Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - rtw - einsatz
Aktuelle Zeit: 22.11.17, 19:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: rtw - einsatz
BeitragVerfasst: 21.05.09, 22:20 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.05.09, 23:54
Beiträge: 13
Guten Abend oder wie man bei uns sagt Moin :-)
mich würde mal intressieren , warum mal 2 Personen auf dem RTW sitzen und mal auch drei ? Hat das einen besonderen Grund ? Oder sind es dann Schüler die mitfahren , ist mir halt so aufgefallen ! :-)

Dann hätte ich noch eine Frage :
Wenn jetzt ein Schlaganfallpatient abgeholt wird, kann ich als Angehöriger auch bestimmen in welches Krankenhaus er gebracht werden soll ?
Bei uns gibt es ein Krankenhaus das eine solche Stadtion hat ( 12 km ) entfernt, von dem haben wir aber noch nie was gutes gehört !
Ein anderes liegt etwas weiter entfernt (45 km )entfernt , das ein sehr guten Ruf hat , wie oder wer entscheidet es wohin er gebracht wird ?

Mit freundlichem Gruß
Sonnenkind


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.05.09, 22:56 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.02.06, 11:39
Beiträge: 299
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Hallo Sonnenkind,

zu Punkt 1:
Richtig, der 3. Mann oder natürlich auch Frau dürfte ein Praktikant bzw. Auszubildender sein. Möglich wäre auch, dass der RTW ein Notarztwagen ist, somit wäre der 3. also ein Notarzt bzw. Notärztin.

zu Punkt 2:
Schwierig zu sagen, generell wird das nächstgelegene geeignete Krankenhaus angefahren. Wenn also das nahe KH eine sog. Stroke-Unit hat, dann werden die Kollegen diese anfahren, da sie sonst evtl. Patientenschädigend handeln, denn Zeitverluste sind zu vermeiden.

Den Angehörigen würde ich in dem Falle raten die Erstuntersuchung und evtl. notwendige Therapie dem nahen KH zu überlassen, falls keine zeitkritische Therapie erforderlich bzw. möglich ist kann auch weiter ins nächste KH verlegt werden, hier ist fraglich ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen, es werden sicher auch noch weitere Meinungen von anderen Kollegen und Usern folgen.

Grüße

M. Bela

_________________
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.05.09, 08:29 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.05.09, 23:54
Beiträge: 13
Hallo, M. Bela

vielen lieben Dank für Ihre Antwort :-) .
Ich wusste gar nicht , das ein RTW auch ein Notarztwagen ist , dachte immer die Notärzte kommen mit einem extra Wagen , also so habe ich es bis jetzt erlebt !
Man lernt ja nie aus , danke :-)

Mit freundlichem Gruß
Sonnenkind


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.05.09, 09:12 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 07.05.07, 16:24
Beiträge: 56
Wohnort: Sachsen
Hallo Sonnenkind,

Nein nicht ganz richtig. Es kommt etwas auf die Gegend an wo du wohnst.
Ein Rettungswagen (RTW) ist mit mindestens einem Rettungssanitäter und einem Rettungsassistenten besetzt(plus Prakti. o. Auszubildenden) in manchen Regionen, (besonders Grosstädten)gibt es noch NAW`s = Notarztwagen,d.h.einfach ausgedrückt ein RTW wo zusätzlich noch ein Notarzt mitfährt.
Das was du meinst ist ein NEF= Notarzteinsatzfahrzeug,meist auf Basis eines PKW-Kombi. Dort fährt meist ein Rettungsassistent, NA sitzt daneben.Vorteil:wenn der Patient versorgt ist und es gibt in der Nähe einen 2. Notfall,kann der NA schneller dort sein, falls es der Zustand des Patienten zulässt und so allein von der RTW Besatzung ins KH gebracht werden kann.

Grüsse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.05.09, 14:22 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 15.07.07, 18:45
Beiträge: 262
Wohnort: Duisburg
um Dani noch zu ergänzen:

Einige Notfälle machen auch nicht immer einen Notarzteinsatz Notwendig, so dass dieser vorgehalten werden kann wenn es ihn erforderlich macht.

Z. B. ein Ilius (vereinfacht: Darmverschluss) kann eigentlich auch mit einem RTW gefahren werden. Man könnte um dem Patienten die Schmerzen zu nehmen einen Arzt dazubestellen, aber wenn der nächste eine Lange Anfahrt hat, wie in vielen ländlichen Regionen, ist man mit einem RTW schneller im KrHs wo dem Patienten auch besser geholfen werden kann als "draußen".
Bei einem NAW - in diesem konkreten Beispiel - wäre aber ein Arzt gebungen auch wenn ein RTW gereicht hätte.

_________________
Hier ist das Internet zu Ende. Bitte Alt+F4 drücken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.05.09, 20:26 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.05.09, 23:54
Beiträge: 13
Hallo, Dani und Izzy ,


ahja , danke für Eure Antworten !

@ Dani ich von in Niedersachsen in einer ländlichen Gegend :-)

Es ist doch schon intressant , wie das alles so ist !

Mit freundlichem Gruß
Sonnenkind


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!