Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Frage zu Asthma B.
Aktuelle Zeit: 11.12.17, 01:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Frage zu Asthma B.
BeitragVerfasst: 20.06.09, 14:27 
Offline
Interessierter

Registriert: 09.03.09, 19:40
Beiträge: 9
Wohnort: Berlin
Hallo Leute! :D

Vielleicht kann mir ja jemand meine Frage beantworten:
Beim allergischen asthma Bronchiale ist doch Histamin ein wesentlicher Faktor - würde sich ein unbehandelter Status asthmaticus im Extremfall jetzt zu einem anaphylaktischen Schock entwickeln können? Oder eher in ein kardiogenen (hoher intrathorakaler Druck > Herzfüllung behindert)? Oder beides oder keins?

Danke im voraus....

zweistein


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.06.09, 17:51 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.07.05, 19:31
Beiträge: 475
Wohnort: England, Newcastle
Hallo Zweistein,

beim allergischen Asthma handelt es sich um eine locale überreaktion des Organismus und nicht um eine systemische, ein anaphylaktischer Schock kann sich also nicht entwickeln. Es handelt sich um eine Reaktion der Bronchialschleimhaut die anschwillt, sehr zähen Schleim produziert und zusätzlich kommt es zu einer Konstriktion der Bronchialmuskulatur. Das Histamin spielt hier wie gesagt nur eine lokae Rolle und wirkt nicht systemisch in den Blutgefäßen.
Durch einen Asthmaanfall kann sich pulmonale Hypertonie entwickeln die bis zum kompletten Vorwärtsversagen des rechten Ventrikels führen kann.
Im chronischen Verlauf durch Lagetypveränderungen z.B. S1Q3 oder einer erhöhten P-Welle erkennbar, im Akutfall jedoch äußert unwarscheinlich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.06.09, 19:59 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 30.01.05, 10:41
Beiträge: 983
Hallo Zweistein!

Beim allergischen Asthma bronchiale handelt es sich um eine lokale Reaktion auf inhalative Allergenen, wie auch bei anderen Allergien (z.B. Heuschnupfen). Allerdings an einer ungünstigen Stelle, daher die potentielle Lebensgefahr.

Durch die lokale Wirkung komt es zu einer Schleimhautschwllung und enem Bronchospasmus. Reflextorisch werden die Blutgefässe der Lunge enger gestellt. Dadurch steigt der Druck im kleinen Kreislauf. Beim Status asthmatikus kann dies lebensbedrohliche Ausmasse annehmen. Da der kleine Kreislauf normalerweise ein Niederdrucksystem ist, ist der rechte Ventrikel relativ muskelschwach und wird dadurch rasch überfordert. Die Folge ist ein akutes Rechtsherzversagen, welches tödlich enden kann.

mit freundlichen Grüßen

Erbschwendtner

_________________
Dr.Ch. Erbschwendtner
Internist, LNA
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.06.09, 09:10 
Offline
Interessierter

Registriert: 09.03.09, 19:40
Beiträge: 9
Wohnort: Berlin
Danke für die Hilfe :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!