert (z.b. 40/min), da die pat ja ursprünglich nicht in erster linie einen schrittmacher brauchten.
bei icds der fa boston scientific (vormals guidant) ist die magnetfunktion programmierbar. es ist hier auch möglich den icd so zu programmieren, dass magnetauflage die schockabgabe nicht verhindert. das wird selten gemacht aber patienten, bei denen das so programmiert war, sind mir durchaus schon untergekommen. die tatsache, dass schockabgabe nicht durch magnetauflage unterbunden werden kann sollte dann im icd-ausweis dokumentiert sein (enthält dann meist auch den v.a. im rettungsdienst unglaublich hilfreichen hinweis, dass zur inaktivierung der schockfunktion ein programmiergerät benutzt werden solle).

bei schrittmachern hängt es von modell und programmierung ab, wie sie sich unter magnetauflage verhalten. die mehrheit der schrittmacher verbleibt heutzutage nicht mehr für mehr als wenige Zyklen (10-15) in einem starrfrequents stimulierenden (d00 oder v00) modus. abgeschaltet wird die schrittmacherfunktion nicht.
fälle, bei denen eine magnetauflage auf einen schrittmacher in einer notfallsituation mal sinnvoll/hilfreich gewesen wäre, habe ich trotz einer erfahrung sowohl im rettungsdienstlichen bereich als auch der schrittmacherei noch nicht erlebt. bei defis sieht das anders aus; bei unangemessenen schockabgaben ist das sehr hilfreich. es muss einem nur klar sein, dass auch im falle tödlicher rhythmusstörungen der icd dann nicht mehr aktiv wird, es sei denn man entfernt den magnet.

grüße

downcase


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!