Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Fallbericht...mal wieder :-)
Aktuelle Zeit: 14.12.17, 16:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wie ist's mit Euch, hättet ihr vor Ort ein 12-Kanal-EKG geschrieben?
Ja, ganz sicher... 44%  44%  [ 8 ]
Nein, warum denn... 39%  39%  [ 7 ]
Wir haben gar keins... 17%  17%  [ 3 ]
Abstimmungen insgesamt : 18
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fallbericht...mal wieder :-)
BeitragVerfasst: 29.09.04, 07:41 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Liebe Nutzer,

heute will ich Euch mal wieder mit einem der interessanteren Fälle "beglücken", die der Rettungsdienstalltag so schreibt.
Eines Nachmittags wurde also der örtliche RTW zu einer 50-jährigen Dame gerufen, welche über Luftnot klage. Notarzt war im Moment gebunden, also erst mal solo.
Bei Eintreffen finden wir eine deutlich adipöse Dame, rauchend, in ziemlich seltsam anmutenden sozialem Milieu vor. Sie berichtet über seit drei Tagen zunehmende Luftnot, nach vorangegangenem Infekt. Sonstige Anamnese bleibt bis auf eine sporadisch behandelte Hypertonie (mangelnde Compliance seitens der Patientin) leer, keine relevanten Vorerkrankungen, keine Schmerzen. Initialer Blutdruck 150/90. EKG: Sinusrhythmus, Tachykardie um 120/min. Die Lunge imponiert auskultatorisch mit ausgeprägter Spastik, expiratorischem Stridor und feuchten RG's. Keine US-Ödeme.
Aufgrund dieser Symptome, welche sich wie aus einem Lehrbuch abgeschrieben aneinanderreihen, erfolgt die Verdachtsdiagnose Asthmaanfall. Das NEF wird nachgefordert, die Patienten zwischenzeitlich mit i.v.-Zugang und Elekrolytinfusion versorgt, das Monitoring wird kontinuierlich fortgesetzt. Der eintreffende NA (FA für Innere und Stationsarzt auf einer kardiologischen Station) bestätigt nach eingehender Untersuchung unsere Diagnose. Es werden 240mg Theophyllin und 100mg Prednisolut appliziert, der NA begleitet die Patienten in die örtliche Klinik.
Dort erfolgt das (böse) Erwachen:
In der Notaufnahme wird ein 12-Kanal-EKG geschrieben, ST-Strecken-Hebungen über Vorder- UND Hinterwand . Akuter ausgeprägter Myokardinfarkt.
Die Patientin wird mit dem Heli ans nächste Herzzentrum ausgeflogen, dort mit einem koronarem Mehrfachbypass versorgt und erfreut sich jetzt wieder "bester" Gesundheit.
Falldiskussion:
Völlig ohne infarktspezifische Symptome und doch so krank.....
Wer sich an meinen Fallbericht mit dem Ileus (sonst im Archiv) erinnert, weiß noch, wie eindringlich ich davor gewarnt habe, sich den Leitsymptomen hinzugeben.
Und diesmal trifft es mich mal wieder selbst, ein vor Ort durchgeführtes 12-Kanal-EKG hätte Klarheit an Ort und Stelle verschafft und die Behandlung in eine völlige andere Richtung gelenkt. Der kardiologisch versierte NA war ebenfalls erschrocken :-)

So jetzt freue ich mich auf spannende Diskussionen oder gar neue Fallberichte ???
So long....

Euer
Erik Eichhorn
Lehrrettungsassistent
Moderator im Forum für Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fallbericht...mal wieder :-)
BeitragVerfasst: 29.09.04, 09:01 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.09.04, 19:41
Beiträge: 6
Interessanter Casus ;-),

Wenn Du beschreibst EKG: Sinustachykardie.... meinst Du damit den Monitor? Mich wundert es das da keine Hebung zu sehen war da eine Hebung in Vorder- und Hinterwand auch eine Hebung bei den Extremitätenableitungen bedeuten würde.

Weißt Du ob es ein ganz frischer Infarkt war? (Dyspnoe seit 3 Tagen), oder ein abgelaufener?

Danke für das Fallbeispiel ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fallbericht...mal wieder :-)
BeitragVerfasst: 29.09.04, 09:05 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
In der "Kosmonautenableitung" war keine ST-Streckenhebung zu sehen, evtl. durch Tachykardie verschleiert?
Und ganz frisch war der Infakt wahrscheinlich nicht, hab allerdings keine Laborwerte vorliegen, allerdings eindeutig noch am heben...

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fallbericht...mal wieder :-)
BeitragVerfasst: 30.09.04, 19:03 
Was mich etwas stutzig macht ist das "rauchen". Selbst jemand aus einem seltsam anmutenden Milieu würde das bei einer starken Dyspnoe, wie bei einem Asthmaanfall, wohl unterlassen.
Habt ihr einen BZ gemessen? Könnte es sein, dass die Patientin Diabetikerin war und einen stummen Infarkt hatte ?

Ich hätte wohl auch kein 12 Kanal EKG geschrieben :roll:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fallbericht...mal wieder :-)
BeitragVerfasst: 30.09.04, 19:07 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Sebastian Schenk hat geschrieben:
Was mich etwas stutzig macht ist das "rauchen". Selbst jemand aus einem seltsam anmutenden Milieu würde das bei einer starken Dyspnoe, wie bei einem Asthmaanfall, wohl unterlassen.
Habt ihr einen BZ gemessen? Könnte es sein, dass die Patientin Diabetikerin war und einen stummen Infarkt hatte ?

Ich hätte wohl auch kein 12 Kanal EKG geschrieben :roll:


Wenn die Sucht mal wieder stärker ist....bei milderen Formen der Dyspnoe (Atemwegsinfekt) gebe ich gerne zu, nicht auf meine Zigarette verzichten zu können *schäm*
BZ wurde kontrolliert, nach einem ähnlich gelagerten Fall, der aber vor Ort als stummer Infarkt "entlarvt" wurde bin ich vorsichtig geworden.

Dafür liefert das Rauchen aber einen möglichen Hinweis auf die Entstehungsgeschichte:
Möglich wäre ja, das der Stridor durch den Nikotinabusus vorbestand und dann als Folge der Linksherzinsuffizienz die RG's sich dazugesellten und schon hört es sich nach Asthma an !?

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Wie kann ich abstimmen ?
BeitragVerfasst: 01.10.04, 09:06 
:roll:
1 x für haben keines.

Leider, aber es kennt sich ja keiner mit dem EKG aus (Argument 1) und zu teuer für alle RTWs (Argument 2), usw. kennst wahrscheinlich alle,....

lG

Georg


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kann ich abstimmen ?
BeitragVerfasst: 01.10.04, 13:31 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Zu 1.) Dafür gibts echt kurzweilige und interessante Weiterbildungen :-) Frag ruhig mal per PM oder Mail nach :-)
zu 2.) In Zeiten moderner präklinischer Infarkttherapie und deren Nutzen für die Patienten kann ich über Rettungsdienste die gar kein 12-Kanal-EKG und keine Lyse vorhalten, manchmal auch nur noch den Kopf schütteln. Trotzdem ist mir die Problematik hinreichend bekannt, leider.

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kann ich abstimmen ?
BeitragVerfasst: 02.10.04, 08:53 
Antwort 3: Kommt ja der NA, der hat ja eins,...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kann ich abstimmen ?
BeitragVerfasst: 02.10.04, 08:56 
Und wie kann ich mitstimmen ?

1.) Beitrag posten und du zählst ?
2.) oder ....


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kann ich abstimmen ?
BeitragVerfasst: 02.10.04, 20:48 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
...oder oben auf den entsprechenden Button drücken...:-)

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: überlegungen
BeitragVerfasst: 03.10.04, 15:15 
hallo,

das einzige, was mich doch etwas stutzig werden lässt, sind die feuchten rg's. insbesondere bei typischem verteilungsmuster (basal betont) hätte man schon durchaus an eine kardiale lungenstauung denken können. die kann nämlich durchaus auch zu bronchialer obstruktion führen, womit eine erklärung für den rest des pulmonalen auskultationsbefundes gefunden wäre.
bei kardial bedingter stauung könnte man natürlich durchaus mal daran denken, ein 12-kanal-ekg zu schreiben, wenn man hat. ich wüsste aber auch nicht, ob ich selbst das getan hätte, wenn sonst so gar keine hinweise auf ein kardiales problem vorlägen.

grüße

downcase


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Button ?
BeitragVerfasst: 04.10.04, 10:21 
Ich habe überall geschaut und gedrückt, keine Reaktion, keine eingeblendeten Buttons ....

Musst es halt nachtragen bitte


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Button ?
BeitragVerfasst: 05.10.04, 20:37 
Ich finde den Knopf auch nicht, ...

Darum gibt es wohl erst drei eingetragene Stimmen,...

Benötigt man einen speziellen Browser ? :?:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Button ?
BeitragVerfasst: 05.10.04, 20:39 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Mit dem IE gehts einwandfrei, evtl. muss man sich auch erst anmelden. Ich werde mich kümmern und Euch informieren.

Nachtrag: Hab mich grad mal ausgeloggt und unter einem Gast-Account reingeguckt, hier steht die Funktion zum Abstimmen nicht zur Verfügung. Meldet Euch doch einfach bei uns an, tut ja nicht weh :-)

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.10.04, 06:50 
Guten Tag Herr Lehrrettungsassistent!

Sauerstoffsättigung? Sauerstoffgabe?

Erwägten Sie auch ein ß2-Sympathomimetikum in "Notkompetenz", wenn Sie schon einen peripheren venösen Zugang anlegen?

Art. Hypertonus, chronischer Nikotinabusus, Adipositas disponieren Ateriossklerose.
Ich gratuliere, dass Sie zu den wenigen Rettungsassistenten gehören, die eine Lunge auskultieren! Bei Ihrer Auskultationserfahrung differenzieren Sie bitte demnächst, dass es sich hier auch um ein Asthma cardiale handeln darf.

Dass Sie bei Tachykardien in AVF, AVR, AVL, I; II, III keine infarkttypischen Veränderungen ausmachen, sei verziehen. Aber wo war da nur Ihr ärztlicher Kollege der sich von einem Papierstreifen mit dem Vorschub 50mm/sek (?) von Ihrer Verdachtsdiagnose NICHT abbringen lässt.


Es grüßt,

Rettungssanitäter Philipp


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!